Autor Thema: Selbstgeschriebene Rollenspiele [Februar 2012]  (Gelesen 21427 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mentor

  • GRT-Macher
  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 197
  • Trittbrettspieler
    • Profil anzeigen
    • LUDUS LEONIS
Re:Selbstgeschriebene Rollenspiele [Februar 2012]
« Antwort #45 am: 06. Februar 2012, 19:58:08 »

Offline Jan

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 371
    • Profil anzeigen
    • De Malspöler
Re:Selbstgeschriebene Rollenspiele [Februar 2012]
« Antwort #46 am: 07. Februar 2012, 07:46:02 »
Wenns inhaltlich passt...

Wenn man unsicher ist, einfach zum Karneval posten. Halte ich jedenfalls für das sinnvollste. Wirklich Spam wird es bei der Anzahl Blogs eh nicht geben, also lieber mehr als weniger.
De Malspöler - Das Blog mit NSC

Offline Blechpirat

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.216
    • Profil anzeigen
    • Richtig Spielleiten
Re:Selbstgeschriebene Rollenspiele [Februar 2012]
« Antwort #47 am: 07. Februar 2012, 18:14:53 »
Wenns inhaltlich passt, ich hab grade mit so einer Art Serie über Werkzeuge angefangen, mit der ich meine Sachen mache. Da geht's halt eher ums Handwerkliche, nicht um Fluff & Crunch Überlegungen. Wenn das zum Karnevall past, poste ich hier gern wenns weitere Artikel gibt, sonst lass ich das bleiben. Artikel hier.
Da bin ich auf eine Fortsetzung echt gespannt.
„I saw the best minds of my generation destroyed by / payment plans.“ -- Kate Tempest


Rsp-Blogs - Cyberpunk2020.de - Fate Deutschland - Richtig Spielleiten!

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.573
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut

Offline Mentor

  • GRT-Macher
  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 197
  • Trittbrettspieler
    • Profil anzeigen
    • LUDUS LEONIS
Re:Selbstgeschriebene Rollenspiele [Februar 2012]
« Antwort #49 am: 09. Februar 2012, 07:53:28 »
Gleich mal nachgesetzt.
Warum (nicht) LaTeX?

Offline Andreas (RPGnosis)

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 289
    • Profil anzeigen
    • RPGnosis
Re:Selbstgeschriebene Rollenspiele [Februar 2012]
« Antwort #50 am: 11. Februar 2012, 17:51:04 »
Unser (nicht ganz kurzer) Beitrag:
http://www.sphaerengefluester.de/archives/725
RPGnosis - unser neues Blog.

sphaerengefluester.de - unser alter Podcast (derzeit auf Eis)

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.573
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re:Selbstgeschriebene Rollenspiele [Februar 2012]
« Antwort #51 am: 11. Februar 2012, 18:06:23 »
hervorragend. Ziehe ich mir heute rein.
Edalon hat auch einen Beitrag geschrieben.

8 in 11 Tagen ist bislang ein guter Schnitt.

Offline Hróðvitnir

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 73
    • Profil anzeigen
    • Tagschatten
Re:Selbstgeschriebene Rollenspiele [Februar 2012]
« Antwort #52 am: 11. Februar 2012, 19:10:34 »
Für die Sammlung einige Worte zu unserem Heartbreaker: Du brichst mir das Herz, Annakin.

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.573
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re:Selbstgeschriebene Rollenspiele [Februar 2012]
« Antwort #53 am: 11. Februar 2012, 19:34:48 »
Willommen. Kommt sofort auf die Liste
Welchen Hintergrund hat dieses "Annakin" (Darth Vader, ich weiss)?

Online blut_und_glas

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.966
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Re:Selbstgeschriebene Rollenspiele [Februar 2012]
« Antwort #54 am: 12. Februar 2012, 18:39:07 »
Wir sind auch wieder mit dabei:

Selbstgeschrieben - das Metaspiel

mfG
jdw
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

Offline Hróðvitnir

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 73
    • Profil anzeigen
    • Tagschatten
Re:Selbstgeschriebene Rollenspiele [Februar 2012]
« Antwort #55 am: 12. Februar 2012, 20:30:50 »
Willommen. Kommt sofort auf die Liste
Welchen Hintergrund hat dieses "Annakin" (Darth Vader, ich weiss)?

:)

Naja, es ist Zitat von Padme Amidala aus Revenge of the Sith (you're walking down a path I cannot follow). Der Titel ist eine Anspielung auf  Heartbreaker und eben auf die DUNKLE SEITE; in Phase II (ich beschreib das System da als "aufgeblähtes, unspielbares Ungeheuer") bin ich selbst fast dieser Dunklen Verlockung namens "Realismusanspruch" erlegen. Wäre ich weiter diesen Weg gegangen, so wäre am Ende etwas rausgekommen, gegen das GURPS als Light-System gegolten hätte...

Meine Angst ist ja nur: In irgendeinem Paralleluniversum existiert dieses System tatsächlich (wahrscheinlich 4 Core-Bände à 350 Seiten, keine Illus) und hat mich willenlos versklavt. Und ich schreibe Splatbooks zu jeder Stufe jeder Klasse...

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.573
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re:Selbstgeschriebene Rollenspiele [Februar 2012]
« Antwort #56 am: 13. Februar 2012, 02:12:11 »
Zitat von: H
Der Titel ist eine Anspielung auf  Heartbreaker
ah, jetzt habe ichs kapiert.

das Darth Vader Spiel der Gegenwart wäre dann wohl Ephoran.

amel

  • Gast
Re:Selbstgeschriebene Rollenspiele [Februar 2012]
« Antwort #57 am: 13. Februar 2012, 15:05:06 »
Mein erster Beitrag zu einem Blog-Karneval:

http://bucheibon.wordpress.com/2012/02/13/warum-selbst-schlechte-eigenkreationen-gut-sind/

(und auch der erste Post in diesem Forum)

Viele Grüße
Andreas

Offline Hróðvitnir

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 73
    • Profil anzeigen
    • Tagschatten
Re:Selbstgeschriebene Rollenspiele [Februar 2012]
« Antwort #58 am: 13. Februar 2012, 18:22:22 »
Und noch ein ergänzender Post zu meinem kleinen Herzensbrecher: A Beast Called Magic.

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.573
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re:Selbstgeschriebene Rollenspiele [Februar 2012]
« Antwort #59 am: 13. Februar 2012, 23:20:57 »
@Amel:
Ich sehe, es herrschen große Übereinstimmungen in den Ansichten der RSP-Blogs community :)

@Hróðvitnir
Gute Punkte. Sehe ich zum Teil ähnlich. Ein "Parametersystem" habe ich auch noch in einem älteren selbstgemachten RPG. Wohingegen ich heute aber lange Zauberlisten mag und diese Akademiemagier mit ihren dicken Zauberbüchern und Forschungssschriften. Zauberlisten transportieren sowas ganz gut.

Kreative Magie oder gefährliche Magie ist für mich etwas für Buch und Film. Das taugt um bestimmte Geschichten zu erzählen und interessante Konflikte aufzusetzen, aber als SPIEL mit harten Regeln funktioniert das m.E. nicht besonders gut.
RPG ist für mich in erster Linie noch ein Spiel und die Magieregeln müssen also zuerst als Spielregeln funktionieren. Magisch altern (ohne Heilmöglichkeit) ist aus Spielersicht z.B. im Grunde witzlos und unspielbar. Was hab ich davon, wenn ich weiss, daß mein Magier nach einem Zauber 80 jahre alt wird?
Deswegen macht es m.E. auch nur bedingt Sinn, so etwas wie "D&D-Kinofilme" zu machen, ohne es total lächerlich und brettspielartig wirken zu lassen. Andersrum genauso. Ich kann mir kein StarWars-RPG mit Macht vorstellen, in dem nicht brutal herumerzählonkelt wird oder die Macht total "gamifiziert" wird, um sie spielbar zu machen.
« Letzte Änderung: 13. Februar 2012, 23:23:30 von BoyScout »