Autor Thema: Der Zug der Zehntausend  (Gelesen 549 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Pyromancer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
    • Profil anzeigen
Der Zug der Zehntausend
« am: 18. April 2017, 17:04:24 »
Wir schreiben das Jahr 401 v. Chr. Der persische Prinz Kyros der Jüngere heuert zehntausend griechische Söldner an, um seinen Bruder Artaxerxes II., der als persischer Großkönig regiert, vom Thron zu stürzen und selbst die Macht zu ergreifen. Zunächst verläuft alles nach Plan: Die persischen Rebellen, unterstützt durch die griechischen Söldner, ziehen tief ins persische Kernland und besiegen in der Schlacht von Kunaxa die Armee des Artaxerxes. Der Staatsstreich scheint gelungen. Doch Kyros selbst fällt in der Schlacht und die Rebellen zerstreuen sich in alle Winde. Die Anführer der griechischen Söldner werden von einem lokalen Herrscher betrogen und getötet.

Die zehntausend griechischen Veteranen sind schwer gerüstet und fast zur Gänze unverletzt; jedoch von jeglichem Nachschub abgeschnitten, in einem fremden Land, umgeben von Feinden, tausend Kilometer von der Heimat entfernt, demoralisiert, ohne Führung, ohne Hoffnung.

Jetzt liegt es an den Spieler-Charakteren, Verantwortung zu übernehmen und sich an die Spitze des Zuges zu setzen. Kann es ihnen gelingen, die Zehntausend nach Hause zurück zu bringen?


Das ist eine Hexcrawl-Kampagne, die ich spielen oder leiten würde.

Was benötigt wird:
- Hexkarte von Persien und Umgebung
- Ausarbeitung der Städte und Regionen, Resourcenverteilung
- Begegnungs- und Ereignis-Tabellen
- Ausarbeitung der lokalen Herrscher, deren Motivationen, Resourcen und Beziehungen untereinander
- Ausarbeitung des griechischen Söldner-Heeres, dessen internen Fraktionen und deren Beziehungen untereinander, einige herausragende Persönlichkeiten
- Regeln für Logistik, Moral und Massenkämpfe
- ??

Gedanken dazu?

Offline JollyOrc

  • masochistischer Teflonbilly und Attention Whore
  • Laudry Files
  • *
  • Beiträge: 84
  • Ante Frigus Erat
    • Profil anzeigen
    • Orkpiraten!
Antw:Der Zug der Zehntausend
« Antwort #1 am: 18. April 2017, 17:43:52 »
Gedanken dazu?

ich hatte das schon drüben im Tanelorn gesehen. Die Idee finde ich klasse und im besten Sinne episch.

Sollen sich die Spieler erst noch die Spitze des Heeres erkämpfen, oder sind sie schon in guter Position dafür, und müssen nur noch zugreifen?

Ich kann mir übrigens durchaus vorstellen, dass der Großteil des Spieles innerhalb des Heeres stattfindet, und der Hexcrawl tatsächlich nur Nebenschauplatz ist: Alleine der Machtkampf um das Kommando über so ein Heer gibt schon eine Menge Stoff her. Und die anderen Kommandeure und Söldner sind halt auch dauerhaft viel bekanntere Gesichter als der xte Stadtherrscher.

Und was hindert eigentlich wen daran, König anstelle des gerade toten Königs zu werden? Man hat ja schließlich ein zehntausend Mann starkes Heer... Oder verkenne ich hier die Zahlen und das reicht dann dafür doch nicht?

Offline Settembrini

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 864
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:Der Zug der Zehntausend
« Antwort #2 am: 18. April 2017, 17:55:31 »
Xenophon? Anabasis?! Bin dabei!

Roll20?

Gedanken:

- Wenn man nur das allgmeine Feeling will, dann schreit das ja nach Transponierung aus der Historie heraus.

- Für historisches Rollenspiel müßte man mal die Quellen wälzen. Ich würde da naiv Xenophon, Pauly-Atlas und Kleinen Pauly nehmen. Die liegen eh gerad ein meiner Einkaufswagen...Delbrück sagt auch einiges dazu, meine da sind sogar einigermaßen zahlen zu Stärken drinne

- Für die Kampfregeln würde ich derzeit ein antikisierendes Empires in Arms verwende, ebenso für die Wirtschaftsmodellierung. Dieses Money/Manpower-Ding, Moral der verschiedenen Truppenteile und die einzelnen Teilphalangen als Corps-Äquivalente. So als erste Idee.

- Ist es ein HexCrawl? dann nach dem Vorschlag oben nicht, das wäre ja area-based. Aber ich weiß garnicht, wie sehr das Perserreich auf Städten fußte...mmm Wissenslücke

. Man müßte zuvörderst die Versorgungsfrage recherchieren. Da bin ich gerade überfragt.


- Für den Machtkampf innerhalb bräuchte man entweder
1) eine ausgefeilte Prestigetrefferpuntketabelle mit Regeln für den Prestigekampf, der ungefähr so komplex ist, wie AD&D-Kämpfe. Sollt emachbar sein, aber erhöhter Kreativitätsaufwand
oder
2) ne einigermaßen saubere Handlungsmaschine

Beide benötigen einigermaßen viele Akteure, Subkommandanten oder wasgibtsnichnoch.

Ob dann noch allgemeine Abenteuer a la D&D/Star Wars anstehen, weiß ich nicht. Sollen sie denn?
« Letzte Änderung: 18. April 2017, 18:04:23 von Settembrini »

Offline Settembrini

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 864
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:Der Zug der Zehntausend
« Antwort #3 am: 18. April 2017, 18:12:51 »
Noch ein Gedanke zum Kampfsystem:

Am besten sind wohl aber TableTop Regeln. Für Ancients gibt's ja da wohl am allermeisten und wohlrecherchiertesten. Also wenn mans richtig krass machen würde, dann mit Minis. 8)

Offline Pyromancer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
    • Profil anzeigen
Antw:Der Zug der Zehntausend
« Antwort #4 am: 18. April 2017, 19:24:51 »
Das ist bisher nur eine wilde Idee. Keine Ahnung, ob ich das wirklich in Angriff nehme. In sofern sind hier alle Ideen willkommen.

Sollen sich die Spieler erst noch die Spitze des Heeres erkämpfen, oder sind sie schon in guter Position dafür, und müssen nur noch zugreifen?
Ich hätte sie einfach zugreifen lassen und machen, bis zur ersten Fehlentscheidung. Dann kommen die Besserwisser.

Zitat
Und was hindert eigentlich wen daran, König anstelle des gerade toten Königs zu werden? Man hat ja schließlich ein zehntausend Mann starkes Heer... Oder verkenne ich hier die Zahlen und das reicht dann dafür doch nicht?

Artaxerxes lebt noch, nur der Ursupator Kyros ist in der Schlacht gestorben. Und ohne Rückhalt in der Bevölkerung, ohne lokale Machtbasis, ohne, dass man die Sprache versteht, etc., ist das mit dem "selber König werden" schon schwer. Nicht, dass ich die Spieler davon abhalten würde, wenn sie es versuchen...  8)

Ob dann noch allgemeine Abenteuer a la D&D/Star Wars anstehen, weiß ich nicht. Sollen sie denn?
Eher nicht, hätte ich vermutet.

Offline blut_und_glas

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.299
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Antw:Der Zug der Zehntausend
« Antwort #5 am: 18. April 2017, 19:33:57 »
Noch ein Gedanke zum Kampfsystem:

Am besten sind wohl aber TableTop Regeln. Für Ancients gibt's ja da wohl am allermeisten und wohlrecherchiertesten. Also wenn mans richtig krass machen würde, dann mit Minis. 8)

Ich meine, da gerade letztes Jahr(?) in der Miniature Wargames oder der Wargames Soldiers & Strategy einen längeren Artikel zum Marsch der Zehntausend gelesen zu haben. Aber vielleicht verwechsle ich das auch gerade.

mfG
jdw

Offline ghoul

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 87
    • Profil anzeigen
Antw:Der Zug der Zehntausend
« Antwort #6 am: 19. April 2017, 08:30:38 »
Sehr cool!  8)

- Hexkarte von Persien und Umgebung
- Ausarbeitung der Städte und Regionen, Resourcenverteilung
- Begegnungs- und Ereignis-Tabellen
- Ausarbeitung der lokalen Herrscher, deren Motivationen, Resourcen und Beziehungen untereinander
- Ausarbeitung des griechischen Söldner-Heeres, dessen internen Fraktionen und deren Beziehungen untereinander, einige herausragende Persönlichkeiten

- entweder, wie oben beschrieben, großen Recherche-Aufwand betreiben, oder:
- Generatoren für Landschaften, Städte, lokale Potentaten erstellen. Das simuliert dann keine historische Realität, sondern das Unwissen der Griechen über die Geographie der Fremde.

Offline Pyromancer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
    • Profil anzeigen
Antw:Der Zug der Zehntausend
« Antwort #7 am: 19. April 2017, 10:41:05 »
- entweder, wie oben beschrieben, großen Recherche-Aufwand betreiben, oder:
- Generatoren für Landschaften, Städte, lokale Potentaten erstellen. Das simuliert dann keine historische Realität, sondern das Unwissen der Griechen über die Geographie der Fremde.

Den Generator müsste man aber - zumindest meiner Ansicht nach - an der Realität kalibrieren, d.h. am Recherche-Aufwand kommt man eh nicht vorbei.

Auf das Thema gekommen bin ich übrigens durch die Lesser Bonapartes:
http://thelesserbonapartes.libsyn.com/xenophons-anabasis-part-i-xenophon-warrior-princes  (die ersten 5:20 können übersprungen werden)
http://thelesserbonapartes.libsyn.com/xenophons-anabasis-part-ii-billet-raise-cyrus
http://thelesserbonapartes.libsyn.com/xenophons-anabasis-part-iii-in-the-armenia-now
http://thelesserbonapartes.libsyn.com/xenophons-anabasis-part-iv-death-thrace-10000

Offline Settembrini

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 864
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:Der Zug der Zehntausend
« Antwort #8 am: 19. April 2017, 17:32:45 »
Du könntest als äußersten Rahmen mal Imperium Romanum II und seine Karte angucken. Und dadrunter wird's dann zufallisiert. GamesIn hat glaube ich gerade noch eins für nen Spottpreis.

Offline Infernal Teddy

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 264
  • I'm from the FUTURE!
    • Profil anzeigen
    • Neue Abenteuer
Antw:Der Zug der Zehntausend
« Antwort #9 am: 19. April 2017, 20:57:49 »
Es gab einen thematisch passenden Artikel in Dragon 217.

Offline Settembrini

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 864
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:Der Zug der Zehntausend
« Antwort #10 am: 20. April 2017, 16:06:15 »
Das hier könnte auch ein gutes Grundgerüst sein: http://der-eisenhofer.de/2011/siedlungen-a-la-traveller

Offline Pyromancer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
    • Profil anzeigen
Antw:Der Zug der Zehntausend
« Antwort #11 am: 23. April 2017, 23:05:17 »
Weitere Quellen:

Eine sehr lose Filmadaption aus den 70ern:
https://www.youtube.com/watch?v=MV4cgs-bPic

Und ein französisches Rollenspiel zum Thema:
http://www.lulu.com/shop/kobayashi/10000/paperback/product-4597925.html

Offline Settembrini

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 864
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:Der Zug der Zehntausend
« Antwort #12 am: 23. April 2017, 23:29:27 »
The Warriors ist/sind crazy shit. :o
Was macht PYRO aus dem Ganzen!?

Offline Pyromancer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
    • Profil anzeigen
Antw:Der Zug der Zehntausend
« Antwort #13 am: 23. April 2017, 23:39:55 »
The Warriors ist/sind crazy shit. :o
Was macht PYRO aus dem Ganzen!?

Ich lass das Ganze erstmal auf kleiner Flamme köcheln.
Wiesehöfers "Das antike Persien" und das sehr schön anzuschauende "Metropolen der Antike" von Jean-Claude Golvin waren die magere Ausbeute meines Ausfluges in die Stadtbibliothek.

Offline Settembrini

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 864
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:Der Zug der Zehntausend
« Antwort #14 am: 24. April 2017, 00:21:33 »
Also, wenn Du Testspieler brauchst: *meld*