Autor Thema: Öffentlichkeitsarbeit  (Gelesen 18850 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jan

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 371
    • Profil anzeigen
    • De Malspöler
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #60 am: 05. Juli 2013, 14:42:46 »
Hm, ich kenne tatsächlich nur Rolloblogger, von daher kann ich da nichts tun.

Aber wenn wir eine höhere Quote in der Rollenspielsphäre erreichen ist das auch was wert. Aber ist natürlich stark begrenzt, da diese Zielgruppe einfach klein ist.
De Malspöler - Das Blog mit NSC

Offline Zeitzeugin

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 196
    • Profil anzeigen
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #61 am: 05. Juli 2013, 16:08:42 »
Na klar ist das was wert :)
Ich frage mich allerdings, warum nur 2-5% der Leser den Karneval kennen? Wird der innerhalb der Postings nur zu dezent erwähnt? Sind die Artikel qualitativ im Mittel schlechter, dass sie einfach nicht so ausführlich gelesen werden?
Also wenn ich bemerke, dass etwas schlecht läuft, fange ich bei mir an und frage, was ich vll. falsch mache und verbessern könnte

Offline Zornhau

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.238
  • Freßt NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #62 am: 05. Juli 2013, 19:03:15 »
Sind die Artikel qualitativ im Mittel schlechter, dass sie einfach nicht so ausführlich gelesen werden?
Ich habe nicht den Eindruck, daß die Artikel zu Karnevals-Themen "qualitativ schlechter" als vergleichbare Artikel zu anderen Themen wären.

Ich habe den Eindruck, es sind die WENIG ATTRAKTIVEN THEMEN der Karnevals-Monate, welche die Leser nicht interessieren und eher eine Art "Selbstbeschäftigung" der Karnevals-Blogger untereinander darstellen.

Für mich heißt das: Klarere ZIELGRUPPEN-ORIENTIERUNG bei neuen Karnevals-Themen. Keine "artsy-fartsy" Exoten- und WTF-Themen mehr.

Offline Roger

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #63 am: 05. Juli 2013, 19:08:03 »
Da muss ich dem Frank voll zustimmen. "Abgefahrener" ist ungleich "besser"

Offline Zeitzeugin

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 196
    • Profil anzeigen
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #64 am: 05. Juli 2013, 19:13:00 »
Das, was ich sagen wollte, war schlichtweg Folgendes: manchmal ist es nicht verkehrt, selbstkritisch zu sein. Nicht mehr. Aber auch nicht weniger.
Ob die Artikel tatsächlich qualitativ schlechter sind, kann ich nicht beurteilen.

Offline blut_und_glas

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 2.064
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #65 am: 05. Juli 2013, 19:22:12 »
Ich habe den Eindruck, es sind die WENIG ATTRAKTIVEN THEMEN der Karnevals-Monate, welche die Leser nicht interessieren und eher eine Art "Selbstbeschäftigung" der Karnevals-Blogger untereinander darstellen.

Gerade "Ausgepreßt" erfordert zwei Bildschirmseiten ERKLÄRUNGEN, was man denn bitteschön darunter eigentlich verstehen soll, kann, könnte. - Gute Güte! Wie auch immer dieser Titel als "der ist bestimmt attraktiv und macht Leute neugierig auf den Karneval" ausgewählt worden sein mag, er ist einfach zu "seltsam" und eben erklärungsbedürftig.

Und da das neue Thema interessant ist und ich schon weiß, was ich dazu schreiben werde, wird auch ein Artikel folgen :)

Ich lass das zum Thema Themen mal so stehen. ;)

mfG
jdw
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.654
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #66 am: 06. Juli 2013, 08:52:05 »
wo kmmen die 2-5 % her?

Offline Roger

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #67 am: 06. Juli 2013, 09:57:59 »
Du liest auch nicht alle meine Posts vollständig, oder? :D No offense meant

Das wären die hochgerechneten Ergebnisse unserer Umfragen

Offline blut_und_glas

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 2.064
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #68 am: 06. Juli 2013, 10:43:17 »
Wobei wir da nicht vernachlässigen sollten, dass ihr mit den Teilzeithelden ja ohnehin ein breiteres Publikum (anstatt "nur" Rollenspieler) ansprechen wollt:

Wieviel von der Unkenntnis/dem Desinteresse geht also schlicht auf die Kappe von Personen, die zwar zu eurer Zielgruppe aber gleichzeitig so oder so nicht zu derjenigen des Karnevals gehören?

Ansonsten noch einmal zu den Themen:

Da wir diese ja ohnehin immer gemeinsam hier im Forum auswählen (so weit sich eben beteiligt wird und natürlich abhängig von den überhaupt zur Wahl stehenden Kandidaten), sehe ich eigentlich keinen weiteren Handlungsbedarf.
Wir werden schlicht sehen, was für Themen sich in der Zukunft in der Gemeinschaft durchsetzen - wir alle haben alle Mittel dazu selbst in der Hand, um diese Auswahl in unserem jeweiligen Sinne zu beeinflußen.

mfG
jdw
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.654
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #69 am: 06. Juli 2013, 16:36:26 »
@roger : die Frage war schon rethorisch gemeint. Stastistiken lesen ist somit das Unintuitivste, was es gibt und nicht jeder sollte sich daran versuchen. Woher kommt die Feststellung "x% der leser kennen den Karvenal"? Das Einzige, was wir sagen können ist "2-5% der TZH leser der UMFRAGE, die sie überhaupt gefunden haben und gerade Bock zum antworten hatten, kennen den Karneval".
Man rechnet schnell Parameter rein, die gar nicht beteiligt sind.
Das so erheblich weniger zusammenkommen, finde ich schon verständlch.
« Letzte Änderung: 06. Juli 2013, 16:38:37 von BoyScout »

Offline Zeitzeugin

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 196
    • Profil anzeigen
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #70 am: 06. Juli 2013, 18:01:58 »
Es tut mir wahnsinnig leid, dass ich schlichtweg vergessen hatte(bzw. ich war zu faul, das Offensichtliche näher zu erläutern), es näher auszuführen. Natürlich (logischer Menschenverstand und so)lag es mir fern, zu meinen, dass 2-5% aller Leser den Karneval nicht kennen würden (zumal die Umfrage mit 10(?) Teilnehmern auch sehr spährlich besetzt ist). Haben wir uns jetzt genug echauffiert und können zur Ursprungsfrage - sprich: zu wichtigeren Themen - zurück kommen? Dankeschön.

Offline Glgnfz

  • Bergkönig
  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 353
    • Profil anzeigen
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #71 am: 07. Juli 2013, 08:55:29 »
Jetzt komm uns hier mal nicht mit lösungsorientierten Ansätzen, Frollein! Wir sind Rollenspieler - wir wollen uns im Kreis drehen und um haarspalterische BEgriffsdiskussionen an die Gurgel gehen!

Ich bin natürlich brav der Facebook-Gruppe beigetreten. Und um mal wieder etwas Kaffeesatz zu lesen - wenn ich einen Seifenkistenartikel bei g+ und bei Facebook poste, habe ich von Facebook her kommend locker 50 mal so viele Hits wie via G+.

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.654
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #72 am: 07. Juli 2013, 09:52:38 »
@Zeitzeuging: Das war ja nicht auf dich direkt bezogen. Man kann ja problemlos beim Thema bleiben und nicht gleich alles persönlich nehmen. Der ganze Thread gründet ja auf dieser Prämisse, die irgendwie jeder stillschweigend angenommen hat.
Tatsache ist doch, wir wissen nicht, wieviele Rollenspieler oder User den Karneval kennen und ich halte die Umfrage in einer einsame, düsteren Ecke von G+ eher für weniger aussagekräftig.

Der Vermutung, dass es nicht zu viele sind, würde ich mich anschließen. Aber auf der anderen Seite dann wiederum: Es gibt sowieso meinem Eindruck nach nur noch wenige, aktive Rollenspieluser, da gibts ja nicht mehr viel zu holen.

Offline Glgnfz

  • Bergkönig
  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 353
    • Profil anzeigen
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #73 am: 07. Juli 2013, 14:05:47 »
Daher ja auch Zeitzeugins Ansatz auch in anderen Nerd-Bereichen nach potentiellen Neu-Rollenspielern zu fischen - finde ich schon sehr passend.

Offline Roger

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Re: Öffentlichkeitsarbeit
« Antwort #74 am: 08. Juli 2013, 08:25:55 »
Wir könnten Daniel Nathmann fragen, ob er für die FB Seite auf seiner RPC-Facebook-Seite wirbt. Immerhin hat die gute 12.000 Likes,