Hier treffen sich die Rollenspiel-Blogger und ihre Leser!

[Teilzeithelden] Freude, Respekt und Geselligkeit – die Schlüssel zum guten Spi

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Roger

  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Zitat von: Roger
Neu in Bezug auf Andreas Artikel.
Ich versteh's immer noch nicht. Ich sehe keine Aufforderung,auch keine neue.
Kannst auch gerne aus dem Artikel zitieren. 

Die unteren drei, Genügsamkeit, Spielerrechte und Meta-Ebene waren nicht in Andreas Artikel enthalten.

*

Offline Roger

  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Die Teilzeithelden haben auf vielen Ebenen ein beeindruckendes Niveau erreicht, sprachlich und in der Breite der Ausarbeitung. Das ist einerseits natürlich toll, macht es aber oft auch schwieriger zu kommentieren. Letzteres fällt mir einfacher, wenn jemand einen rohen Gedanken postet, statt einer ausgewogenen Darstellung.

Dankeschön! Wir wollen ja weg vom Blogimage, hin zum Magazin. Denke, das gelingt uns immer besser. ~30.000 Aufrufe pM geben uns recht. Damit geht natürlich auch die schriftliche Form einher.


*

Offline BoyScout

  • ****
  • Beiträge: 2.721
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Man kann aber kaum hingehen und sagen, dass nur noch Neue Gedanken(TM) gebloggt werden dürfen.
nein, natürlich nicht. Wiederholung kann schon sinnvoll sein. Wiederholung kann schon sinnvoll sein.

*

Offline Feyamius

  • ****
  • Beiträge: 94
    • Profil anzeigen
Ich finde ja, man sollte Gedanken, die vielleicht vorher schon einmal so oder so ähnlich geäußert wurden, nun aber reformuliert präsentiert werden, nicht gänzlich ausschließen.

*

Offline kirilow

  • *
  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Wir wollen ja weg vom Blogimage, hin zum Magazin.
Warum?

*

Offline Zornhau

  • ****
  • Beiträge: 1.293
  • Freßt NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Wir wollen ja weg vom Blogimage, hin zum Magazin.
Warum?
Sehr gute Frage!

Vor allem, wenn sich die Teilzeithelden nicht mehr als Blog verstehen wollen, warum sind sie dann Organisator eines Karnevals der Rollenspiel-BLOGS und das hier im Rollenspiel-BlOGS-Forum?

Ein Magazin, ohne den "Makel" des "Blog-Images" hätte es doch nie und nimmer nötig sich bei so vielen Aufrufen pro Monat in die "Niederungen" der Otto-Normal-Blogger zu begeben!

*

Offline blut_und_glas

  • ****
  • Beiträge: 2.086
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
?

Findet ihr den Ansatz Blog-Magazin wirklich so ungewöhnlich?  ???

mfG
jdw
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

*

Offline Benjamin

  • *
  • Beiträge: 460
    • Profil anzeigen
    • der eisenhofer blogt
Was ist das Blogimage? Unkoordiniert, spontan, planlos Beiträge reinzimmern? Im Gegensatz zum Magazin mit seinem Scheffredaktör und dem Inhaltskonzept?
der eisenhofer blogt

Grüner Gürtel im Pyro-Fu
Oranger Gurt im PJJ
Grüner Gürtel und Sword of Lankhmar im Ghoulu Jitsu
Gelber Gürtel im Drama-Fu
Bestäuber (5. Grad) in des fröhlichen Orcs holistischer Rollo-Lehre

*

Offline Roger

  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Blogs haben leider hier in Deutschland, im Gegensatz zu in den USA, immer das Image einer "Ich schreibe über Ponies, Haare und Mittagessen"-Plattform.

Zum einen haben wir eben jenes Inhalts- und Strukturkonzept, zu anderen ist es natürlich auch Kosmetik, mit einem derartigen Begriff zu agieren. Vor allem  aber öffnet es Tore zu großen Anbietern wie Marvel, Disney, Universal, etc - wir berichten halt nicht nur über Rollenspiel, sondern über alles, was irgendwie dem Genre der phantastischen Spiele und verwandten Medien zugehörig ist.

Aber wollt ihr nicht eher was zum Artikel sagen?

*

Offline Glgnfz

  • Bergkönig
  • ****
  • Beiträge: 353
    • Profil anzeigen
Aber wollt ihr nicht eher was zum Artikel sagen?

Äh, nein. Lieber nicht. ;-)

*

Offline BoyScout

  • ****
  • Beiträge: 2.721
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
sehe das wie Roger, es ist nur, sorry, Etikettenschwindel, um unerfahrene Leute in Deutschland nicht abzuschrecken ("iih, ein blog"). Wenn es nämlich nicht immer wieder als Magazin beworben würde, ich hätte niemals einen Unterschied festgstellt.

zum Beitrag hatte ich alles gesagt. Björns Einwurf, das Spielergedächtnisse nicht funktionieren, kann ich übrigens bestätigen. Früher hab ichmich darüber aufgeregt, allerdings fällt es mir auch schwer, den Kampagnen zu folgen. m.E. liegt das daran, das SLs meist zu viele Infos zurückhalten, damit die Spieler nicht auf Anhieb wissen, wie man welchen Bösewicht besiegt. Zum Anderen an der unglaublich niedrigen Qualität der Abenteuer im Vergleich zu anderen Medien, mit anderen Worten: RPG Plots sind meist stinklangweilig und nicht dasn Vorzeigemerkmal des Spiels.
« Letzte Änderung: 02. November 2013, 09:50:20 von BoyScout »

*

Offline Greifenklaue

  • ****
  • Beiträge: 1.828
    • Profil anzeigen
    • http://greifenklaue.wordpress.com/
Ich vermute eher, dass das an den teilweise langen Abständen einzelner Sessions liegt, auch wenn ich nicht ausschließe (im Gegenteil), dass mancher SL in seinem Aufbau seiner selbsterdachten Kampagne obskuren Dramaturgien folgt und auch Kaufabenteuer das Gelbe vom Ei sind.

@Webzine / Blog: Blogs gelten meist als unübersichtlich und Ein-Mann-Projekte. Gerade letzteres ist bei Teilzeithelden ja nicht mehr der Fall und in der Tat würde ich sie am ehesten mit der DORP vergleichen, die ja auch hier gelistet sind.
Gewürfelt - nicht gedreht !!!

Greifenklaue Blog - Podcast - Zine

*

Offline BoyScout

  • ****
  • Beiträge: 2.721
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
ich spiele seit 17 Jahren wöchentlich. Natürlich liegt das auch an den langen Abständen, aber eben nicht ausschliesslich.

*

Offline Benjamin

  • *
  • Beiträge: 460
    • Profil anzeigen
    • der eisenhofer blogt
Bei mir liegt das definitiv an den langen Abständen.
der eisenhofer blogt

Grüner Gürtel im Pyro-Fu
Oranger Gurt im PJJ
Grüner Gürtel und Sword of Lankhmar im Ghoulu Jitsu
Gelber Gürtel im Drama-Fu
Bestäuber (5. Grad) in des fröhlichen Orcs holistischer Rollo-Lehre

*

Offline Roger

  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
sehe das wie Roger, es ist nur, sorry, Etikettenschwindel, um unerfahrene Leute in Deutschland nicht abzuschrecken ("iih, ein blog"). Wenn es nämlich nicht immer wieder als Magazin beworben würde, ich hätte niemals einen Unterschied festgstellt.

Ein guter Blog ist auch meist ein Magazin - schau Dir mal die ganzen us-amerikanischen Tech-Blogs an. Wertvolle Plattformen für IT'ler aus der ganzen Welt mit mehreren 100K Aufrufen je Monat.  In Deutschland sieht das leider anders aus. Naja, ist ja auch #Neuland.

/end offtopic
« Letzte Änderung: 02. November 2013, 15:09:39 von Roger »