Autor Thema: Moral im Rollenspiel [Dezember 2011]  (Gelesen 17232 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Greifenklaue

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.532
    • Profil anzeigen
    • http://greifenklaue.wordpress.com/
Re:Moral im Rollenspiel [Dezember 2011]
« Antwort #15 am: 09. Dezember 2011, 12:58:07 »
Zumal Moral vielleicht jetzt auch nicht jeden anspricht, sind durchaus einige Teilnehmer künftig zu erwarten.  :D
Gewürfelt - nicht gedreht !!!

Greifenklaue Blog - Podcast - Zine

Online BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.563
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re:Moral im Rollenspiel [Dezember 2011]
« Antwort #16 am: 09. Dezember 2011, 13:01:53 »
das war nur eine Feststellung, aber das es in Amiland nur 11 sind, wundert mich doch.

und mit Mitmacher meine ich nicht "bisherige Beiträge" sondern "angekündigte Beiträge". Das zähle ich natürlich zum Mitmachen.

Online Teylen

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 744
  • brumm
    • Profil anzeigen
    • Teylen's RPG Corner
Re:Moral im Rollenspiel [Dezember 2011]
« Antwort #17 am: 09. Dezember 2011, 18:09:18 »
Ich glaube, daß der Umzug nicht in die Gänge kommt, liegt einfach nur daran, daß noch zu wenig mitmachen.
Ich bin Interessiert einen Beitrag zu schreiben, mag aber nichts ankuendigen bevor ich nicht sicher bin das er da ist.
Zumal ich gerade mehr als ein Themengebiete innerhalb des Themenbereich der Moral vor Augen schwimmen habe.

Offline Jan

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 371
    • Profil anzeigen
    • De Malspöler
Re:Moral im Rollenspiel [Dezember 2011]
« Antwort #18 am: 11. Dezember 2011, 14:42:15 »
Also ich lehne mich mla in soweit aus dem Fenster, dass ich mich mal in dieses Moral-Regel-Ding vertiefen werde und davon auszugehen ist, dass ich diesen Monat noch einen Artikel beisteuern werde. Falls jemand noch weitere Moralregeln abseits von WoD, oder D&D kennt, wäre ich für jeden Hinweis dankbar.
De Malspöler - Das Blog mit NSC

Offline Merimac

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 362
    • Profil anzeigen
    • Spiele im Kopf
Re:Moral im Rollenspiel [Dezember 2011]
« Antwort #19 am: 13. Dezember 2011, 10:20:01 »
Nach langem Zögern und Nachdenken werde ich wohl einen Blogbeitrag zu diesem Thema verfassen. Da sich mein Blog der eher Mechanismus-lastigen Seite des Spieldesigns verschrieben hat, wird mein Artikel dementsprechend die verschiedenen Ausprägungen beleuchten, unter denen Moral etwa als abstrakter Attributswert, Modifikator oder Gesinnungsdefinition Einzug in diverse RPG-Regelsysteme findet.

Besagter Beitrag ist seit heute Morgen auch online:
http://spiele-im-kopf.blogspot.com/2011/12/mechaniken-der-moral.html

Um dem Artikel den Hauch des Offiziellen zu geben, war ich ungestüm und habe beim Karnevalslogo die Ergebnisse der aktuellen Abstimmungen nach eigenem Gusto mit ein wenig Google-Fu und Photoshop-Fu vorweggenommen. Und so mag es der penible Betrachter verzeihen, wenn der Cowboy auf einem mittelalterlichen Schlachross thront.
Danke aber noch einmal an die Teilzeitheldin für ihre tolle Vorarbeit!
Spiele im Kopf - Ein Blog über Spieldesign

Online BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.563
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re:Moral im Rollenspiel [Dezember 2011]
« Antwort #20 am: 13. Dezember 2011, 10:36:51 »
@Logo: gewagt!

Bin mal gespannt, wann der erste Moral als ethischen Begriff versteht :D

Offline Roger

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Re:Moral im Rollenspiel [Dezember 2011]
« Antwort #21 am: 13. Dezember 2011, 10:51:39 »
Ah, ungestüm. Aha - Querschiesser oder blinder Aktionismus?

Offline spielleiten

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 198
    • Profil anzeigen
    • spielleiten
Re:Moral im Rollenspiel [Dezember 2011]
« Antwort #22 am: 13. Dezember 2011, 10:52:34 »
Moral als ethischen Begriff zu verstehen, wird spätestens in meinem Artikel passieren...

Zu Merimacs Beitrag: Kann man bei Savage Worlds nicht auch Handicaps wie Heldenhaft, Loyal, etc. nehmen, um über diese Bennie zu erlangen? Das müsste in der Aufzählung auch auftauchen, es ist ein Mechanismus der sich auf Moral bezieht und sich von den genannten unterscheidet(?). Dies hätte auch Auswirkungen auf das Fazit.
http://spielleiten.wordpress.com/. Deutschsprachige Spielleitertipps.
Der Karneval der Rollenspielblogs
Rollenspielen ist: Etwas anderes machen.

Offline Roger

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Re:Moral im Rollenspiel [Dezember 2011]
« Antwort #23 am: 13. Dezember 2011, 11:02:40 »
Kleiner Hinweis: Du machst Dich grad strafbar mit dem Logo. Mindestens der Narr ist von uns bei fotolia gekauft. Hast Du den auch gekauft? Dann ist alles ok

Offline Merimac

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 362
    • Profil anzeigen
    • Spiele im Kopf
Re:Moral im Rollenspiel [Dezember 2011]
« Antwort #24 am: 13. Dezember 2011, 11:07:42 »
Zu Merimacs Beitrag: Kann man bei Savage Worlds nicht auch Handicaps wie Heldenhaft, Loyal, etc. nehmen, um über diese Bennie zu erlangen?

Jein. Ich habe mich beim Schreiben zunächst bewusst stur am wortwörtlichen Begriff "Moral" im Regeltext entlanggehangelt, und bei SW taucht dieser primär bei den Massenkämpfen auf. Mit Variante 6 wollte ich dann doch noch den Schwenk hin zur Ethik schaffen, und das machen die aufgezählten Systeme in meinen Augen eindeutiger als die Handicaps in SW. Aber ich muss auch zugeben, dass gerade dort die Grenze sehr schwammig wird, und ich habe sie halt so wie nachzulesen gezogen.

@Roger: Wenn die Abstimmungen ausgezählt sind und das offizielle Logo vollendet ist, tausche ich meine Logografik wieder aus. Aber ich wollte eben auch den optischen Bezug auf den Karneval, und ich schätze, dass bei offiziellem Logo dann auch direkt eine Handvoll Artikel auf einmal kommen werden - schließlich wollten ja noch andere abwarten und ihren Beitrag auf jeden Fall damit schmücken.
Deswegen: Die Figurenauswahl ist nach meinem Gusto und soll nicht meinen Geschmack bei der Abstimmung aufzwingen. Und die, nun ja, legale "Grauzone" ist mir bewusst...
« Letzte Änderung: 13. Dezember 2011, 11:10:11 von Merimac »
Spiele im Kopf - Ein Blog über Spieldesign

Offline spielleiten

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 198
    • Profil anzeigen
    • spielleiten
Re:Moral im Rollenspiel [Dezember 2011]
« Antwort #25 am: 13. Dezember 2011, 11:09:09 »
Moral als ethischen Begriff zu verstehen, wird spätestens in meinem Artikel passieren...

Da könnte ich eigentlich auch ein paar Hirne hier kurzschließen:
Ich habe überlegt woher moralische Vorstellungen einer Person herkommen. Bisher sieht meine Liste so aus:

  • Religion
  • Gesellschaft
  • Gesetze
  • Soziale Einheit (kleiner als Gesellschaft, z.B. eine Abenteuergruppe oder eine militärische Einheit)
  • Vorbilder
  • Erlebte Ereignisse
  • Erziehung+Bildung

Weitere Vorschläge, Einsprüche?
Kann man moralische Vorstellungen "von selbst" haben, also zwischen intrinsischen und extrinsischen unterscheiden?
http://spielleiten.wordpress.com/. Deutschsprachige Spielleitertipps.
Der Karneval der Rollenspielblogs
Rollenspielen ist: Etwas anderes machen.

Online BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.563
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re:Moral im Rollenspiel [Dezember 2011]
« Antwort #26 am: 13. Dezember 2011, 11:14:24 »
die ethische Moral kann ja schon hin und wieder eine Rolle spielen (ich kenne das oft von Diskussionen was nun mit Gefangenen passieren soll, die im Kampf einfach nicht sterben wollten), aber ich finde es für das Spiel relativ uninteressant, woher sie wissenschaftlich nun kommt.

Aber das soll natürlich keinen davon abhalten, was zu schreiben.
Ich kann mir nicht vorstellen, daß man von sich selbst heraus moralisch wird, sondern immer erzogen wird, zumal sich der Moralbegriff ja auch wandelt.

Offline spielleiten

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 198
    • Profil anzeigen
    • spielleiten
Re:Moral im Rollenspiel [Dezember 2011]
« Antwort #27 am: 13. Dezember 2011, 11:17:51 »
die ethische Moral kann ja schon hin und wieder eine Rolle spielen (ich kenne das oft von Diskussionen was nun mit Gefangenen passieren soll, die im Kampf einfach nicht sterben wollten), aber ich finde es für das Spiel relativ uninteressant, woher sie wissenschaftlich nun kommt.

Aber das soll natürlich keinen davon abhalten, was zu schreiben.

Darum wird es in meinem Beitrag auch nicht gehen.

Ich hätte trotzdem gerne eine möglichst umfassende Aufzählung verschiedener Quellen, da eine solche für meinen Artikel recht nützlich wäre.
http://spielleiten.wordpress.com/. Deutschsprachige Spielleitertipps.
Der Karneval der Rollenspielblogs
Rollenspielen ist: Etwas anderes machen.

Offline Teilzeitheldin

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Re:Moral im Rollenspiel [Dezember 2011]
« Antwort #28 am: 13. Dezember 2011, 11:30:40 »
Aha, ne, genau genommen ist der Narr momentan auch nur eine Vorabgrafik (da hat mich mein Liebster falsch verstanden), genau wie die anderen. Sollten diese Figuren es in die Endversion schaffen, werden sie offiziell gekauft (die paar Cent investiere ich auch gerne) - vorher nicht. Aber wenn Merimac das Logo hinterher eh austauscht, ist es ja egal. Es sollte ihn nur jetzt keiner drauf ansprechen :) Ich hatte mir das mit dem Finden eines gemeinsamen Logos auch irgendwie leichter vorgestellt, aber so ist es halt - viele Leute, viele Meinungen. Aber da ich grad OT bin, halt ich jetzt den Mund.

Offline Merimac

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 362
    • Profil anzeigen
    • Spiele im Kopf
Re:Moral im Rollenspiel [Dezember 2011]
« Antwort #29 am: 13. Dezember 2011, 11:34:25 »
Ich hätte trotzdem gerne eine möglichst umfassende Aufzählung verschiedener Quellen, da eine solche für meinen Artikel recht nützlich wäre.

Robert Anton Wilson, bekannt als einer der beiden Autoren der "Illuminatus"-Trilogie, beschreibt in "Prometheus Rising" ("Der Neue Prometheus") acht verschiedene Stufen, in denen das Individuum von seiner Umwelt geprägt wird. Zumindest die ersten vier sind eine faszinierende Lektüre, ab Stufe fünf wird es arg esoterisch, so dass ich das Buch dann doch zur Seite gelegt habe. Eine dieser Stufen ist laut RAW jedenfalls die moralisch-sexuelle; nicht unbedingt der Fokus, den der Rollenspielkarneval sucht, aber vielleicht eine Inspirationsquelle für die Frage, wie moralische Vorstellungen entstehen.

Das Buch ist als pdf im Netz zu finden, besagtes Moralkapitel beginnt auf Seite 121:
http://www.rawilsonfans.com/downloads/prometheus.pdf
Spiele im Kopf - Ein Blog über Spieldesign