Hier treffen sich die Rollenspiel-Blogger und ihre Leser!

Settembrini im Tanelorn gebannt weil er eine krumme Nase hat

· 840 · 72358

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

*

guest805

Antw:Settembrini im Tanelorn gebannt weil er eine krumme Nase hat
« Antwort #645 am: 06. September 2019, 11:08:27 »
Meine Meinung war zu dem Thema immer eindeutig. Klare Trennung.

Es muss definierte Forenbereiche geben, wo es "laut" und "leise" zugeht. Wer seine Nase in den "lauten" Bereich steckt, muss damit klarkommen. Das Tanelorn hatte das Konzept in Ansätzen lange mit dem Speakers Corner Bereich, hat aber nie Anstalten gemacht, dieses Konzept weiter auszubauen.

*

Offline Der Oger

  • ****
  • Beiträge: 299
    • Profil anzeigen
Antw:Settembrini im Tanelorn gebannt weil er eine krumme Nase hat
« Antwort #646 am: 06. September 2019, 11:39:46 »
Meine Meinung war zu dem Thema immer eindeutig. Klare Trennung.

Es muss definierte Forenbereiche geben, wo es "laut" und "leise" zugeht. Wer seine Nase in den "lauten" Bereich steckt, muss damit klarkommen. Das Tanelorn hatte das Konzept in Ansätzen lange mit dem Speakers Corner Bereich, hat aber nie Anstalten gemacht, dieses Konzept weiter auszubauen.

Die Idee finde ich gar nicht schlecht. Wenn man schon so moderieren muss, wie man meint, moderieren zu müssen, könnte man eine "Gelbe Zone" einrichten, wo es dann laxer gehandhabt wird, und die entsprechenden Fäden hinverschieben.

*

guest806

Antw:Settembrini im Tanelorn gebannt weil er eine krumme Nase hat
« Antwort #647 am: 06. September 2019, 11:43:21 »
Wer entscheidet wohin welcher Faden gehört?

Die lauten? Die leisen? Oder doch lieber Parallelstrukturen und jeden Thread doppelt?

*

Offline Der Oger

  • ****
  • Beiträge: 299
    • Profil anzeigen
Antw:Settembrini im Tanelorn gebannt weil er eine krumme Nase hat
« Antwort #648 am: 06. September 2019, 11:52:04 »
Wer entscheidet wohin welcher Faden gehört?

Die lauten? Die leisen? Oder doch lieber Parallelstrukturen und jeden Thread doppelt?

Die Moderatoren. Statt den Faden zu zu machen.

*

guest805

Antw:Settembrini im Tanelorn gebannt weil er eine krumme Nase hat
« Antwort #649 am: 06. September 2019, 11:54:29 »
Wer entscheidet wohin welcher Faden gehört?

Die lauten? Die leisen? Oder doch lieber Parallelstrukturen und jeden Thread doppelt?

Ich würde es so machen: Der Faden gehört in das entsprechende Thema. Es geht ja um den Ton, nicht um den Inhalt. Ein Problem entstünde jetzt, wenn im "leisen" Bereich sich wer gestört fühlt durch einen "Lauten". In diesem Fall müsste man dem "Lauten" sagen, dass er sich mäßigt oder den Faden verlassen muss. Quasi dass, was das Tanelorn jetzt schon tut.

Nun kommt der Unterschied: Wenn sich der "Laute" wiederholt widersetzt (also trotz Moderationsauforderung im "leisen" Bereich "laut" ist), wird er nicht gebannt oder ermahnt, sondern ihm wird die Zugangsberechtigung für den "leisen" Bereich entzogen.

Im Optimalfall kommt es so weit nicht, weil die Leute verstehen, dass es Bereiche gibt, wo sie sich zurückhalten sollen. Es spricht ja absolut nix dagegen, das jemand den gleichen oder einen ähnlichen Faden sowohl im "lauten" wie im "leisen" bereich aufmacht.   

Verschieben würde ich einen Faden nie. Das würde Frust bringen, wenn einige plötzlich nicht mehr mitdiskutieren können/sollen/dürfen.

Als Beispiel: X ist laut in einem Faden im leisen Bereich. X wird durch Moderation gesagt er soll es lassen, X, hört widerholt nicht. Konsequenz: X wird für den gesamten leisen Bereich gesperrt, darf aber im lauten Bereich tun was er will, und auch dasselbe Thema beackern. 


*

guest806

Antw:Settembrini im Tanelorn gebannt weil er eine krumme Nase hat
« Antwort #650 am: 06. September 2019, 12:09:23 »
Welchen moderativen Mehraufwand seht ihr darin?
Wieviele Mods vermutet ihr würden sich bereit erklären den lauten Bereich zu moderieren?
Wie stellt ihr euch die Interaktion/den Zusammenhalt beider Modgruppen?

*

guest805

Antw:Settembrini im Tanelorn gebannt weil er eine krumme Nase hat
« Antwort #651 am: 06. September 2019, 12:18:13 »
Das funktioniert nur ,wenn die Mehrheit der lauten User es von selber kapiert, dass sie im lauten Bereich bleiben sollen, und das dann auch tun. dasselbe gilt für die leisen User. Die müssen kapieren, dass es nicht geht, sich im lauten bereich rumzutreiben und dann zu jammern, da sei es laut. man muss die Bereiche entsprechend präsentieren, damit sich keiner gedemütigt fühlt.

Im lauten Bereich würde ich fast gar nicht moderieren, und nur eingreifen, wenn rechtlich relevantes passiert (aka. massive Beleidigungen oder Drohungen).
 


*

Offline Zornhau

  • ****
  • Beiträge: 1.295
  • Freßt NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Antw:Settembrini im Tanelorn gebannt weil er eine krumme Nase hat
« Antwort #652 am: 06. September 2019, 12:18:59 »
Was soll das eigentlich sein, über das hier mit den Begriffen "laut" und "leise" geredet wird?

Foren sind TEXT. Den kann man in jeder Lautstärke vorlesen oder eben leise oder gar lautlos lesen.

Was zeichnet einen "lauten" Beitrag aus? - Oder sind nicht "laute Beiträge", sondern "laute User" oder gar "laute Themen" gemeint?

Das alles ist doch eine völlig SUBJEKTIVE Etikettierung.

Und zu allem Überfluß und mit allen damit einhergehenden Problemen auch noch eine BINÄRE Einordung.

Ein Beitrag kann also entweder nur "laut" oder nur "leise" sein, ja? - Und was genau "laut" oder "leise" ist, das entscheidet immer derjenige, der sich gerade von irgendwas anpissen lassen möchte und deshalb einen Beitrag so etikettiert, daß er den größtmöglichen Ärger durch diese Etikettierung provozieren kann, ja?

Hier wird über Methoden zum Umgang mit "laut" und "leise" geredet, ohne daß überhaupt über die SINNHAFTIGKEIT einer solchen subjektiven, groben und UNDEFINIERTEN Einstufung gesprochen wird.

Offenbar haben alle,  die hier Methoden vorgeschlagen haben, ein klares Verständnis davon, was in einem Forum, bei Forenbeiträgen nun "laut" oder "leise" sein soll.

Ich habe auch ein klares Verständnis davon: Forenbeiträge in Textform haben KEINE LAUTSTÄRKE. Die hört man nicht. Die sind alle lautlos.

Es kann einem der Sprachstil mißfallen, es kann einem der Inhalt mißfallen, es kann einem unabhängig vom Inhalt der "Lebenswandel" oder die "Haltung" eines Beitragsverfassers mißfallen, aber all das macht einen Beitrag NICHT "laut".

Was also soll dieser "Laut/Leise"-Unfug?

*

Offline Blechpirat

  • *****
  • Beiträge: 2.364
    • Profil anzeigen
    • Richtig Spielleiten
Antw:Settembrini im Tanelorn gebannt weil er eine krumme Nase hat
« Antwort #653 am: 06. September 2019, 12:22:50 »
Letztlich löst das die Probleme nicht.

a) die "Lauten" erkennen nicht zwingend, dass sie als laut und aggressiv wahrgenommen werden - auch weil sie es IRL gar nicht sind und ihre Text so nicht meinen. Der letzte Beitrag von Zornhau ist so ein Beispiel. Wer den Verfasser persönlich kennt (ich habe ihn mal auf einer RPC getroffen, und online mit ihm gespielt), der liest seine Texte anders als jemand, der nur die Text hat. Du hast also das nachvollziehbar unpopuläre "Erziehungsmoment" in der Moderation.

b) Konflikte schwelen weiter. Das konnten wir im :T: sehr gut beobachten, vor allem nachdem wir die Speakers Corner geschlossen haben. Wer sich im lauten Bereich unter hohem Adrenalin-Einsatz streitet, kann im leisen Bereich nicht mit der gleichen Person ganz anders reden. Das ist auf Senderseite schon schwierig, aber der Empfänger ist das Problem - er wird alles als Angriff werten, weil es ja eben auch einer war.

c) Die "Leisen", konfliktscheuen empfinden den Ton des gesamten Forums zu aggressiv, den sie werden ja den lauten Bereich mitlesen. Sehen wir hier.

d) Doppelte Strukturen - wer ein Thema nach seiner Art diskutieren möchte, muss ggf. in seinem Bereich das Thema neu aufmachen.

e) Absurd hoher Moderationsaufwand (viel verschieben / lautstarke, emotionale Diskussionen führen zu vielen Streitigkeiten, die moderiert werden müssen).

Auf der Plus-Seite steht eigentlich nichts, außer der gemeinsamen URL - sonst ist es die aktuelle "Lösung" mit dem Dualismus zwischen :T: und rsp-blogs.de. Nur dass ich im :T: sorgenfrei auf "Alle ungelesenen Themen" klicken und die Suche nutzen kann.

*

guest805

Antw:Settembrini im Tanelorn gebannt weil er eine krumme Nase hat
« Antwort #654 am: 06. September 2019, 12:29:30 »
Klingt auch wieder irgendwie plausibel.

*

Offline Blechpirat

  • *****
  • Beiträge: 2.364
    • Profil anzeigen
    • Richtig Spielleiten
Antw:Settembrini im Tanelorn gebannt weil er eine krumme Nase hat
« Antwort #655 am: 06. September 2019, 12:31:37 »
Klingt auch wieder irgendwie plausibel.

Es wird dich überraschen, aber wir machen uns im :T: schon unsere Gedanken zu sowas. Niemand verliert gerne Nutzer - schon gar nicht die besonders aktiven.


Vergessen habe ich im Übrigen noch, dass die Zahl der Diskutierenden, die miteinander reden können, nicht steigt.

*

guest805

Antw:Settembrini im Tanelorn gebannt weil er eine krumme Nase hat
« Antwort #656 am: 06. September 2019, 12:34:31 »
Es gab ja die Blutschwerter als "lautes" Forum, bis die verreckt sind. Vorteil wär, dass die "lauten" besser kommunizieren können, weil sie mehr Leute haben.

Seien wir ehrlich ,Settembrini und Zornhau verkümmern aufgrund mangelnder Interaktionspartner.

*

guest806

Antw:Settembrini im Tanelorn gebannt weil er eine krumme Nase hat
« Antwort #657 am: 06. September 2019, 12:44:35 »
Das Blutschwerter existiert doch noch.

Warum sind sie dann nicht dort aktiver?

Auch wäre eine Analyse warum im T: anscheinend mehr los ist als dort interessant.

*

Offline Zornhau

  • ****
  • Beiträge: 1.295
  • Freßt NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Antw:Settembrini im Tanelorn gebannt weil er eine krumme Nase hat
« Antwort #658 am: 06. September 2019, 12:51:57 »
Was sind denn nun EURE Definitionen von "laut" und "leise" bei Foren-Usern, Foren-Beiträgen, Foren-Themen, Unterforen oder ganzen Foren.

Was ist für Euch "laut", was "leise"?

Für mich sieht das so aus, daß hier JEDER etwas ANDERES meint, so daß kräftig aneinander vorbei geredet wird.

Manch einer meint "minderaktive User" seien "leise", andere meinen "emotionsstark argumentierende User" seien "laut", wieder andere meinen "Reizthemen" oder "kritische Themen" (siehe Speaker's Corner) seien "laut".

Ja was denn nun?

Es wird sich sicher jemand finden, der alles, was der eine als "laut" empfindet, als "normal" oder "leise" empfindet und umgekehrt.

Dieses Begriffspaar macht in meinen Augen ALLES SCHLIMMER, wegen der rein subjektiven Grobetikettierung.


Foren sind Bestandteil des Wirklichen Lebens (tm). Wenn man nicht bewußt den Eisernen Vorhang bestimmter, "haltungsbereinigter" Filterblasen vorhängen will, dann gehört es einfach zum sozialen Miteinander, daß man mit unterschiedlichen Kommunikationsstilen klarkommt. Das ist etwas, das man von erwachsenen Menschen erwarten können sollte, denn auch im sonstigen Alltag kann man sich nicht ständig vor unbequemen Situationen, Meinungen oder auch nur Sprachstilen (nervige Stimmlage, lautes Lachen, etc.) "schützen".

Hier wird eine Art "Segregation" vorgeschlagen, die auf mich schon ziemlich fascho wirkt. Von oben, mittels Moderatorenmacht, werden die GUTEN, die "leisen" User, von den BÖSEN, den "lauten" Usern separiert und so "geschützt". Denn offenbar sind diese GUTEN ja so empfindlich, daß sie nicht einfach bei Beiträgen ihnen unliebsamer Natur weiterscrollen oder wegwischen oder - im Extremfall - einen User, dessen moralische Haltung ihnen nicht paßt, auf die Ignore-Liste setzen können.

Daher muß somit die Autorität der Foren-Mods mit Moderations-GEWALT einschreiten und die Dinge "zurechtsortieren".

Leute, ernsthaft, leben wir nicht schon in einer Zeit, in der VIEL ZU VIEL segregiert wird?

Da wird von Diversität und Inklusion gepredigt und es wird Intoleranz und Segregation praktiziert. Immer kleinere Grüppchen, immer engere Filterblasen, weil die Realität so "schlimm" ist, daß man sie nicht mehr sehen will, weshalb ein Teil deportiert und weggesperrt gehört, damit man in seiner eigenen engen Blase REIZLOS herumvegetieren kann.

Statt daß in einem Forum sich Leute mit UNTERSCHIEDLICHEN Meinungen, Herkünften, Sprachstilen, Geschmäckern, usw. TREFFEN und AUSTAUSCHEN, wird hier vorgeschlagen durch "den guten Hirten" der Mods die Herde nach irgendwelchen "Bauchgefühlskriterien" zu separieren - und in der Konsequenz (wie im Tanelorn ja auch gerne praktiziert) einen Teil zu "keulen".

Das finde ich rundheraus ABZULEHNEN.

*

guest805

Antw:Settembrini im Tanelorn gebannt weil er eine krumme Nase hat
« Antwort #659 am: 06. September 2019, 12:56:36 »
ich weiss halt, wie es im politischen Bereich ist. Da ist es 100 mal schlimmer als jeder Kampf zwischen DSA und ARS. Wenn du da nen extrem Linken und nen extrem rechten diskutieren lässt., dann ist der Ofen aus. Da is nix mit Verständigung. Faktisch wird das dann ja tatsächlich so gelöst, das solche Leute in getrennten Foren unterwegs sind. Und ich fürchte, das wird sich auch im RPG bereich durchsetzen bzw. hat sich schon durchgesetzt.