Autor Thema: Wie können wir das Forum freundlicher für Neublogger gestalten?  (Gelesen 34378 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Georgios

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 340
  • Diskutant
    • Profil anzeigen
    • Des Spielers Chronik
Re: Wie können wir das Forum freundlicher für Neublogger gestalten?
« Antwort #15 am: 01. Oktober 2013, 12:29:27 »
Was hier passiert, ist für mich "Ja, gibts auch noch, schau ich mal rein. Wenn einer der bekannten Trolle mal wieder seinen Schiss reinwirft, antworte ich nicht mehr"

So empfinde ich das auch zunehmend.
Des Spielers Chronik - Brett- & Rollenspielblog

Offline Blechpirat

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.365
    • Profil anzeigen
    • Richtig Spielleiten
Re: Wie können wir das Forum freundlicher für Neublogger gestalten?
« Antwort #16 am: 01. Oktober 2013, 12:34:15 »
Und welche Konsequenzen leiten wir daraus für uns ab?

Offline blut_und_glas

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.086
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Re: Wie können wir das Forum freundlicher für Neublogger gestalten?
« Antwort #17 am: 01. Oktober 2013, 12:45:03 »
einige hier

Das ist zum Beispiel auch so ein Ton, der Musik macht...

Zwar keine so schräge, dass ich jetzt die Kommunikation abbrechen würde, aber schräg genug, dass ich mich nicht mehr so wohl wie vorher fühle.

Was mich aber zu dem Punkt führt, wo ich dir ganz klar zustimme: Im Zweifelsfall eben nicht mehr antworten/aussteigen, wenn es einem gar nicht mehr gefällt. Sicher keine ideale Strategie, aber eine einfache und effektive, die jeder nach eigenem Gutdünken (also unter Berücksichtigung der eigenen Toleranzschwelle) einsetzen kann. Wobei das jetzt nicht als eine besondere Sonderstrategie ausgerechnet für dieses Forum sehen würde. Ob hier, im Tanelorn oder in Blogkommentaren - wenn mir der fortgesetzte Austausch mich belastet (oder einfach nichts mehr gibt), dann setze ich ihn eben nicht weiter fort. Erscheint mir eigentlich normal?

mfG
jdw
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

Offline Roger

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Re: Wie können wir das Forum freundlicher für Neublogger gestalten?
« Antwort #18 am: 01. Oktober 2013, 13:01:00 »
einige hier

Das ist zum Beispiel auch so ein Ton, der Musik macht...

Zwar keine so schräge, dass ich jetzt die Kommunikation abbrechen würde, aber schräg genug, dass ich mich nicht mehr so wohl wie vorher fühle.

Keine Sorge, du bist nur überkommunikativ, aber kein Troll ;) Da meine ich andere mit.

Wohlfühlen? Hm, hab ich mich hier je wohlgefühlt? Denke gerade an die Anfangstage zurück, wo wir noch blauäugig einfach frei nach Schnauze geschrieben haben und die Aasgeier schon kreisten, um uns die Augen auszustechen. Trollhausen habe ich das Forum hier genannt, wenn ich mich recht erinnere.

Für Neublogger sind so Sachen wie "Das wurde schon 100 Mal durchgekaut im hochwichtigen Forum XYZ" sind total irrelevant, wenn jemand, der seinen ersten Artikel eingestellt hat und auch stolz drauf ist, Feedback haben will. Die wenigsten Neublogger werden erstmal alles von vorn bis hinten durchkauen, um dann was zu schreiben. Was hier einige lernen müssen, ist motivierende Kritik. Und die, ohne eine Textwand zu produzieren.

Konsequenzen? Klare und harte Moderation gegen Wortdünnschiß.
« Letzte Änderung: 01. Oktober 2013, 13:26:27 von Roger »

Offline Georgios

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 340
  • Diskutant
    • Profil anzeigen
    • Des Spielers Chronik
Re: Wie können wir das Forum freundlicher für Neublogger gestalten?
« Antwort #19 am: 01. Oktober 2013, 13:39:11 »
Und welche Konsequenzen leiten wir daraus für uns ab?

Der unbequeme und auch nicht unbedingt beliebte Schritt zur Moderation. Wenn Leute einem Forum schon fern bleiben, weil die Stimmung nicht einladend ist, dann ist eine aktive Moderatoren-präsenz mehr als überfällig.

Ich würde aber Rogers Vorschlag einer "harten" Moderation widersprechen wollen. Aktiv und involviert, ja. Aber eine Moderation sollte primär vermittelnd, also moderierend, und weniger strafend auftreten. Ich setze einfach mal voraus, dass wir alle reif genug sind und kein authoritäres Gehampele benötigen, um unsere Beiträge entgegenkommender und diskursfördernder zu formulieren.
Des Spielers Chronik - Brett- & Rollenspielblog

Offline Roger

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Re: Wie können wir das Forum freundlicher für Neublogger gestalten?
« Antwort #20 am: 01. Oktober 2013, 13:42:24 »
Aktiv auf jeden Fall. Und wenn nach wiederholter Einwirkung keine Erkenntnisse ersichtlich sind, dann hart, bis hin zur Verbannung.

Offline Georgios

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 340
  • Diskutant
    • Profil anzeigen
    • Des Spielers Chronik
Re: Wie können wir das Forum freundlicher für Neublogger gestalten?
« Antwort #21 am: 01. Oktober 2013, 13:56:04 »
Aktiv auf jeden Fall. Und wenn nach wiederholter Einwirkung keine Erkenntnisse ersichtlich sind, dann hart, bis hin zur Verbannung.

Ich denke über solche Dinge sollte man erst sprechen, wenn die Notwendigkeit besteht. Sich jetzt schon "Sanktionen" ausmalen, halte ich für immens verfrüht. Und selbst wenn es hier irgendwann eine Moderations-Präsenz geben sollte, würde ich mir wünschen mit diesen Fragen erst zu beschäftigen, wenn die Situation das erfordert.
Des Spielers Chronik - Brett- & Rollenspielblog

Offline Teylen

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 897
  • brumm
    • Profil anzeigen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Wie können wir das Forum freundlicher für Neublogger gestalten?
« Antwort #22 am: 01. Oktober 2013, 14:19:05 »
Ich fände es nett wenn es eine einfachere Möglichkeit geben würde den Kommentar-Thread zu erstellen.
Derzeit läuft es bei jedem neuen Artikel nachdem Muster:
-) Platzhalter-Thread erstellen
-) Url vom Dummy Thread in den Blog-Artikel kopieren.
-) Blog Artikel speichern, URL kopieren
-) Platzhalter-Thread bearbeiten,

Das sind, gerade für Neublogger, die sich darüber hinaus einen Account erstellen müßen recht viele Schritte.
Auch muss sich ein Diskutant-InSpe erstmal einen Account erstellen was eine Hürde schafft.

Hinsichtlich des Designs wäre ggf. ein "wärmeres" angenehmer als das recht technisch, sterile wirkende weiß/blau. Vielleicht fühlt sich hier wer der zeichnen / designen kann berufen?

Was die Moderation betrifft.
Also ich bezweifele das sich eine Moderation derzeit positiv auswirkt. Gerade wenn von allen Beteiligten ein recht rauer Ton angeschlagen wird. Ob es jetzt 'Das muss man schon abkönnen' ist, der Vorwurf das es an Umgangsformen mangelt oder gar mit Kraftausdrücken ala 'Trollhausen' hantiert wird.
Wenn man moderierend dazwischen geht ist anschließend keiner außer Blechpirat übrig und das Forum verweist.

Vielleicht würde da eine Ignore-Funktion helfen?
Wenn einer einen ankekst, ignore, und man sieht die Beiträge nimmer. Schont die nerven aller Beteiligten.

Ansonsten, zum Klima, vielleicht hilft ein Vorstellungs, OT (kein Religion oder Politik) also quasi kleiner Laber-Forenbereich etwas? So das sich ggf. auch Diskutanten ohne eigenes Blog vorstellen können.

Just meine spontanen Ideen,..

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.721
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re: Wie können wir das Forum freundlicher für Neublogger gestalten?
« Antwort #23 am: 01. Oktober 2013, 18:39:43 »
Ein Laberbereich ist eine gute Idee. Auch alles, was Teylen zum Erstellen der Threads meint.
Eine Ignore-Funktion dagegen ist genau das Gegenteil von Vernetzung.

Glaubt hier jemand ersthaft, dass dieses Forum jenseits von "wir können drüber reden" ist? Dann wäre dieser Thread kaum möglich. Typisch Panikmache. Das "die" Leute fernbleiben, weil die Stimmung nicht "einladend" ist, ist immer noch eine Vermutung. Das kann auch viele andere Gründe, u. A. die o. g., haben.

Moderation kann nicht funktionieren, wenn dahinter dieselben Deppen sitzen wie davor. Sieht man immer wieder überall zu Genüge. Da bräuchte es dann schon wieder Fachkompetenz, vielleicht ein Streitschlichternachweis. Irgendwas müssen die ja auch lernen (ich kenne sogar einen, der gerät ständig selbst in Prügeleien).

@Roger: Zum Thema nett. Versuche doch mal, das aus einer anderen Perspektive zu sehen. Wenn jemand meint "hier sind mir zu viele dumme Arschlöcher, deswegen verlinke ich hier nichts mehr" (scho' klar, du hast das nicht so formuliert), dann ist das für mich auch nicht gerade netter und außerdem bigott. Und gerade Leute, die zuerst nach Verbannung und Ausgrenzung schreien, sind für mich nur ... aber lassen wir das. Zeigt doch, dass eben auch Reizbarkeit und Unfreundlichkeit eben nicht auf Spartenforen wie RSP-Blogs begrenzt ist. Und ich zeige damit, dass man alles gegen einen verwenden kann, wenn das jemand will.

Konfliktscheue und fehlendes Durchsetzungsvermögen würde ich erst einmal als den Normalfall ansehen. Da ist es natürlich zwangsläufig so, dass der "Normallfall" auch gegenüber wenigen den Kürzeren zieht. Trotzdem würde ich das nicht als Tugenden oder nachahmungswürdig ansehen und sie haben deswegen kein Hoheitsrecht zu bestimmen, wie man sich anderen gegenüber angeblich "richtig" verhält.
Ich denke, man muss einfach ein gutes Mittelmaß finden und das gilt für beide Seiten. Auf der einen Seite mal die Arschbacken zusammenkneifen und auf der anderen versuchen, die Samthandschuhe auszupacken, wenn man zu weit geht. Aber über reine Textkommunikation ist das natürlich kaum zu bewerkstelligen.

Ich würde außerdem die Behauptung aufstellen, das insbesondere User gerne schnell aussteigen, die ohnehin kein wirkliches Interesse an einer Gegenüberstellung haben und vielleicht eher Zuspruch suchen, was ja auch irgendwie nachvollziehbar ist, wenn einem der Communitygeist über dem Gegenstand steht (siehe z.B. DSA-Community). Das diese beiden Parteien nicht kompatibel sind, erscheint mir auch wieder normal.
« Letzte Änderung: 01. Oktober 2013, 18:43:45 von BoyScout »

Offline Teylen

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 897
  • brumm
    • Profil anzeigen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Wie können wir das Forum freundlicher für Neublogger gestalten?
« Antwort #24 am: 01. Oktober 2013, 19:28:56 »
Ich denke nicht das eine Ignore-Funktion gegen die Vernetzung spricht.
Es ermöglicht die Anwesenheit aller Personen, und mit persönlich gewählten Einschränkungen auch einen Diskurs, selbst wenn dort einige einander nicht mehr aufgeschlossen gegenüber stehen.

Das Personen fern bleiben beziehungsweise ferngeblieben sind wurde von einigen der Betroffenen recht deutlich geäußert. Es wurde darauf hingewiesen das Postings nicht erfolgten weil der Umgangston nicht mehr als positiv empfunden wurde (Roger, Georgios), außerhalb des Forums wurde darauf verwiesen das man fern bleibt weil es als elitär empfunden wird (Athair) und es wurde angerissen das es nur sehr bedingt als freundlich empfunden wird (Zeitzeugin). Das sind recht viele Wortmeldungen, selbst wenn man die Aussage das die Personen weitere kennen die ihre Ansichten teilen als unbewiesen betrachtet.

Ich glaube auch nicht das bei den mitunter elementar verschiedenen Sicht- und Diskussionsweisen sowie eine Moderation in der Form eines Schlichter möglich ist. Selbst wenn man dort einen entsprechend ausgebildete, empathische, kompetente Person findet die von allen Betroffenen akzeptiert bzw. anerkannt wird und welche die Aufgabe übernehmen möchte.
Am Ende steckt einer oder beide zurück und es drückt auf die Stimmung. Ob man nun einen verspannten Hintern hat oder nicht mehr richtig anpacken kann.

Zumal ich wirklich nicht die These unterstützen würde das Rollenspieler die aussteigen weil sie sich nicht wohl fühlen kein Interesse an einer Diskussion, einem Austausch, der Plattform und bzw. oder Blogs haben. Das heißt imho ist es durchaus angebracht auf Konflikt scheue Personen, mit dicken oder dünnen Fell, Rücksicht zu nehmen.
Allzumal imho auch die vorgeblich weniger Konflikt scheuen Personen m.E. mitunter Zuspruch suchen,.. und sei es nur im ätzen gegen andere, ein System oder dergleichen.

Offline Blechpirat

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.365
    • Profil anzeigen
    • Richtig Spielleiten
Re: Wie können wir das Forum freundlicher für Neublogger gestalten?
« Antwort #25 am: 01. Oktober 2013, 19:40:15 »
Du, Boyscout, triffst hier viele Annahmen, die m.E. nicht zutreffen.

Ich weiß z.B. von mehreren Leuten, die ich direkt drauf angesprochen habe, dass sie dieses Forum meiden, weil ihnen die Stimmung zu aggressiv ist.

Auch deine Ansichten zum Thema Moderation sind eine Unterstellung - soll Moderation Streit schlichten, oder eher sanktionieren? Beides ist eine zulässige Auslegung, die du vorweg nimmst.

Auch die harten Formulierungen, die du Roger in den Mund legst, hat er so nicht gesagt. Ihn dann in der Folge als bigott hinzustellen - wegen der von dir ausgedachten Formulierungen - ist dann nur noch mies.

Auch der Vorwurf der Konfliktscheue ist für mich ein Fingerzeigen auf die anderen - ihr kommt nicht mit mir zu recht, also liegt der Fehler bei euch, denn ich mache alles richtig. Im gleichen Satz anderen fehlende Kritikfähigkeit vorzuwerfen ist schon stark - dazu muss man wirklich wirklich blind für den Balken im eigenen Auge sein.


Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.721
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re: Wie können wir das Forum freundlicher für Neublogger gestalten?
« Antwort #26 am: 01. Oktober 2013, 20:05:07 »
Oh, die "ich kenne da jemanden" Beweisführung. Sollen wir das spielen?  :-[
Zitat von: Teylen
Das Personen fern bleiben beziehungsweise ferngeblieben sind wurde von einigen der Betroffenen recht deutlich geäußert.
und ich habe erwähnt, wieviele Leute allein gestern gleichzeitig online waren. Auch habe ich (und andere) gesagt, das es uns hier gut gefällt. Ich kenne auch (leider nicht mehr so aktive User), die es hier in Ordnung finden - oha. Watt nu?
Interessiert nämlich keinen. Man sieht eben doch nur, was man sehen will.

Man kann jetzt also auf reinen Mutmaßungen basierend irgendwelche Gegenmaßnahmen ergreifen (Ignorefunktion und Verbannungen, hoorayyy) und sich dann wundern, dass immer noch keiner kommt oder eben Ursachenforschung betreiben und logisch vorgehen. Aber letzteres ist ziemlich viel Arbeit.

Kommunikation per Text ist halt extrem einschränkend, führt ja zwangsläufig zu Missverständnissen. Rauer Umgangston wird daher auch in fast allen anderen Foren (also nicht dieses), die ich kenne (aber nicht darin schreibe, keine Sorge) beklagt. Sehe hier m. E. noch keinen Exklusiv-Club.

Was ich aber NACHWEISEN kann ist, dass hier überwiegend nur langjährige Forennutzer dabei sind. DAS ist eine Gemeinsamkeit, auf der man Ursachenforschung betreiben könnte. Evtl. haben die sich ja unter RSP-Blogs zusammengefunden, weil sich etwas in anderen Foren geändert hat? Was könnte das sein?
In anderen, großen Foren wird z.B. viel Smalltalk gemacht oder Themen widergekäut, das finde ich langweilig. Hier dagegen liest man immer mal wieder Neues.



p.S: Ich rede ja nur SEHR ungerne über konkrete Personen und User. Das gehört in den Bereich Lästern und Mobbing, daran beteilige ich mich eigentlich nicht, finde es auch asozial und halt mich daher kurz:
Es tut mir ja auch ein wenig Leid, dass ich Roger das so sagen muss. Ich wünschte, er hätte etwas anderes geschrieben. Aber soll ich ihn stattdessen anlügen? He, er ist der dufteste Typ den ich kenne, hat super viel Ahnung von RPG, und soll's Trollhausen mal so richtig zeigen.
Da käme ich mir komisch vor. Konnte noch nie nachvollziehen, wie man sich damit abspeisen lassen kann.
Und fühlt man sich besser, wenn der seine Worte "nett" verpackt? Ändert das irgendetwas? Doch nur, wenn man sich das selbst einredet.
Immer, wenn jemand für sich in Anspruch nimmt, besser zu sein, ist das nunmal bigott. Man kennt die Umstände doch gar nicht, was ist das überhaupt für eine Anmaßung? Schlimm genug, wenn sich jemand findet, der das verteidigt. Man hätte ja auch schreiben können: Ich finde mich hier nicht so gut zurecht, deswegen bleibe ich eher fort.
Dann hätte ich sicher geschrieben: Woran liegts denn?


Es gibt, wie zuvor erwähnt, einen Unterschied zwischen harschen WORTEN und harschen Ansichten. Nur weil man Erstes benutzt, muss man nicht Letzteres haben. Im Internet zählt bei der (Ab)wertung aber leider immer nur ersteres. Ich versuche aber meist, auf das dahinter zu schauen.
« Letzte Änderung: 01. Oktober 2013, 20:11:44 von BoyScout »

Offline Roger

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Re: Wie können wir das Forum freundlicher für Neublogger gestalten?
« Antwort #27 am: 01. Oktober 2013, 21:22:21 »
Auch die harten Formulierungen, die du Roger in den Mund legst, hat er so nicht gesagt. Ihn dann in der Folge als bigott hinzustellen - wegen der von dir ausgedachten Formulierungen - ist dann nur noch mies.

Auch der Vorwurf der Konfliktscheue ist für mich ein Fingerzeigen auf die anderen - ihr kommt nicht mit mir zu recht, also liegt der Fehler bei euch, denn ich mache alles richtig. Im gleichen Satz anderen fehlende Kritikfähigkeit vorzuwerfen ist schon stark - dazu muss man wirklich wirklich blind für den Balken im eigenen Auge sein.

Dem ist nichts hinzuzufügen. Danke.


Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.721
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re: Wie können wir das Forum freundlicher für Neublogger gestalten?
« Antwort #28 am: 01. Oktober 2013, 21:43:19 »
ich frage mich, warum ihr euch das Forum selbst oder von anderen (oder seltenen Besuchern) kaputt redet oder reden lassen wollt, anstatt sich auf das zu konzentrieren, was gut ist.
« Letzte Änderung: 01. Oktober 2013, 21:45:13 von BoyScout »

Offline Belchion

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 196
    • Profil anzeigen
    • Belchions Sammelsurium
Re: Wie können wir das Forum freundlicher für Neublogger gestalten?
« Antwort #29 am: 01. Oktober 2013, 21:46:22 »
Ich denke nicht das eine Ignore-Funktion gegen die Vernetzung spricht.
Ich finde Ignore-Funktionen in Foren auch äußerst wichtig. Ohne Ignore-Funktion verlasse ich Foren, wenn mir dort auch nur ein Vielposter mir auf die Nerven geht, weil es mir einfach zu anstrengend ist, ihn ständig auszublenden. Mit einer Ignore-Funktion landet der halt auf der Liste und das Forum blendet seine Beiträge automatisch für mich aus. Wenn er ausversehen doch mal was interessantes schreibt, werde ich schon durch Zitate darauf aufmerksam und kann den Beitrag dann problemlos vollständig angucken.

Daher fördern Ignore-Funktionen meiner Meinung nach die Vernetzung, weil es sie mir ermöglichen, mit einer größeren Gruppe zu interagieren, obwohl mir einzelne Mitglieder dieser Gruppe massiv auf den Keks gehen.