Hier treffen sich die Rollenspiel-Blogger und ihre Leser!

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - Greifenklaue

286
Wie wäre es denn, wenn man die Karnevalsbeiträge der letzten Jahre dazu hernimmt, ganz, teilweise, für Themenausgaben?
Nö. Oder länger: Wenn ich sowas mache, geh ich Richtung Spielbares.

287
Diskussion und Kommentare / Das RSP-Blog-Fanzine - Blog-O-Zine?
« am: 17. Juli 2019, 00:09:38 »
Wo wir gerade an gemeinsamen Projekten ruüberlegen, wie wäre es denn mit einem Fanzine, welches mit Material aus den Blogs gespeist wird.

Mondbuchstaben hatte sowas schonmal angedacht (zum GRT), leider kam es dann nicht zustande.

Jeder darf etwas vorschlagen, ich würde dann letztlich auswählen und zusammenstellen. Zumindest bei Ausgabe 1, wer weiß, was sich ergibt.

Wer was zeichnen will oder Fähigkeiten als Layouter hat, ist gern gesehen.

Und natürlich jeder, der Texte und Material beisteuern will.

288
Diskussion und Kommentare / Antw:"Etwas blogübergreifendes"
« am: 16. Juli 2019, 23:43:12 »
Soweit ich mich erinnere: Ja. Und da ich es recht knapp hintereinander gemacht habe, vermute ich, dass der Personenkreis der freiwilligen Laudatoren nicht allzu groß war.

289
Diskussion und Kommentare / Antw:"Etwas blogübergreifendes"
« am: 16. Juli 2019, 17:20:28 »
So war das doch damals gestaltet!?

War es? Ich glaube das war vor meiner Blogzeit.
Ich meine, ich hab einmal eine Laudatio geschrieben *recherche*

Ohh, zweimal:

-> https://greifenklaue.wordpress.com/2009/03/02/januar-laudatio/

-> https://greifenklaue.wordpress.com/2009/07/12/rspblogsde-juni-laudatio/

Möge Dir das als Beispiel dienen, ob es gefällt oder nicht!

290
[member=45]Greifenklaue[/member]
Naja, das du dankbar ist, heißt ja nicht das andere aus der Zeit damals ähnlich konstruktives ziehen konnten. Sag ich mal als Person welche weder ARS noch den Positionen der RPG-Theoretikern besonders nahe gerückt ist, noch aus dem damaligen Vampire-Gehacke viel konstruktives ziehen konnte ^^;
Das schrieb ich, weil sich wegen "Krach" aus dem Tanelorn zurückgezogen wurde und an sich in einem kuscheligem Amiforum wohlfühlt.

Mehr draus ziehen kann ich meist aus Meinungen, mit denen ich mich reiben kann. Das kann natürlich trotzdem höflich zugehen, wie in den zwei, drei Streitthemen, die ich im Tanelorn gerade frequentiere (Backstory, Dungeoncrawl und nochwas).

291
Doppelpost:

Auch wenn das jetzt vielleicht komisch klingt: Auch Artikel, die kein direktes Material darstellen, fände ich als Wunsch nicht verkehrt. Das wäre etwas, was mich aus meiner eigenen Komfortzone herauskratzen würde. Manchmal ist das ja auch nicht  verkehrt, und bei so einer Aktion hätte das auch noch Sinn und Zweck (nämlich jemandem einen Wunsch erfüllen ;)).
Klar könnte man sich auch eine Kurzgeschichte oder so wünschen oder eine Rezi ... Ich fände Spielmaterial halt toller, da der Anteil der Posts an Spielmaterial ehh recht niedrig ist und es eine Sicherheit und Einschränkung bietet (ich weiß vorher nicht, was der Wunsch ist, aber dass es um Spielmaterial geht).

Gerne aber hierzu mehr Input von anderen.

Also, d6ideas wäre sicher wieder dabei. Diesesmal war es wirklich Unaufmerksamkeit meinerseits, dass wir uns nicht gemeldet haben (ich hatte die Ankündigung gesehen und dann vergessen es nachzuverfolgen - als ich mich wieder erinnert habe, war die Frist vorbei und ich wollte nicht herumquengeln).
Ich sag mal so, bei null Feedback haben wir gedacht, dass es sich auch nicht mehr lohnt, ab Hälfte zwei zu trommeln.

292
Diskussion und Kommentare / Antw:"Etwas blogübergreifendes"
« am: 16. Juli 2019, 16:49:30 »
Aber andererseits hat Greifenklaue ja in einem anderen Thread hier im Forum die Wünsch-Dir-Was-Aktion wieder ins Leben gerufen bzw. bittet um Verbesserungsvorschläge.
Jo, das soll niemanden davon abhalten, auch etwas anderes vorzuschlagen, umzusetzen und durchzuführen.

Ob die kritische Maße bei Wünsch Dir was erreicht wird, ist halt fraglich. Bevor nicht 5 Blogs fest (oder zumindest pseudofest) zusagen, lohnt sich imho die Arbeit nicht.

Wir hatten ja mal so ein tolles, aber aufwändiges Projekt, in regelmäßigen Abständen die besten Beiträge zu küren.

Wäre für mich persönlich glaube ich nichts (Wettbewerb und so ;) ), aber das soll niemanden abhalten. :)

Was ich mir in so einer Richtung vielleicht auch selbst (also zum Teilnehmen) vorstellen könnte, wäre vielleicht mehr so etwas in die Richtung, dass die Teilnehmenden regelmäßig ihre persönlichen Favoriten benennen (ohne daraus dann irgendwie einen [Meta-]Score abzuleiten).
So war das doch damals gestaltet!?

293
Ist er?

Ich gebe zu, den habe ich immer eher ausgeblendet, weil ich eine ausgeprägte Aversion gegen Wettbewerbe habe (ich glaube darüber habe ich mich irgendwo hier im Forum und/oder auf d6ideas bei einer Queste oder ähnlichem schon einmal ausgekotzt).

Wenn der tatsächlich eingestellt sein sollte, dann fände ich den Dezember wieder einen schönen Zeitraum.

Oder, weil der Wunsch (ich glaube von [member=5]Teylen[/member] ?) nach längeren Zeiträumen für Aktionen kam, Dezember und Januar?
Nein, ist er nicht, siehe oben.

294
Einen stärker "begleiteten" Vorlauf (zum Beispiel mit Diskussion hier im Forum) würde ich mir wünschen, und einen markanten Zeitpunkt, der Dezember war wegen Weihnachten und "Wichteln" schon ziemlich gut, ich kann aber verstehen, wenn du das zusätzlich zum WOPC nicht auch noch machen möchtest (das war ja der Grund für die Verschiebung, wenn ich das richtig in Erinnerung habe?), also stattdessen vielleicht ein Geburtstag oder so etwas?
So, Thread hier gibt es ja jetzt - ist aber nicht so, dass der vorletztes Mal überaus ausgiebig genutzt wurde ... Glaube also nicht, dass er groß was an der Sichtbarkeit ändert.

Zeitraumidee war ja Ostern, aber es geht natürlich genausogut jetzt oder im Herbst.

Ich habe beim ersten Durchlauf nicht mitgemacht und kenne daher die Parameter der ersten Ausgabe nicht, aber grundsätzlich wäre ich gerne dabei.
Fein. Schreib ich nochmal, bin aber gerade auf dem Sprung.

... ich kann aber verstehen, wenn du das zusätzlich zum WOPC nicht auch noch machen möchtest (das war ja der Grund für die Verschiebung, wenn ich das richtig in Erinnerung habe?),
Ist der WOPC nicht zwischenzeitlich eingestellt worden?
Es gab dafür letztes Jahr den WTPC mit der Ankündigung dieses Jahr wieder WOPC zu machen. Letzterer ist leider allein unmöglich geworden, jedenfalls für mich oder Würfelheld. Bin froh, wenn wir da wieder gemeinsam dran sind.

295
Da beim Thema Blog-Übergreifendes einige Male nach Wünsch Dir was, Blogger! (Link) gefragt wurde, würde ich durchaus wieder so etwas ausrichten. Die Fragen wären:

- Wer würde mitmachen?
- Habt ihr Änderungs- oder Verbesserungswünsche an die Aktion?
- Zeitliche Horizont?

296
Zwischen wohl fühlen und Erkenntnis gewinnen, liegt leider ein tiefer Graben.

So sehr es einige nicht hören mögen, ich bin dankbar für die ganzen ARS-Diskussionen. Und zum Glück gibt es ja heute auch ARS 2.0 - will sagen, freundliche Vertreter, die herausforderungsorientiertes Spiel propagieren und nur die Hände abhacken, wenn Du Würfel drehst ;)

297
Du musst dann aber - weil es zu lange dauert - damit rechnen, keine Verlagsunterstützung zu haben.

Damit dauern RPG-Rezis von Zeitaufwand länger und länger und Du kannst die Rezi zum heißen RPG-Produkt erst in drei Monaten machen, wenn es ehh niemanden mehr interessiert (ich sag mal so frech: Fragged Empires - Du wirst vermutlich wissen, was ich meine).

Ich sag das übrigens nicht, weil ich die andere Methode verteidigen will - ich will nur Realitäten einordnen.

Ich mache seit vielen Jahren für meinen Blog keine Rezis mehr, selbst direkte Anfragen lehne ich meist ab. Auftragsarbeiten für andere Blogs gelegentlich und ggf. werden die noch zweitverwertet. Ich achte aber tatsächlich darauf, eine Proberunde auf unserem örtlichen Rollenspieltreff abgreifen zu können.

Da sind Brettspiele deutlich dankbarer (teurer, Proberunden leichter organisierbarer, Regeln zum Lesen deutlich kürzer).

298
Und das liegt daran, dass sich die Autoren nicht ausreichend Zeit nehmen (oder Zeit bekommen) das Spiel zu testen?

Ich finde, man kann ein Spiel nicht nur durch lesen beurteilen. Klar grobe Schnitzer findet man auch so, aber die Feinheiten?

Dazu passt aber nicht, dass ich in Zeiten von gefühlt 1.000 und einem Blog/Podcast gerne der erste sein möchte, der was schreibt. Schließlich ist neues interessant. Bin ich der Zwanzigste, der was schreibt, lesen das nur noch Family & Friends, die das natürlich AWESOME! finden. So etwa?

EDIT
Bremst mich bitte, wenn das für Euch alte Hasen hier Selbstverständlichkeiten sind. Ich finde es gerade spannend.

Die Crux ist doch meist eher, Du hast 2-4 Wochen Zeit für ne Rezi. Da krieg ich es hin, die Brettspielregeln zu lesen und einmal, vielleicht sogar zweimal testzuspielen. Dann kenne ich das Brettspiel einigermaßen.

Bei einem Rollenspielbuch üblicher Dicke hab ich es dann gerade durch. Selbst wenn ich es dann noch ne Runde leite oder spiele, ist das aber nur ein Ausschnitt der Klassen, Fertigkeiten und Regeln, die zum Einsatz kommen ... Bei einem anderen SL hätte ich womöglich einen anderen Eindruck ... Ich kenne das RPG also keineswegs nach einer Proberunde, im Gegenteil, der Eindruck könnte gar verfälschend sein und ersetzt gründliches Lesen keineswegs.

Ich halte es so - Beispiel Coriolis - das ich was rezensiere, was ich ehh schon gespielt habe. Oder halt gar nicht, weil ich nach bestimmt hunderten Rezis auch nur noch selten Bock drauf hab.

300
Schon dort gesagt, aber gern auch hier:

Hmm, da macht mich das lesen alleine schon depressiv – weswegen ich zumindest hoffe, dass Du zur Verdeutlichung Deines Standpunktes etwas übertrieben hast – andererseits bei insgesamt 25 Seiten …

Was auffällt ist vielleicht, dass all Deine Probleme mit der Beschäftigung rund um Rollenspiele zu tun hat, nicht/wenig mit dem Rollenspiel selbst (das soll auch der letzte Satz ausdrücken?), vielleicht kann die Empfehlung sein, lieber ne Runde mehr zu spielen und dafür weniger zu bloggen/twittern/drüber reden.