Hier treffen sich die Rollenspiel-Blogger und ihre Leser!

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - Blechpirat

1036
Ganz im Sinne von Zorni konnte dein Beitrag natürlich kein Karnevalsbeitrag sein :)

Ich stimme dir ja zu, dass es im Rollenspiel um Konsequenzen geht. Aber sie müssen natürlich nicht taktisch sein. Dein Beitrag reduziert m.E. das Rollenspiel auf ein taktisches, kämpfendes Spiel - und wird damit dem Rollenspiel nicht gerecht.

1037
RSP-Karneval / Re: Rollenspieltipps [Oktober]
« am: 09. Oktober 2013, 21:16:07 »
Gerade bei Horror ist es aber auch ein Zeichen, dass die Stimmung hinhaut - da ist Flachwitz oft die Reaktion auf echte Angstgefühle...

1038
Allgemeines / Re: Handwedeln = Interpretieren?
« am: 09. Oktober 2013, 07:38:24 »
Und vielleicht erklärt das auch unsere unterschiedlichen Ansichten zum Thema Regeln. Ich empfinde sie als soziale Verhaltensnormen, die vor allem dann wirken, wenn sie allgemein akzeptierte Sollzustände definieren (wie eben Gesetze) und bei Lenkungsaufgaben regelmäßig versagen (wie Gesetze).

Du hingegen als physikalische Beschreibungen der Welt, die aus sich heraus gültig sind, sondern eine Beschreibung der Welt.

1039
Allgemeines / Re: Handwedeln = Interpretieren?
« am: 08. Oktober 2013, 23:51:30 »
Napoleon ist mal angetreten und hat versucht ein Gesetz zu machen, dass ohne Interpretation alle Fälle regelt.

Es ist ihm nicht gelungen.

Als Jurist (und das hab ich mal gelernt, in grauer Vorzeit) weiß ich, dass es keinen vollständigen und perfekten Regelsatz geben kann. Und fehlt eine Regel, so kann man sie zumeist herleiten, weil der passende Gedanke anderswo kodiert ist. Und manchmal passt eine geschriebene Regel nicht, weil ihre Anwendung zu einer unerträglichen Ungerechtigkeit führt - auch das kann man dann lösen (du würdest es handwedeln nennen).

Wenn das interpretieren und handwedeln gleichförmig und verständig, auf einem gewissen gemeinsamen Grundwortschatz basierend erfolgt, ist es ebenso fair und gerecht wie eine geschriebene Regel - und das kann man m.E. auf das Rollenspiel übertragen.

1040
Also ICH, ICH habe mit dem großen Settembrini zusammen (unter einem dritten als SL) D&D 3.5 mit Bodenplan, Battlemap, Dungeontiles und der vollen Packung der Regeln gespielt. HAHA!

War gut, hat Spaß gemacht, brauch ich aber nicht nochmal.

1042
Ich weiß. Habs letzte Woche gemerkt. Kann nur nicht sagen, woran es liegt.
So, dass ist gelöst.

1043
RSP-Karneval / Re: Rollenspieltipps [Oktober]
« am: 06. Oktober 2013, 23:53:53 »
Und noch ein Beitrag von Lena Falkenhagen zum Thema: http://richtig.spielleiten.de/2013/10/06/tipps-zum-besseren-spielen/

1044
Was mir auch gerade so aufgefallen ist, weshalb es elitär wirken könnte: das Forum heißt im Tab "Richtig rollenspielen". 
Ist eigentlich genug mit gesagt, trotzdem kurz zur Erläuterung: es könnte in den Ohren mancher etwas überheblich klingen"Kommt her, alle anderen spielen schlecht, wir sind die Besten"

Da bin ich dabei. Das war die erste Reaktion, die Freunde hatten, als ich in deren Beisein nach einem Link hier im Forum gesucht habe.

Das sehe ich ein: Nun brachen wir was besseres...

1045
RSP-Karneval / Re: Rollenspieltipps [Oktober]
« am: 03. Oktober 2013, 02:36:09 »
Du hast aber auch Recht, das war unhöflich von mir. Aber auf der anderen Seite gehört es zu meinen Vorsätzen, niemals ein Youtube Video zu kommentieren... ich muss also schweigen.

1046
RSP-Karneval / Re: Rollenspieltipps [Oktober]
« am: 02. Oktober 2013, 23:44:50 »
Das goldene Kamel hat auch 5 Regeln aufgestellt

Man, die ersten 30 Sekunden wirken schon so gelangweilt, dass ich abgebrochen habe. Wie kriegt der das nur hin?

1047
Nur der Vollständigkeit halber: In der Liste auf rsp-blogs.de sind nur solche Blogs, die im letzten Jahr aktiv waren. Die anderen lösche ich dann irgendwann, weil es albern ist, jede Stunde ein Blog abzufragen, dass seit einem Jahr nicht mehr genutzt wurde - und weil mein Server sonst schlapp macht.

Zu den Leserzahlen: Die scheinen mir im großen und ganzen eher stabil bis leicht zunehmend, verteilen sich aber immer wieder mal um. Als ich rsp-blogs.de gegründet hab, war es Settembrini, der praktisch 100% des Traffics gebracht hat. Dann zog Moritz mit seiner Seifenkiste ins Feld und wurde groß, aber auch das nahm wieder ab. Heute ist es Nandurion, dort wird der Schwung in die Bude gebracht. Aber hey, diese Messungen sind sehr subjektiv, weil ich nur den ein- und ausgehenden Traffic erfasse. Was sonst so auf den erwähnten Blogs los ist, kann ich nicht sagen - dort könnte noch eine riesige Stammleserschaft sein, die nie rsp-blogs.de besucht.

1048
Man kann die Frage, wie man zum Rollenspiel gekommen ist, sicherlich auch superb spannend rüberbringen (z.B. Clawdeen in ihrer Retroreihe)


1049
Technik, Fehler und Vorschläge / Ein besserer Name fürs Forum?
« am: 02. Oktober 2013, 19:21:12 »
Was mir auch gerade so aufgefallen ist, weshalb es elitär wirken könnte: das Forum heißt im Tab "Richtig rollenspielen". 
Ist eigentlich genug mit gesagt, trotzdem kurz zur Erläuterung: es könnte in den Ohren mancher etwas überheblich klingen"Kommt her, alle anderen spielen schlecht, wir sind die Besten"
Also wie gesagt: es könnte elitär wirken. Kenne genug, die sich an Details aufhängen würden die eigentlich anders gemeint sind ;)

Ich bitte um Vorschläge...

1050
Der Aggregator rsp-blogs.de beschränkt sich ja auf P&P Rollenspiel und eng verwandtes. Würde ich das für Computerrollenspiele öffnen, würden die für uns relevanten Beiträge wohl bald untergehen. Nicht ganz so eng sehe ich es mit LARP und "computer-unterstütztem" Rollenspiel (TS, Hangout, etc) - solange dies nicht dominiert, finde ich es angemessen, diese "Randbereiche" des Rollenspiels mit abzudecken.

Ich finde es aber außerordentlich sinnvoll, den Karneval weniger eng zu fassen. Er beschränkt sich ja ohnehin nicht auf solche Blogs, die bei rsp-blogs.de gelistet sind, sondern jeder kann mitmachen. Auch jemand ohne Blog, wenn er einen Gastgeber findet. Warum sollten wir dann aber zu jemanden sagen: Dein Beitrag gefällt uns nicht, weil du über die Vor- und Nachteile von Kampfdarstellungen in Computerrollenspielen schreibst?

Der Karneval hat für mich die Funktion,

a) Anreize zu geben, mal was zu schreiben
b) die Blogs stärker zu vernetzen
c) eine Diskussion in Gang zu bringen, weil konträre Ansichten ungefähr gleichzeitig veröffentlicht werden.

Wenn jetzt noch

d) Aufmerksamkeit fürs Hobby

dazukommt - großartig. Das wollen wir doch alle, oder?