Autor Thema: Öffentlichkeitsarbeit  (Gelesen 18415 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Roger

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #30 am: 02. Juli 2013, 08:32:22 »
Sehr schön - so eine Diskussion habe ich mir gewünscht ;)

Bei G+ sind nicht mehr Rollenspieler aktiv als bei Facebook. Wenn ich die beiden Hauptgruppen sehe ( https://www.facebook.com/groups/rollenspieler/ und https://www.facebook.com/groups/45200098075/ ) ist da eine Menge Aktivität. Ich habe aber das subjektive Bauchgefühl, dass in G+ mehr Qualität vorhanden ist.

Aber nochmal zum Kern: "Gehaltvollere Themen" ist sicher ein Punkt, die Themen können aber noch so toll sein, wenn keiner was davon weiß. Also was machen? Bei G+ und in den FB-Gruppen die Zentralthreads hier linken? Wäre doch ein Ansatz, oder?

Ich mach das mal in FB und linke das Forum hier...

https://www.facebook.com/groups/45200098075/permalink/10151672608578076/
https://www.facebook.com/groups/rollenspieler/permalink/671631506186500/
« Letzte Änderung: 02. Juli 2013, 08:40:44 von Roger »

Offline Tarin

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #31 am: 02. Juli 2013, 10:36:40 »
Wenn wir schon über soziale Netzwerke reden? Je eine Seite zum Karneval erstellen? Wie auch immer das geht, diese Gefällt mir Seiten.

Offline Zornhau

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.188
  • Freßt NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #32 am: 02. Juli 2013, 11:15:24 »
Das Thema Google+-Seite bzw. Google+-Community (welche man ja gleich miterstellen könnte) wurde doch schon vor einiger Zeit - und zwar übergreifend für RSP-Blogs, nicht nur für den Karneval - diskutiert und als NICHT erwünscht beschlossen.

Offline Tarin

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #33 am: 02. Juli 2013, 11:24:56 »
OK, das kann sein. Dann ignoriert den Teil einfach.

Offline Roger

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #34 am: 02. Juli 2013, 12:33:41 »
Ja, weil man Angst hatte, dass die Diskussionen da weg gezogen werden und im G+ landen. Und G+ wie auch FB keine gute Plattform zum diskutieren ist. Nicht alle Teilnehmer jedoch lassen ihre Artikel hier diskutieren.

Aber ich würde mich bereit erklären, für FB eine solche Seite zu verwalten, möchte dann allerdings 2-3 Helfer/Administratoren haben.

Was da passieren soll?  Einfach jeden Monat einen Hinweis auf das Thema geben und alle eingehenden Artikel verlinken

Offline Jan

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 371
    • Profil anzeigen
    • De Malspöler
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #35 am: 02. Juli 2013, 13:46:15 »
Hm, also was wirklich _aktive_ Rollos angeht sehe ich G+ vorne. Aber wenn wir genug Resourcen haben um bei beiden eine Seite (würde ich bei FB nehmen) oder Community (würde ich bei G+ nehmen) zu erstellen, dann ist auf jeden Fall ideal. Die Idee unterstütze ich auf jeden Fall. Der alte Beschluss ist ja lange nug her, dass man das auch nochmal überdenken darf.

Ob ich die Betreuung der Seite unterstützen kann hängt davon ab, wie genau das Konzept aussehen soll.
De Malspöler - Das Blog mit NSC

Offline Roger

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #36 am: 02. Juli 2013, 14:08:18 »
FB hat einfach eine größere Reichweite, das ist unbestritten

Mein Konzept zur FB Fanpage ist einfach nur ein Weiterposten der Links, ggf mit Teasertext, so vom Autoren vorgegeben

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.567
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #37 am: 02. Juli 2013, 17:40:51 »
eine G+ "Seite" bekannt zu machen ist kein großer Aufwand. Die landet innerhalb weniger Tage bei so vielen Kontakten, das die deren Aktivität dann eigentlich immer mitbekommen.

Da sich G+ als Diskussionsplattform als ungeeignet herausgestellt hat, sehe ich da jetzt auch weniger Gefährdungspotenzial für die RPS-Blogs Seite.

Bei FB kommt allerdings hinzu: Ich will meine Artikel dort nicht verlinkt sehen, zumindest da, wo ich das noch mitentscheiden kann.

Zitat von: Lythia
Was das Thema Pingback angeht: das ist nun wirklich kein großes Hindernis, man muss ja nur in seinem Blogeintrag auf den Ankündigungs-Blogeintrag verlinken.
ah, ok. Warum schreibst du das dann nicht so?

« Letzte Änderung: 02. Juli 2013, 17:44:43 von BoyScout »

Offline blut_und_glas

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.937
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #38 am: 02. Juli 2013, 19:27:27 »
Ja, weil man Angst hatte, dass die Diskussionen da weg gezogen werden und im G+ landen.

Von den Diskussionen (die ja ohnehin mal hier mal da oder auch oft gar nicht laufen) einmal abgesehen, kann ich schon auch den Nachteil dabei sehen den Karneval zu "zersplittern". Momentan haben wir ja eine zentrale Plattform - dieses Forum hier - die tatsächlich von allen Teilnehmern genutzt wird.

Zwar hat ja scheinbar niemand von uns vor, Facebook oder Google Plus als eine Alternative zum Forum zu etablieren (sondern sie sollen stattdessen eine andere/ergänzende Funktion - Öffentlichkeitsarbeit - haben), aber die Frage ist doch, ob die "Zersplitterung" dann nicht doch ungewollt folgt...

mfG
jdw
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

Offline Roger

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #39 am: 02. Juli 2013, 20:34:30 »
Es geht nicht darum, eine weitere Anlaufplattform zu erzeugen, es geht um Bekanntschaft. Dieses Forum hier extra anzusteuern, heißt einen oder mehr Klicks mehr. Das ist einfach Userunfreundlich.

Boyscout, was hast Du gegen eine Verlinkung bei FB?

Offline blut_und_glas

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.937
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #40 am: 02. Juli 2013, 23:52:42 »
Es geht nicht darum, eine weitere Anlaufplattform zu erzeugen, es geht um Bekanntschaft.

Sage ich ja.

Ich kann aber Bedenken verstehen, dass das (die Entstehung eines parallelen Anlaufpunktes) unbeabsichtigt trotzdem geschehen könnte (würde?).

(Auch: Würden wir eine solche Entwicklung aktiv verhindern? Wollen? Können? Wenn sich also jemand der sozialen Netzwerke bedienen möchte, um einen Themenvorschlag zu machen/beim Karneval einzusteigen/einen Artikel zu kommentieren/... würden wir dann beispielsweise konsequent auf das Forum verweisen? Oder würden wir "vor Ort" (im sozialen Netzwerk statt hier im Forum) darauf eingehen? ...?)

Kernfrage in meinen Augen nach wie vor (bloß einmal ein wenig anders formuliert): Steht für uns beim Karneval Komfort für die Schreiber oder Komfort für die Leser höher im Kurs?

Ansonsten praktische Frage: Gibt es denn außer Roger noch mehr Leute, die Lust haben außerhalb des Forums hier (und natürlich des eigenen Blogs) für den Karneval "zu werben"? Also beispielsweise in Netzwerken/Foren/... in denen sie aktiv sind, gegebenenfalls Links zu streuen?

Andere praktische Frage: Wie wäre es zum Beispiel schlicht damit die "News"-orientierten Blogs auf rsp-blogs einmal anzusprechen, ob nicht von ihnen jemand regelmäßig auf den Karneval und sein jeweiliges Thema verweisen möchte? (Damit könnten wir uns vorhandener Strukturen bedienen und unterstreichen zudem noch einmal den Vernetzungsaspekt des Karnevals.)

mfG
jdw
« Letzte Änderung: 03. Juli 2013, 07:40:20 von blut_und_glas »
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

Offline Zornhau

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.188
  • Freßt NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #41 am: 03. Juli 2013, 00:25:47 »
Bevor man Lösungen diskutiert, sollte man sich über das zu lösende Problem im Klaren sein.

Mir ist hier noch nicht so recht klar geworden, was denn nun genau FEHLT.

  • Fehlen die Blog-Artikel-SCHREIBER für Karnevals-Themen-Monate?
  • Fehlen die Karnevals-ORGANISATOREN, die einen Karnevals-Monat betreuen?
  • Fehlen die Karnevals-Blog-LESER, welche die Karnevals-Artikel aufrufen und (hoffentlich) lesen?


Nachtrag: "Bekanntheit" ist eine "Größe", deren Aussagekraft und Wirkung auf die obigen drei mir eher relevant erscheinenden Fragen praktisch gleich NULL ist.

Ich "kenne" viele Blogs, Podcasts, usw. im Sinne von "ich weiß um deren Existenz". Das bringt mich aber nicht dazu einen Artikel dort zu lesen, einen Podcast anzuhören oder gar einen Kommentar zu schreiben.

Bekanntheit ist keine sinnvolle Größe.

« Letzte Änderung: 03. Juli 2013, 00:28:56 von Zornhau »

Offline Xemides

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 230
    • Profil anzeigen
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #42 am: 03. Juli 2013, 07:15:31 »
Da sich G+ als Diskussionsplattform als ungeeignet herausgestellt hat, sehe ich da jetzt auch weniger Gefährdungspotenzial für die RPS-Blogs Seite.

Hat sie das ? Das sehe ich eigentlich nicht, so viele Diskussionen wie da laufen, nicht nur bei den Rollenspielern.

Offline Jan

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 371
    • Profil anzeigen
    • De Malspöler
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #43 am: 03. Juli 2013, 08:23:19 »
Falls eine Zersplitterung folgen sollte (was ich nicht im allergeringsten befürchte, denn aus einem Artikellink ein vereinbartes Karnevalsthema zu kriegen ist ein verdammt weiter Weg), kann man die Seiten ja immer noch wieder einstellen.

Bei dem genannten Umfang der Seiten kann ich Roger gerne unterstüzten und Links von hier auf den Seiten posten.
De Malspöler - Das Blog mit NSC

Offline Roger

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #44 am: 03. Juli 2013, 08:26:31 »
In meinen Augen fehlen die Leser, Zornhau. Die Artikel sind teils so hochwertig, dass es schade ist, dass manche nur einen zweistelligen Aufruf bekommen. ich mein, für wen machen wir das? Doch nicht für den Schreiber selbst? (Na gut, manchmal schon, aber eher selten)

Ich glaube nicht, dass eine Zersplitterung stattfinden wird. Wir erreichen mit G+ und FB ganz viele Leute, die so nie hierher schauen würden.