Hier treffen sich die Rollenspiel-Blogger und ihre Leser!

Neueste Beiträge

Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »
41
Es gibt eine frische Crowdfunding Kurzübersicht #167 (Zeitraum: 25.04 bis 02.05).

Nachdem ich recht gut in den Mai kam, bin ich Heute mit einer neuen Übersicht zurück, also lasst uns einen Blick auf die Projekte haben.

Zunächst finanziert Ulisses Spiele mit Das Schwarze Auge: Die Sonnenküste eine weitere Regionalspielhilfe für ihr Haussystem. Das Projekt ist schon total durch die Decke gegangen, und für Fans sicherlich einen Blick wert.

Es gibt mit Garden of the Giants ein Rollenspiel, bei dem man anthropomorphische Mäuse spielt, welche in einem Garten märchenhafte Abenteuer bestehen. Die Präsentation sieht schön aus, der Ansatz gefällt mir, und es gibt eine Promo, über die man ggf. mehr Einblicke in das erzählerische System erhält. Courts of Blades wiederum ist mehr ein Rollenspiel um Politik, Diplomatie und Hinterlist, in einem Renaissance Setting. Hierbei besteht man mit seinem Klüngel verschiedene dramatische Szenarien, wobei das Spiel ein an Blades in the Dark angelehntes Spiel verwendet. Faszinierend. Wenn man eine breite Masse an Spielen haben mag, verdient Pretentious Games for Villains and Bastards einen Blick. In dem Projekt werden nicht weniger als 9 Rollenspiele finanziert. Die sich wiederum für OneShots oder Micro-Kampagnen anbieten. Ein Blick in der Beschreibung des Kickstarter, bietet eine kurze Beschreibung zu jedem Spiel.
Wer Fantasy und PbtA mag, sollte sich Fantasy World ansehen. Das Spiel wird es auf English wie Italienisch bietet eine recht interessantes Setting, etwas jenseits von EDO. Es hat auf jedenfall einen Blick verdient. Für das Fudge-System wiederum gibt es mit Blood, Sweat & Steel ein düsteres Sword & Sorcery Rollenspiel. Das zu grundeliegende System wurde angepasst, und das Projekt stellt die Eigenheiten hervor.
Für Liebhaber interplanetarischer Science Fiction könnte ChangedStars interessant sein. Das Spiel hat ein eher „helles“ jedoch durchaus herausforderndes Setting, welches von utopischen, feministischen sowie gegenwärtigen eher „gritty“ Science Fiction Werken inspiriert ist. Das ganze ist W6 basiert, verwendet 4 Grundwerte, und das System sieht soweit interessant aus. Neben ansehnlichen Illustrationen. Ich bin durchaus versucht und empfehle es. Ironsworn: Starforged transportiert das Ironsworn Setting in ein Science Fiction Umfeld. Das Spiel kann im Solo-Modus, zu zweit oder als auch in einer „normalen“ Runde gespielt werden. Hierbei verwendet es ein an PbtA angelehntes System. Die Macher haben Erfahrung mit der Umsetzung erfolgreicher Kickstarter gesammelt, und das Projekt verdient einen Blick! Zumal es das System, auf dem es basiert, auch vom System Matters Verlag auf Deutsch gibt.
Wer wiederum ein Spielbuch finanzieren will, sollte einen Blick auf ROTATOR haben. Das Spielbuch aus der Ukraine bietet den ersten Teil einer Science Fantasy Geschichte. Wobei man es sowohl allein, als auch zu zweit spielen kann. Ich finde es verdient einen Blick und Unterstützung.
Daneben gibt es natürlich weitere interessante Projekte, wie das Eldritch Sands Setting für D&D 5E, die neonleuchtenden Hollow Dice zum selber Drucken, oder das Shelf File of Holding, um die wachsende Rollenspielsamlung in DCC Optik unterzubringen.
Diese und mehr Projekte, findet ihr hier:

Deutschsprachige Crowdfundings

1 Ergänzungsband

Englischsprachige Crowdfundings

3 Rollenspiele
2 Fantasy Rollenspiele
2 Science Fiction Rollenspiele
1 Spielbuch
3 Settings
3 Ergänzungsbände
1 Magazin
3 Abenteuer
7 Würfel Projekte
2 W6 Würfel Projekte
1 Kartendeck
1 Enamel Pin
2 Weitere RPG Projekte

Spanischsprachige Crowdfundings

1 Rollenspiel

Französischsprachige Crowdfundings

1 Rollenspiel

Artikel: https://teylen.blog/2021/05/02/crowdfunding-kurzubersicht-167/
42
Blog-O-Quest / RPG-Blog-o-Quest #068: Geister und Gespenster
« Letzter Beitrag von Seanchui am 02. Mai 2021, 20:30:00 »
Der Eröffnungsbeitrag:

https://seanchuigoesrlyeh.wordpress.com/2021/05/01/rpg-blog-o-quest-068-geister-und-gespenster-die-fragen/

Zitat
Schon wieder eine Blog-o-Queste? Schon wieder organisiert von Seanchui? Was ist denn da los? Tja, gute Frage. Im letzten Monat fand sich einfach kein Ausrichter, so dass ich kurzentschlossen – nach kurzer Rücksprache mit „Mastermind“ Greifenklaue – eingesprungen bin. Die Fragen hatten dann passend zum verpatzten Start auch ganz kurzfristig mit Zeiten und Zeitmanagement zu tun. Die diesmonatige Queste hatte ich mir allerdings schon vor Monaten gesichert, und das Thema ist auch wieder ein wenig spielbezogener: Es geht um Geister und Gespenster.

Die Blog-o-Queste hat in ihrer langjährigen Geschichte schon einige Genre-Fragen gestellt und sie wurden zahllos beantwortet. So gab es Fragen zu Genres wie „Fantasy“, „Science-Fiction“ und eben auch „Horror“. Wenn Horror durch ist – warum dann noch einmal die Geister und Gespenster aufwärmen? Nun, zum einen weil ich in der letzten Zeit einige wunderbare Regeln und Setting-Elemente gelesen habe, die mich wirklich inspiriert haben und ich nun von euch wissen möchte, was es da draußen noch so gibt. Zum anderen, weil Geister und Gespenster nun einmal kein reiner Horror-Trope sind, sondern in allen möglichen Settings eine Rolle spiele können. Doch genug der Vorrede: Frisch ans Werk! Hier sind die diesmonatigen Fragen:

1. Erzählt doch einmal: Gab es in einer Eurer Rollenspielrunden schon einmal eine gute Geistergeschichte, von der Ihr erzählen mögt?
2. Spätestens seit „Ghostbusters“ finden sich Geister zumeist auf der Antagonistenseite abenteuerlicher Geschichten wieder. Hattet Ihr auch schon Erfahrungen mit anderen Geistern – zum Beispiel als Auftraggeber, Wegbegleiter oder Opfer in der Geschichte? Falls ja, wie sah das aus?
3. a) an die Spielleiter unter Euch: Habt ihr bestimmte Techniken, um Geister auch wirklich gruselig darzustellen? Schafft Ihr es, Euren Spielern einen Schauer über den Rücken laufen zu lassen?
b) an die Spieler unter Euch: Hat Euer Spielleiter Euch schon einmal richtig bei einer Gespenstergeschichte gegruselt? Wie ist ihm das gelungen?
4. Ich bin unlängst noch einmal über den Geisterbaukasten im Grundregelwerk von „Die schwarze Katze“ gestolpert und war ein zweites Mal hin und weg. In welchem Regelwerk denkt Ihr sind Geister treffend dargestellt? Oder gibt es Hausregeln für Euer Lieblingssystem, die Ihr mit uns teilen möchtet?
5. Kennt Ihr eine gute Geistergeschichte über einen gruseligen Ort, ein heimgesuchtes Schloss, eine verfluchte Ruine oder sonst etwas, aus der ihr schon einmal ein Rollenspielabenteuer geschnitzt habt? Welche Geschichte war das, und wie gut hat es funktioniert?
43
Blog-O-Quest / Antw:Braucht die Blog-O-Queste mal eine Pause?
« Letzter Beitrag von Seanchui am 02. Mai 2021, 20:28:37 »
...ich glaube irgendwie nicht, dass es am Forum liegt (wobei mir völlig egal ist, in welchem Forum das organisiert wird). Ich meine: welcher (deutsche) Rollenspielblogger geht denn nicht über rspblogs.de? b_u_g ist jetzt raus, aber sonst?

Ich meine, die Leute kriegen das schon mit, egal in welchem Forum. Aber irgendwie scheint die Lust vergangen zu sein, sich mehr zu beteiligen? Klar, probieren können wir es auch gerne mit nem Thread im :T:.
44
RSP-Karneval / Antw:Überleben [Mai / Juni 2021]
« Letzter Beitrag von Greifenklaue am 02. Mai 2021, 11:09:02 »
So, ich hab auch schon mit einer Artikelidee begonnen.

Mal sehen, ob ich es schon umsetzen kann oder auf den Laptop warten muss!??
45
Blog-O-Quest / Antw:Braucht die Blog-O-Queste mal eine Pause?
« Letzter Beitrag von Greifenklaue am 02. Mai 2021, 11:07:53 »
Du würdest das also für den Karneval nicht als Lösung betrachten?

Wie gesagt, ich fände es schon sinnig an einem Strang zu ziehen.

Wäre dir z.B. ein Kleinformat wie das GKforum lieber?
46
RSP-Karneval / Antw:Überleben [Mai / Juni 2021]
« Letzter Beitrag von Bhayard am 02. Mai 2021, 06:24:13 »
Danke für die Anregung! Habe ich als weiteren Gedankenanstoß in einem Update hinzugenommen.
47
Blog-O-Quest / Antw:Braucht die Blog-O-Queste mal eine Pause?
« Letzter Beitrag von Merimac am 01. Mai 2021, 18:18:12 »
Meine ganz, ganz persönliche Einstellung ist, dass ich sehr forenscheu bin (einer der Gründe, warum ich mich mal fürs Bloggen entschieden habe) und unabhängig von den steten Diskussionen um die dortige Atmosphäre erst einmal keine große Lust verspüre, mich im Tanelorn anzumelden. Was aber niemanden abhalten soll, was die Blog-O-Quest angeht!
Ein Thema würde ich aber gerne noch im alten Rahmen veranstalten (soll ich dann den Juni nehmen?); und vielleicht wäre ja als Abschluss (wenn es dann einer wird) eine letzte Queste mit dem Thema "Abschied nehmen" o. ä. angebracht.
48
RSP-Karneval / Antw:Überleben [Mai / Juni 2021]
« Letzter Beitrag von Merimac am 01. Mai 2021, 18:14:41 »
Schönes Thema, gut aufbereitet. Dazu kommen vielleicht noch die ganzen Rollenspiele, deren Setting den harten Überlebenskampf zum Thema hat - aus dem Bauch heraus fallen mir da etwa Mutant Year Zero, All Flesh Must Be Eaten, oder auch kleinere Titel wie Bunnies and Burrows (um mal die tierische Perpektive anzunehmen) oder Escape from Tentacle City ein.
49
Blog-O-Quest / Antw:Braucht die Blog-O-Queste mal eine Pause?
« Letzter Beitrag von Greifenklaue am 01. Mai 2021, 09:56:07 »
Ich würde sagen, wenn Marimac noch Sean noch sonstiger Einwände hat, wäre das ne gute Lösung!
50
RSP-Karneval / Überleben [Mai / Juni 2021]
« Letzter Beitrag von Bhayard am 01. Mai 2021, 08:22:22 »
Kämpft der Karneval der Rollenspielblogs um sein Überleben? Zeigt mir in diesem Karneval für die Monate Mai und Juni, dass das kein kurzer und aussichtsloser Kampf ist.

Auch im Rollenspiel ist das Thema Überleben ein wichtiges und sehr vielseitiges.

Zum Beispiel die Frage, ob Spielercharaktere um jeden Preis überleben (https://benjaminhirth.com/khom-fallende-helden/) sollten, ist wahrscheinlich so alt wie das Rollenspiel selbst. Wie seht ihr das und welche Gründe würdet ihr für die eine oder andere Position finden? Gibt es auch Alternativen zum bedingungslosen Extrem auf der einen oder anderen Seite?

Wie hängt das eigentlich mit dem ausgesuchten Spielsystem zusammen? Gibt es Regelmechaniken und Systeme, in denen die Charaktere von Haus aus besonders robust oder zerbrechlich sind? Seht ihr darin Vor- oder Nachteile? Habt ihr euer System gezielt danach ausgesucht? Hat das System einen Einfluss auf euer Spiel und darauf, wie kreativ und / oder waghalsig ihr Lösungsansätze im Spiel auswählt? War das schon immer ein Punkt, der euch an eurem derzeit bespielten System gestört hat?

Und wie ist das mit der Mühen Lohn für arme Spielcharaktere? Müssen es immer Gold, Ruhm und Titel sein? Womöglich gibt es dort draußen sehr gute Abenteuer und Szenarien, die außer dem bloßen Überleben keinen weiteren Preis bereithalten oder das Überleben zum zentralen Thema (denn Beispiele für solche Filme (https://de.wikipedia.org/wiki/The_Revenant_%E2%80%93_Der_R%C3%BCckkehrer) gibt es zuhauf) machen? Zeigt sie mir!

Ein extremes Beispiel, das Überleben von SCs zu thematisieren, ist der Adventure-Funnel, der meist nur einen Bruchteil der SCs die Ereignisse überstehen lässt. System Matters hat dazu einige Podcasts (https://podcast.system-matters.de/2020/05/29/dungeon-crawl-classics-11-cyclops-con-2020-wie-leite-ich-einen-trichter/) veröffentlicht. Wie sind eure Erfahrungen damit?

Das alles ist natürlich meistens nur noch von Belang, wenn es einem gelingt, die eigene Spielgruppe am Leben zu erhalten. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht, die euch über lange Kampagnen oder aber lange Durststrecken (eine davon erleben wir in der Corona-Krise derzeit) getragen haben? Oder gibt es in eurem Spielerleben eine Gruppe, die euch lange Spaß gemacht hat, sich jetzt aber aufgelöst hat und ihr wollt berichten, warum und was ihr beim nächsten Mal gerne besser machen würdet?

Zuletzt wäre dann noch die Frage: Wie überlebe ich als Spieler*in den kommenden Spielabend? 😉 Welche Rituale ermöglichen euch das Überleben? Was gehört für euch einfach dazu (und sei es auch noch so kurios)? Welche verrückten Angewohnheiten überleben in eurer Gruppe entgegen jeglicher Absichten?

Ihr könnt auf eure Artikel entweder in diesem Thread oder in den Kommentaren meines Eröffnungsbeitrags (https://benjaminhirth.com/karneval-der-rsp-blogs-ueberleben-mai-juni-2021/) hinweisen. Nach Ablauf der zwei Monate werde ich auf meinem Blog versuchen, eine Zusammenfassung über alle Beiträge zu erstellen.

Ich freue mich auf zahlreiche Beiträge, damit wir am Ende der zwei Monate nicht feststellen müssen, dass der Karneval nicht überlebt hat 😉
Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »