Hier treffen sich die Rollenspiel-Blogger und ihre Leser!

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - Blechpirat

1111
RSP-Karneval / Re: Tags für den Karneval
« am: 11. Mai 2013, 00:59:58 »
#rspkarneval
gefällt mir gut.

1112
RSP-Karneval / Re: Tags für den Karneval
« am: 10. Mai 2013, 13:12:54 »
das kann ich tun. Ich würde ja #Karneval anregen... der geht dann auch bei g+ und twitter.

1113
RSP-Karneval / Re: Monster [Mai 2013]
« am: 02. Mai 2013, 23:16:01 »
Oje, sollte das mal ein Thema sein zu dem ich etwas beitragen kann?
*LIKE*

1114
Coole Sache. Und das mit den Tabellen hast ja doch noch sehr schön hinbekommen!

1115
Bloggerselbsthilfe / Re: Wordpress und die Tabellen
« am: 29. April 2013, 14:27:18 »
Da kannst du dann wirklich nichts machen, außer durchzuprobieren, welches Theme mit Tabellen gut aussieht.

1116
Bloggerselbsthilfe / Re: Wordpress und die Tabellen
« am: 29. April 2013, 13:45:17 »
Guck mal hier: http://de.selfhtml.org/html/tabellen/aufbau.htm

Vielleicht tut thead was du willst.

1117
Ein gewisser Erkenntnisgewinn für mich, der sich wohl demnächst mal als Blogpost wiederfinden wird.

Jedenfalls vielen Dank an alle Beteiligten.

1118
Du bist echt der einzige Mensch der Welt, der besoffen leiten kann. Respekt ;)

1119
RSP-Karneval / Re: Ein neuer Moderator
« am: 25. April 2013, 11:23:56 »
@spielleiten: Vielen Dank für deinen Einsatz!

@b_u_g: Jetzt bist du dran!

1120
RSP-Karneval / Re: Im Mutterleib [April 2013]
« am: 24. April 2013, 12:13:52 »
Was fiel uns zum Thema des Karnevals der Rollenspielblogs - „Im Mutterleib“ - ein? Die Genese und Geburt einer neuen Kampagne. Wir stellen ein paar Inspirationen aus Brian Jamisons freiem eBook Gamemastering vor und erläutern, wie detailliertes Charakterdesign in Zusammenarbeit mit den Spielern eine Kampagne befruchten kann.

http://www.teilzeithelden.de/2013/04/24/kampagnengenese-der-anderen-art/

Auch inhaltlich erste Sahne. Bisher mein Lieblingsbeitrag zum Karneval diesen Monat.

1121
Ich find das großartig.

1122
Du bist da in deiner Wahrnehmung schon deutlich klassischer, muss ich sagen.

@Boyscout: Kannst du nochmal sagen, warum du mindestens 100 Seiten brauchst? Wenn du im Idealfall mit perfekten Spielern gesegnet wärest - würdest du sie dann auch noch brauchen? Oder ist das ein "Schutz vor Deppen" Gesichtspunkt? Modellierungsmindestmenge? Oder etwas, was ich nicht sehe?

1123
Interessant. Da muss ich erstmal drüber nachdenken, weil du es wirklich anders siehst, als die anderen angesprochenen im :T:

1124
Threadstarterwünsch-dir-was: Ich hoffe, dass Freunde von komplexen Regelwerken sich hier melden und mich erleuchten. Ich möchte weder Bashing noch Diskussionen, ob es nötig ist. Ich will die Stelle einer Rollenspielerseele erforschen, die bei euch juckt - und ihr kommt nur mit einem komplexen Regelwerk an die Stelle, um euch zu kratzen!

Viele neuere Systeme reduzieren ja die Komplexität der Regeln gegenüber z.B. DSA4 erheblich. Nun weiß ich aber von einigen Leuten (schönen Gruß an Xemides und Die Falkin), dass ihnen bei solchen Regelwerken etwas fehlt. Ein Versuch, diese Mängel zu typisieren:

Charakterentwicklung
Ein Punkt, den ich bisher aus den Ausführungen herauslesen konnte, war das langsame Steigern. Fehlt euch etwas, wenn ihr nicht immer wieder mal ein paar Punkte auf den Charakter verteilen könnt? Je simpler das System ist, desto seltener passiert sowas natürlich...

Wenn wir schon mal dabei sind: Ist es wichtig, dass der Charakter "besser" wird, oder reicht auch "anders"?

Magie
Jemand meinte mal zu mir, dass er die Magie von Ars Magica lieber möge (verglichen mit Dresden Files). Ich weiß nicht so recht warum - es scheint zu stören, dass man in DFRPG einfach so alles zaubern kann. Es dafür aber mechanisch nur drei Effekte gibt (Angriff, Abwehr, Manöver). Entweder fühlt es sich mechanisch langweilig an, oder es ist eine Frage von "creative restraint"?

Regelanwendung
Da höre ich am wenigsten heraus, dass jemand komplexe Regeln mag. Geht euch das anders? Ich hatte damals bei D&D3.5 viel Spaß an der taktischen Komplexität, die Bewegungsreichweiten, Zauberschablonen, Spruchlisten etc zu zugelassen haben. Erzählspiel adressiert dieses Bedürfnis ja nicht.

Was sehe ich nicht?

[Crosspost mit dem Tanelorn, weil dort ja nicht alle antworten können. Außerdem haben wir hier ja mit Boyscout jemanden, der mit Schildwacht sogar bewusst ein komplexes Regelwerk verfasst.]

1125
RSP-Karneval / Re: Bilder-Karneval
« am: 10. April 2013, 23:29:30 »
Es müsste eben eines sein, dass man verwenden darf. Die Rechteproblematik ist das einzige, was mich davon abhält, es für eine großartige Idee zu halten.