Autor Thema: Ist es Plot oder Geschichte  (Gelesen 6706 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Xemides

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 231
    • Profil anzeigen
Re: Ist es Plot oder Geschichte
« Antwort #15 am: 02. Januar 2013, 01:02:51 »
Soweit so gut. Es geht mir nicht darum, ob der Sl klar kommt. Es geht darum, wenn Spieler Zielsetzungen haben, geht der Sl dann darauf geplant ein oder ist alles zufällig und er plant gar nichts ?

Offline Zornhau

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.295
  • Freßt NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Ist es Plot oder Geschichte
« Antwort #16 am: 02. Januar 2013, 01:11:42 »
Soweit so gut. Es geht mir nicht darum, ob der Sl klar kommt. Es geht darum, wenn Spieler Zielsetzungen haben, geht der Sl dann darauf geplant ein oder ist alles zufällig und er plant gar nichts ?
Was heißt "Planen"?

In einer Sandbox geht ein SL natürlich auf die Zielsetzungen der Spieler ein. Wenn diese sagen, daß sie nächstes Mal nach Ort XY aufbrechen wollen, dann kann er die Reise, alle Hexfelder bis zum Ort XY, sowie den Ort selbst vorbereiten. - Damit ist er ja auf die Zielsetzungen der Spieler eingegangen.

Wenn ein Spieler sagt, daß sein Charakter nach einer Gelegenheit sucht, sich als Söldnerführer zu verdingen, dann kann der Spielleiter vorbereiten, wo und welche Heere gerade eventuellen Bedarf haben könnten, wie sie aufgestellt sind, was für Bedarfe sie haben, usw. - Hat ein solchermaßen erstelltes Heer keinen Bedarf, dann hätte der SC eben als nächstes die selbstgestellte Aufgabe für eine "Lücke" im Personal zu sorgen.

Eine Sandbox bereitet man ja nie vollständig vorab vor, sondern man vertieft die Details je nach Spieler-Zielsetzungen. Das ist doch völlig übliche Praxis.

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.721
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re: Ist es Plot oder Geschichte
« Antwort #17 am: 02. Januar 2013, 11:07:59 »
Die Idee mit den verteilten Rechten ist gut, scheitert aber oft an der Praxis. Das klappt nur, wenn die gesamte Runde dieselbe BEGEISTERUNG für die Spielwelt teilt und auch dieselbe VISION. Meiner (geringen) Erfahrung von 17 Jahren RPG nach ist das nie der Fall gewesen. Im ungünstigen Fall hast du Spieler, die meinen, einen Gefallen zu tun, wenn sie mitspielen, aber eigentlich was ganz anderes spielen wollen. Und im schlimmsten Falle binden sie dir das auch noch auf die Nase.
Klonen scheint da eine Lösung zu bieten.

Offline Xemides

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 231
    • Profil anzeigen
Re: Ist es Plot oder Geschichte
« Antwort #18 am: 02. Januar 2013, 15:30:44 »
In einer Sandbox geht ein SL natürlich auf die Zielsetzungen der Spieler ein. Wenn diese sagen, daß sie nächstes Mal nach Ort XY aufbrechen wollen, dann kann er die Reise, alle Hexfelder bis zum Ort XY, sowie den Ort selbst vorbereiten. - Damit ist er ja auf die Zielsetzungen der Spieler eingegangen.

Wenn ein Spieler sagt, daß sein Charakter nach einer Gelegenheit sucht, sich als Söldnerführer zu verdingen, dann kann der Spielleiter vorbereiten, wo und welche Heere gerade eventuellen Bedarf haben könnten, wie sie aufgestellt sind, was für Bedarfe sie haben, usw. - Hat ein solchermaßen erstelltes Heer keinen Bedarf, dann hätte der SC eben als nächstes die selbstgestellte Aufgabe für eine "Lücke" im Personal zu sorgen.

Eine Sandbox bereitet man ja nie vollständig vorab vor, sondern man vertieft die Details je nach Spieler-Zielsetzungen. Das ist doch völlig übliche Praxis.

Das sind aber alles sehr allgemeine Ziele. Ich dachte da an mehr persönliche Ziele wie die Klassiker Rache, Jagd nach dem Familienschatz, Suche nach einem Artefakt, Rettung eines Freundes etc.

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.721
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re: Ist es Plot oder Geschichte
« Antwort #19 am: 02. Januar 2013, 15:39:51 »
Das Problem ist, dass viele Rollenspieler scheinbar erwarten, dass sie das alles von Start weg bekommen können. Dem ist nicht so. Emotional Investment ensteht auch nicht aus dem Nichts, nur weil man das so will. Selbst wenn ein Spieler eine Motivation für seinen SC HÄTTE, muss er ja immer noch selbst motiviert sein. So eine Runde muss sich erstmal einspielen und sich auch in die Welt einfinden. Wenn dann erstmal Charaktere aufeinandertreffen und sich gegenseitig im Weg sind, kann daraus auch eine Motivation entstehen. Dazu genügt manchmal schon ein Misserfolg in einer Probe (auch ein Grund, nicht am Würfel zu drehen).
Aber soweit muss man natürlich auch erstmal spielen können.

ich beanschlage dafür immer ca. 1/2 Jahr.
« Letzte Änderung: 02. Januar 2013, 15:41:26 von BoyScout »

Offline Xemides

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 231
    • Profil anzeigen
Re: Ist es Plot oder Geschichte
« Antwort #20 am: 02. Januar 2013, 18:51:49 »
Wenn ich von den Spielern erwarte, mir eine Backstory und Motivation zu liefern, kann ich daran keine Einschränkungen machen.

Wenn ein Spieler schreibt: Ich habe das Ziel, das legendäre Schwert von Sowieso zu finden, kann ich das nicht verbieten. Genausowenig, wie wenn ein Spieler schreibt, ich will den alten Feind meiner Familie vernichten.

Das gleiche gilt für Verknüpfungen die die Spieler sich schon ausdenken, also Freunde und Kontakte.

Ich kenne kaum Spieler, die so simple Ziele ausdenken wie: Ich will dahin reisen oder ich will Söldnerführer werden. Meist sind die Ziele detailierter. Oder es gibt gleich gar keine, man startet also ohne Zielsetzung und wartet auf Input.

Offline Joerg.D

  • Dramaqueen äh King
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 748
  • Nur die Ruhe. Nur der Sturm. Nur der HSV!
    • Profil anzeigen
    • Richtig Spielleiten!
Re: Ist es Plot oder Geschichte
« Antwort #21 am: 03. Januar 2013, 14:33:15 »
Zitat
Oder es gibt gleich gar keine, man startet also ohne Zielsetzung und wartet auf Input.


Was gar nicht so schlecht sein muss, weil die Spieler sich dann in der Regel etwas aussuchen, was zur Kampagne passt.
Wenn du hier im Forum diskutieren willst, gehe einfach davon aus, das die anderen User genau so SCHLAU sind wie Du und ihre Position mit genau so viel Begeisterung vertreten wie du es machst.

Wenn das nicht hilft, kann man eskalierende Probleme auch im Skype, Hangout oder am Telefon klären.

Offline Xemides

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 231
    • Profil anzeigen
Re: Ist es Plot oder Geschichte
« Antwort #22 am: 03. Januar 2013, 22:24:50 »
Was gar nicht so schlecht sein muss, weil die Spieler sich dann in der Regel etwas aussuchen, was zur Kampagne passt.

Was dann bedeutet, du gibst die Kampagne vor und nicht die Spieler ?

Offline Joerg.D

  • Dramaqueen äh King
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 748
  • Nur die Ruhe. Nur der Sturm. Nur der HSV!
    • Profil anzeigen
    • Richtig Spielleiten!
Re: Ist es Plot oder Geschichte
« Antwort #23 am: 08. Januar 2013, 13:31:27 »
Nein,

die Spieler einigen sich in der Regel auf so etwas wie einen gemeinsamen Plot indem sie ihre Charaktere und deren Hintergründe miteinander vernetzen. Ich greife die Hintergründe und Ideen der Spieler auf und spinne aus ihnen die Kampagne oder besser gesagt die Grundlagen des Plots.
Wenn du hier im Forum diskutieren willst, gehe einfach davon aus, das die anderen User genau so SCHLAU sind wie Du und ihre Position mit genau so viel Begeisterung vertreten wie du es machst.

Wenn das nicht hilft, kann man eskalierende Probleme auch im Skype, Hangout oder am Telefon klären.