Hier treffen sich die Rollenspiel-Blogger und ihre Leser!

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

guest553

[Traveller] Halbgare Szenarioelemente
« am: 05. Oktober 2019, 12:04:29 »
In meinem Hirn wabert ein nebulöses Traveller-Szenario, dass ich gerne konkretisieren würde.

Baustelle 1:
Eine Raumschiff-Besatzung bestehend aus lauter Klonen, die so schon seit Jahrzehnten durch's All schippern und sich bei Personalbedarf Kopien vom "Original" ziehen, das tot und auf Eis im Schmuggel-Abteil liegt. Aufgefallen ist das bisher niemandem, weil die Klone unterschiedlich alt sind und sich auch unterschiedlich zurecht machen.

Die Grundfrage ist erst einmal nach dem Charakter. Wer macht so etwas? Wer klont sich selbst?
Intelligent und gebildet muss die Person sein, weil Klonen auch in der fernen Zukunft zumindest ein bisschen kompliziert ist.
Dann: Loyal und verlässlich, ein Gruppen-Mensch! Wenn ich verschlagen und hinterhältig wäre, dann wäre das mein Klon wohl auch, und dann bestünde die Chance, dass der Klon mich hintergeht (peinlich!), also lasse ich das.
Reich, bzw. mit Zugang zu Resourcen - umso mehr, wenn dann im konkreten Fall noch ein ganzes Raumschiff dazu kommt.
Sonstige Ideen?

Nächste Frage: WARUM?

Dritte Frage: Wer hat die ganze Bande bei einem Landurlaub in die Luft gesprengt? Warum? Warum gerade jetzt?

*

Offline Settembrini

  • ****
  • Beiträge: 2.413
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:[Traveller] Halbgare Szenarioelemente
« Antwort #1 am: 05. Oktober 2019, 12:37:04 »
Das Warum? Ist wirklich kniffelig.

Denkbar ist jemand, der unbedingt wissen wollte, wie eine Gesellschaft von Klonenden funktionieren kann/könnte. Weil er ein moralische mensch ist, hat er es zunächst im Selbstversuch ausprobieren wollen, so wie die 150%igen Neurochirurgen, die die ersten Cyberimplantate an sich selbst ausprobieren ließen.

Gründe für den Mord könnte es viele geben: Verwandte die mega genervt waren, daß das planetare Erbrecht ausgehebelt wurde, durch Clone-Gramps;  Versicherungen & Aktionäre könnten das ähnlich sehen, wenn der Mann eine Art Elon Musk war. Oder Anti-Klon-Aktivisten, die aus dem erfolgreichen Selbstversuch Gefahr für Ihre Argumentation befürchten oder die tatsächlich so fanatisiert und angewidert waren, daß man dem ein Ende setzen wollte. An jeder dieser Stellen kann dann eine größere Sache wie Solomani (die hatten In Vitro und Klonsiedlerschiffe!) oder der KGB oder die Illuminaten anknüpfen.
7. Dan im prussien jeux-jitsu
Schwarzer Gurt im Pyro-Fu
Eternal Champion des ghoulu-jitsu
Flammenwerfer der holistischen Rollo-Lehre des fröhlichen Orcs
Grüngurt im Drama-Fu (Drachen-Stil)

*

Offline BoyScout

  • ****
  • Beiträge: 2.721
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Antw:[Traveller] Halbgare Szenarioelemente
« Antwort #2 am: 05. Oktober 2019, 13:36:34 »
finde es knifflig festzulegen, welche Persönlichkeitselemente genetisch und welche anerzogen sein sollen. Hinterhältigkeit?
Bei Hunden scheint das ja machbar zu sein, beim Menschen ist das vrmtl. nur komplexer.

Das Szenario ist wirklich noch sehr nebulös. Es fehlt ja fast alles.
Wie alt sind die Klone, wenn sie aufwachen? Brauchen sie Erziehung? Haben sie keine Möglichkeit, in die Zivilisation zurückzukehren? Wieso merken sie nicht, dass sie immer denselben klonen, wer führt das denn durch? Mit wievielen starteten sie, lebt davon noch einer?...

*

guest553

Antw:[Traveller] Halbgare Szenarioelemente
« Antwort #3 am: 05. Oktober 2019, 13:53:34 »
finde es knifflig festzulegen, welche Persönlichkeitselemente genetisch und welche anerzogen sein sollen. Hinterhältigkeit?
Bei Hunden scheint das ja machbar zu sein, beim Menschen ist das vrmtl. nur komplexer.
Es gibt eine genetische Komponente. Ob die jetzt bei 50% oder 80% liegt ist nicht so wichtig, finde ich.

Zitat
Das Szenario ist wirklich noch sehr nebulös. Es fehlt ja fast alles.
Wie alt sind die Klone, wenn sie aufwachen? Brauchen sie Erziehung? Haben sie keine Möglichkeit, in die Zivilisation zurückzukehren? Wieso merken sie nicht, dass sie immer denselben klonen, wer führt das denn durch? Mit wievielen starteten sie, lebt davon noch einer?...
Die Klone starten als Neugeborene und müssen ganz normal aufgezogen werden - die älteren Klonen machen das.
Sie könnten in die Zivilisation zurückkehren (bzw. so wirklich weg sind sie ja nicht, lebten halt als "Standard-Freihändler" am Rande derselben), präferieren aber ihren Lebensstil oder haben ein Endziel, auf das sie hin arbeiten.
Und die machen das selbst. D.h. das Original hat irgend wann mal angefangen, sich selbst zu klonen. Die Klone wissen auch alle, dass sie Klone sind. Und alle 10-20 Jahre ziehen sie halt eine neue Kopie vom Original, damit sie langfristig ihre Mannstärke erhalten.

Ja, das ist alles noch nebulös. Mal schauen, ob man da irgend wie Sinn und Logik hinein bekommt.

*

guest805

Antw:[Traveller] Halbgare Szenarioelemente
« Antwort #4 am: 05. Oktober 2019, 13:57:21 »
Vielleicht mag er sich selbst einfach so sehr, das er es klasse findet, von sich selbst umgeben zu sein? Wenn er loyal und intelligent ist, hat er ja damit auch irgendwie recht.

Und vielleicht wurden sie ganz klassisch von irgendeiner Anti-Clon Gruppe in die Luft gesprengt, die gerade Aufwind hat, weil ein Clon ganz woanders sein original umgebracht hat?

*

Offline BoyScout

  • ****
  • Beiträge: 2.721
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Antw:[Traveller] Halbgare Szenarioelemente
« Antwort #5 am: 05. Oktober 2019, 14:22:08 »
Ah, du meinst, dass ALLE Persönlichkeitselemente einen genetischen Anteil haben. Mag sein.

OK ich sehe da noch Widersprüche (sie merken nicht, dass sie nur einen Klon nutzen, machen es aber selbst), aber sicher übersehe ich nur was.

Warum und wer:
Ein Forscher (Biogenetiker) führt ein Experiment durch, um genau diesen Aspekt der Persönlichkeitsentwicklung unter kontrollierten Bedingungen zu erforschen. Werden seine Klone alle gleich oder sind eigenständiger? Um sein Lebenswerk fortzuführen, ist ein Erbe vorgesehen (siehe Boba Fett). Er vererbt ihm das Schiff unter falscher Identität und um die Forschung fortzuführen. Dieser ist es auch, der die Klonerei durchführt, wobei es immer einen Erben gibt. Alle anderen Klone wissen ums Klonen, aber nicht um die Forschung vrmtl. ist diese auch schon vergessen.

@Mordanschlag
Nach Jahrzehnten könnte es eine religiöse Komponente haben, sie verehren ihren Schöpfer, aber es gab einen Aussteiger, der aus Gründen einen Groll gegen die Gruppe hegt. Vielleicht bildet er sich auch ein, der echte Wiedergeborene zu sein, aber er will der einzige bleiben (woher kommt diese Hinterhältigkeit? Das Forschungsergebnis bleibt offen).
Vielleicht ist es auch ein Forscherkollege/Rivale, der sieht, dass es nicht beabsichtigt war, das 20-30 Kopien dieser Person existieren sollen und will das fehlgeschlagene Experiment beenden.

*

Offline Rhylthar

  • ***
  • Beiträge: 189
    • Profil anzeigen
Antw:[Traveller] Halbgare Szenarioelemente
« Antwort #6 am: 05. Oktober 2019, 15:02:05 »
Sind die Klone steril? Oder könn(t)en sie sich normal fortpflanzen?

Wenn so ein "außerplanmäßiges" Kind seinen Erzeuger sucht und dann hinter das Geheimnis käme, könnte das u. U. auch mit dem Mordanschlag zusammenhängen.
Just Brainstorming.

*

Offline ghoul

  • ****
  • Beiträge: 502
    • Profil anzeigen
    • Ghoultunnel
Antw:[Traveller] Halbgare Szenarioelemente
« Antwort #7 am: 05. Oktober 2019, 15:09:50 »
Und vielleicht wurden sie ganz klassisch von irgendeiner Anti-Clon Gruppe in die Luft gesprengt, die gerade Aufwind hat, weil ein Clon ganz woanders sein original umgebracht hat?
Krieg der Klone!  ;D
Vielleicht geht es auch darum, welche Klongruppe das bessere Modell ist und massenhaft die toxische Welt XY besiedeln soll.
Orangener Gurt im PJJ.
Grüner Gürtel im Drama-Fu (Drachen-Stil).
Blauer Gürtel im Pyro-Fu.
Night's Master im Ghoulu Jitsu.

*

Offline JollyOrc

  • *
  • Beiträge: 303
  • Ante Frigus Erat
    • Profil anzeigen
    • Orkpiraten!
Antw:[Traveller] Halbgare Szenarioelemente
« Antwort #8 am: 05. Oktober 2019, 15:46:42 »
Das ist Resultat eines Unfalls: Das Schiff war im deep space unterwegs, und die Besatzung ging größtenteils kapeister. Der letzte Überlebende hat sich dann geklont um mehr helfende Hände zu haben, um das Schiff zu reparieren. Auf dem Rückweg, so 30 Jahre später ist er selbst dann auch gestorben. Die Klone haben sich aber mit ihrer "Familie" sehr angefreundet und machen jetzt halt so weiter.
« Letzte Änderung: 05. Oktober 2019, 16:14:15 von JollyOrc »

*

Offline oliof

  • ****
  • Beiträge: 230
  • Frag nach Sonnenschein!
    • Profil anzeigen
Antw:[Traveller] Halbgare Szenarioelemente
« Antwort #9 am: 05. Oktober 2019, 22:33:57 »
Alternativ: Es war gar kein Mord, sondern ein Unfall der einfach wie einer aussieht. Das wissen die Klone aber nicht ... (cue Luka Rejec's Witchburner).

*

Offline Merimac

  • ****
  • Beiträge: 465
    • Profil anzeigen
    • Spiele im Kopf
Antw:[Traveller] Halbgare Szenarioelemente
« Antwort #10 am: 06. Oktober 2019, 10:32:07 »
[...]
Aufgefallen ist das bisher niemandem, weil die Klone unterschiedlich alt sind und sich auch unterschiedlich zurecht machen.

Die Grundfrage ist erst einmal nach dem Charakter. Wer macht so etwas? Wer klont sich selbst?
[...]
Da fällt mir als Beispiel sogleich Duncan Jones Kammerspiel "Moon" mit Sam Rockwell ein.

[spoiler]Dort ist der einzige Bewohner der Mondstation doch auch durchgehend von einem neuen Klon eines Blue-Collar-Workers besetzt, der nur durch Zufall hinter dieses Geheimnis kommt.
Was spräche also dagegen, dass man im Falle dieses Schiffes man eben auch nur einen fähigen Wirt für ausreichend hielt, um die Besatzung beständig aufrecht erhalten zu können? Über die Jahre kann es natürlich dazu gekommen sein, dass die Klone auch anspruchsvollere Posten ausfüllen mussten, weil beispielsweise der Wirtskörper für die Offiziere kaputtgegangen ist.
[/spoiler]

Auch sehe ich es (mal unabhängig von den Bedürfnissen des angedachten Szenarios) nicht als dramatisch an, wenn die Klone sogar wüssten, dass sie Replikate sind und alle genetisch identisch sind. In Star Wars - The Clone Wars entwickeln die einzelnen Klonsoldaten der Republik ja auch ihre Eigenheiten und individualisieren sich, gerade weil sie im Kern gleich sind.
Spiele im Kopf - Ein Blog über Spieldesign

*

guest553

Antw:[Traveller] Halbgare Szenarioelemente
« Antwort #11 am: 06. Oktober 2019, 11:50:52 »
Da hab ich mich missverständlich ausgedrückt: Die Klone selbst wissen natürlich, dass sie Klone sind; sie erzeugen ja auch die neuen Klone und ziehen sie auf. Sonst weiß es "niemand".

*

guest806

Antw:[Traveller] Halbgare Szenarioelemente
« Antwort #12 am: 06. Oktober 2019, 12:28:15 »
Irgendeine Langzeit Mission oder Prophezeiung würde ich als Auslöser des Klonens und des Anschlags ansetzen.

Träger eines bestimmten genetischen Markers / eines Heilmittels oder einer Krankheit könnte auch der Auslöser sein.

Alternativ uralte Obskure Verträge der Art so lange Blut von deinem Blute die Sterne bereist werden wir dein Volk/ diesen Sternensektor verschonen  ..

*

Offline Syndrom

  • *
  • Beiträge: 34
    • Profil anzeigen
Antw:[Traveller] Halbgare Szenarioelemente
« Antwort #13 am: 06. Oktober 2019, 13:01:20 »
Wenn die Klone noch aufgezogen werden müssen, bleiben weniger gute Gründe für das Klonen übrig:
  • Nur Frauen (oder Männer) als Besatzung akzeptiert
  • Vlt. braucht man eine besondere Mutation, um:
    • das Schiff zu fliegen (Schiff mit biometrischer Rechtevergabe, der Genpool vom letzten Admin schon lange verloren)
    • die ungewöhnliche 'Ladung' transportieren zu können

  • die Klone werden mit jeder Generation optimiert


Robopsychologist & Rasenbelüfter, Grüner Gürtel im Pyro-Fu, Blauer Gürtel im PJJ,  Gelber Gürtel im Drama-Fu

*

tassander

Antw:[Traveller] Halbgare Szenarioelemente
« Antwort #14 am: 06. Oktober 2019, 13:17:54 »
Ein Mediziner-Genie wollte die Heilung für eine Krankheit erforschen, die auf seinem Heimatplaneten sehr verbreitet ist. Auf der Expedition zu einem verlassenen, antiken Forschungslabor ist ihm das gelungen. Aber: der Sprungantrieb ist durch einen Unfall ausgefallen.
Der Mediziner hatte aber Glück: sein Heimatplanet - der nächstgelegene, bewohnte Planet - ist recht nah. Mit konventionellem Antrieb dauert es nur 120 Jahre dorthin. Also hat er - selbst schon recht alt - begonnen, sich zu klonen um in Klonform anzukommen.

Mittlerweile hat auf seinem Heimatplaneten ein Pharmakonsortium aus der Behandlung (nicht Heilung!) der Krankheit viel Gewinn geschlagen. Sie erkennen das Schiff wieder (der Mediziner war der legendäre Gründer des Pharmaunternehmens) und zerstören es, um ihr Geschäftsmodell zu bewahren.