Sonstiges > Spielleiten

C-Webs entwerfen

<< < (2/3) > >>

Jan:
Hört sich interessant an. Werde ich mir für meine Kampagne mal näher anschauen, wobei ich mich schon frage, ob es nicht mehr Aufwand ist so ein Web zu zeichnen und neu zu zeichnen später, um wieder einen Überblick zu kriegen. Gilt analog auch für R-Maps, da beide Methoden ja durchaus ähnlich sind. Oder bringt es im Spiel wirklich soviel, dass der Überblick mehr Zeit spart als das Malen kostet?


Dies habe ich gepostet, obwohl seit 120 nicht mehr geantwortet wurde. Das hast Du nun davon, Simple Machines!

Captain:
Ich finde schon.
Ich fahre z.Z. ne Kampagne, bei der ein Krieg zwischen drei Konfliktparteien das Setting bilden. praktisch für jede Sitzung kommen da einzelne Figuren oder ganze Truppen dazu und es gehen auch welche drauf. Klar isses aufwändig zwischen den Sitzungen das C-Web zu aktualisieren. Aber während der Session hilft mir der Überblick ziemlich gut. Insbesondere wenn es ums Abschätzen der Folgen von Entscheidungen und Handlungen der Spieler geht.

Joerg.D:
Wenn man das C-Web mit Timelines ergänzt und die SLC lebendig sind, dann rockt das Prinzip.

Ich gehe sogar soweit, dass ich meine SLC gezielt zum steuern der Geschichte einsetze (oder es zumindest versuche).

Jan:
Ne Timeline im C-Web selbst (Tag 15, Baron von Biertrunk hasst Gräfin von Schminkspiegel udn greift an) oder ne separate Timeline?

Meine NSC ham halt ne eigene Agenda, die die Geschichte beeinflusst. Ansonsten ist mir ja egal wohin sie läuft.

Joerg.D:
Klar haben die NSC eine eigene Agenda.

Aber es gibt bei mir auch immer Ereignisse, die ich mit den NSC reflektieren kann um neue Handlungsanreize für sie und die Gruppe zu schaffen.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln