Autor Thema: Kritische Stimmen - War: Was ist der Karneval der Rollenspielblogs?  (Gelesen 7429 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jan

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 371
    • Profil anzeigen
    • De Malspöler
Re: Kritische Stimmen - War: Was ist der Karneval der Rollenspielblogs?
« Antwort #15 am: 28. November 2013, 14:02:20 »
Daher danke, Jan, daß Du das endlich einmal klar und deutlich auf den Punkt gebracht hast.

Alter Schwede, das war jetzt aber ganz daneben. Versuche bitte NIE wieder, dir meine Posts zu eigen zu machen und für deine Pläne zu benutzen. Ich meinte damit vor allem die Startposts, die diese Reaktionen proviziert haben, wie "Antwort #42" gestern um 19:57:47 von dir. Du bist der Typ, der immer einer der ersten das Visir aufreißt und polemisch, unsachlich und beleidigend schreibt. Du bist Teil des Problems, manchmal bistdu das gesamte Problem und Blogger wie du sind es, die mir (und sicher auch anderen Leuten) regelmäßig die Lust daran nehmen irgendetwas sinnvolles auf die Beine zu stellen, weil du ständig nur rumätzen kannst und alles besser weißt. Wie oft hast du überhaupt schon beim Karneval mitgemacht? Wie viele Artikel vom Karneval hast du überhaupt gelesen, dass du es wagst dich hier so aufzuführen? Als einer derjenigen, die ich mit meinem Post gemeint habe, ist es eine unglaublich kaputte Selbstwahrnehmung, dass du meinst mit meinem Post auf andere Leute zu schießen. Andere Leute, die hier auf Grund der Angriffe auch von dir emotional reagiert haben, aber die gute und solide Arbeit für die Community leisten und die ich dafür respektiere.

[/offtopic]
De Malspöler - Das Blog mit NSC

Online Zornhau

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.198
  • Freßt NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Kritische Stimmen - War: Was ist der Karneval der Rollenspielblogs?
« Antwort #16 am: 28. November 2013, 14:42:20 »
Danke, Jan, für Deinen unaufgeregten und sachlichen, das Thema weiterbringenden Beitrag. Ein schönes Beispiel für lobenswerte Diskussionskultur.

Offline Zeitzeugin

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 196
    • Profil anzeigen
Re: Kritische Stimmen - War: Was ist der Karneval der Rollenspielblogs?
« Antwort #17 am: 28. November 2013, 15:04:02 »

Man kann sich mit Kritik auch auseinandersetzen, OHNE gleich irgendeiner "Verschwörungstheorie" zu folgen oder persönliche Attacken vorzunehmen.

Das gilt auch für dich selber.

Online Zornhau

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.198
  • Freßt NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Kritische Stimmen - War: Was ist der Karneval der Rollenspielblogs?
« Antwort #18 am: 28. November 2013, 15:34:28 »

Man kann sich mit Kritik auch auseinandersetzen, OHNE gleich irgendeiner "Verschwörungstheorie" zu folgen oder persönliche Attacken vorzunehmen.

Das gilt auch für dich selber.
Dann probiere es doch auch SELBST einmal! Denn auch DEIN Beitrag hier war vorbildhaft "unaufgeregt und sachlich" dem Thema dienend.

Offline Zeitzeugin

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 196
    • Profil anzeigen
Re: Kritische Stimmen - War: Was ist der Karneval der Rollenspielblogs?
« Antwort #19 am: 28. November 2013, 15:52:24 »
Ich finde es traurig, dass du dein eigenes Zitat nicht verstehst (oder dich nicht treffend ausdrücken kannst). Es geht um die Aufnahme und Reaktion von bzw. auf Kritik.

Was war eigentlich nochmal Thema? Das wird gerade sträflichst vernachlässigt ;)
« Letzte Änderung: 28. November 2013, 16:04:33 von Zeitzeugin »

Offline Jan

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 371
    • Profil anzeigen
    • De Malspöler
Re: Kritische Stimmen - War: Was ist der Karneval der Rollenspielblogs?
« Antwort #20 am: 28. November 2013, 16:19:51 »
Das Thema war geklärt, glaube ich. Tysal und Zornhau haben gestänkert, keiner versteht es so richtig und nu ist wieder Ruhe. Außer mein Gestänker halt, dass natürlich völlig unsachlich war, weil es mir AUF DEN SACK geht, wenn Zornhau meine Posts für seine Zwecke MISSBRAUCHT. 8)
De Malspöler - Das Blog mit NSC

Offline Taysal

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 33
    • Profil anzeigen
Re: Kritische Stimmen - War: Was ist der Karneval der Rollenspielblogs?
« Antwort #21 am: 28. November 2013, 17:21:26 »
Genau, macht ruhig so weiter, vielleicht ziehen sie sich dann ja wirklich zurück, dann habt ihr gewonnen.  ::)

Siehst du darin ein Spiel oder ähnliches? Ich nicht. Hier geht es doch nicht ums gewinnen.


Blut und Glas, prinzipiell stimme ich dir da zu. Vermutlich wäre die Kritik bei keinem anderen Karnevals"host" so herb ausgefallen wie in diesem Fall - die TZH haben einfach ihren Ruf weg. Ich finde, dass sich da beide Parteien mal fragen sollten, warum das so ist, ob es gerechtfertigt ist und was man ggf da tun könnte. Ein Schritt auf den anderen zu ist... ja... der erste Schritt.

Mir geht es nicht um die Teilzeithelden persönlich. Wäre mir das in diesem Umfang bei einem anderen Blog aufgefallen, hätte ich das auch angemerkt. Das es die Teilzeithelden waren, da kann ich nichts für.


Na, habt ihr Euch wieder auf uns eingeschossen? :) Nichts anderes zu tun?
(...)
Wollen gewisse Individuen hier nicht mal ihre Energie in was sinnvolleres reinstecken? Tot kriegt ihr uns nicht.

Das du alles immer sofort persönlich sehen musst, ist ein großes Problem. Du solltest daran arbeiten. Ist dir schon mal der Gedanke gekommen, dass die Kritik berechtigt ist? Und es geht doch gar nicht darum, etwas tot zu kriegen. So verbissen wie du in Bezug auf das DaSA-Projekt bin ich nicht. Die Teilzeithelden sind bei mir auf dem Blog schon verdammt lange verlinkt, ich versuche konstruktive Kritik einzubringen, bei dem Pulp-Abenteuer habe ich trotz einem privaten Schicksalsschlag versucht die Konvertierung durchzuziehen, ich gebe kollegiale Hinweise (die ihr meistens als Anfeindung versteht, was ich wiederum nicht verstehen kann), bei DaSA habe ich dir mehrmals versucht klarzumachen das es kein Hoax ist (was du nicht einsehen wolltest, was aber nicht meine Schuld ist), ich lese viele eurer Artikel (und auch deine Spielberichte) und Plusse die auch, es gibt auch viele Sachen die ich gelobt und verlinkt habe usw. Und am Ende kommt nur raus, ich würde versuchen die Teilzeithelden totzukriegen? *kopfschüttel*


Das Thema war geklärt, glaube ich. Tysal und Zornhau haben gestänkert, keiner versteht es so richtig und nu ist wieder Ruhe. Außer mein Gestänker halt, dass natürlich völlig unsachlich war, weil es mir AUF DEN SACK geht, wenn Zornhau meine Posts für seine Zwecke MISSBRAUCHT. 8)

"Gestänkert"? Sorry, aber hast du dir mal die Anzahl meiner Beiträge hier im Forum angesehen oder dich ernsthaft mit meinem Post auseinandergesetzt? Und falls du meine Kritik und meine Fragen nicht verstehen kannst oder möchtest, dann ist das ganz alleine dein Problem. Meinen Post als "Gestänkere" abzuwerten et cetera, halt ich für extrem unverschämt.

Zurück zum Thema:

Allgemein ist es besser, wenn man Probleme früh erkennt und ihnen begegnet. Falls man auf die Warnungen nicht achten möchte, in Ordnung. Ich bin schon lange in dem Geschäft und habe viele Dinge den Bach runtergehen sehen, weil am Anfang alles als unwichtig, kleinkariert und nur halb so wild gesehen wurde. Alleine dieses Jahr mal wieder. Eine frühe Weichenstellung hätte da geholfen und viel Frust erspart.

Da es aber allgemein kein Problem darzustellen scheint, dass ein Blog mehrere Artikel für den Karneval posten kann und die das Thema auch nur leicht (wenn überhaupt) streifen müssen, werde ich dann in Zukunft eventuell doch bei dem ein oder anderen Karneval mitmachen. Ich denke es gilt gleiches Recht für alle. Damit wäre die Frage für mich geklärt und man hätte das auch leichter und schneller haben können. ^^

Offline Markus Sauerbrey

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 85
    • Profil anzeigen
    • SPRAWLDOGS
Re: Kritische Stimmen - War: Was ist der Karneval der Rollenspielblogs?
« Antwort #22 am: 28. November 2013, 17:58:35 »
Wenn ich das hier mal zusammenfassen darf:
* Es gab Kritik an der Zuordnung eines Artikels (wenig aber laut).
* Die zuständige Stelle hat sich bereit erklärt, die Zuordnung des Artikels anzupassen.

Kritiker wie auch betroffener Blog punkten mit einer Einigung.
Dann geht es aber irgendwie noch weiter.

Ich bin dringend dafür, dass sich die betreffenden Parteien mit der Diskussion über die Art der Kritik und deren Eindrücke darüber in geeigneter Weise an anderer Stelle dazu austauschen.


Offline Zeitzeugin

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 196
    • Profil anzeigen
Re: Kritische Stimmen - War: Was ist der Karneval der Rollenspielblogs?
« Antwort #23 am: 28. November 2013, 18:34:34 »

Ich bin dringend dafür, dass sich die betreffenden Parteien mit der Diskussion über die Art der Kritik und deren Eindrücke darüber in geeigneter Weise an anderer Stelle dazu austauschen.
Du merkst doch hoffentlich, dass niemand außer dir noch darüber geredet hat...? *g*
Mit Ausnahme von Taysal, der berechtigterweise seine Eingangskritik erläuterte. Sorry für's Offtopic, fand ich nur gerade unterhaltsam ;)

Was ich eigentlich fragen wollte: ich habe gerade die Kommentare vor der Diskussion hier gelesen, in denen es um Gastbeiträge ging. Wurde mittlerweile eine solche Liste angefertigt bzw. kam was dabei rum?

Offline Andreas (RPGnosis)

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 289
    • Profil anzeigen
    • RPGnosis
Re: Kritische Stimmen - War: Was ist der Karneval der Rollenspielblogs?
« Antwort #24 am: 28. November 2013, 19:05:52 »
Ich sehe, ich muss hier wieder öfter reinschauen, man verpasst ja durchaus einiges...

Meine 2 Kupfer: Ich hab schon wieder verdrängt, dass der Puppet-Wars-Artikel überhaupt zum Karneval gehörte - ich schaue alle Beiträge durch, die per Feed kommen, und den hab ich mangels Interesse gar nicht ganz gelesen. Im Nachhinein finde ich ihn auch als Karnevalsbeitrag nicht so prall, aber Roger nimmt ihn aus der Reihe raus, also doch alles kein Problem...

Dass die TZH mit ihrem Blog (pardon: Webmagazin) Geld verdienen, war mir neu, ist mir aber auch ziemlich wurscht. Nein, eigentlich sogar recht. Solange sie nicht anderen das Wasser abgraben, Ideen klauen oder sinnloses Bashing betreiben, ist das doch eine gute Sache. Wenn sie so viele Zugriffe haben heißt das, dass sie offenbar viele Leute anziehen. Mehr als andere Blogs (oder zumindest mehr als ich :)). Und wenn sie sich nicht nur monothematisch im Kreis drehen und so tun, als seien sie die einzige Quelle zum Rollenspiel im Netz (was meiner Wahrnehmung nach nicht der Fall ist), ist das Beste, was sie tun können, neue Rollenspielinteressenten zu gewinnen und vielleicht sogar ein paar Szenen oder Communities (LARPer, P&Per etc.) zusammenzubringen.

Und noch was zu Zornhau: ich kenne ihn nur aus dem Netz, aber ich mag ihn. Sicher, er kann schon ätzend sein, aber Kommunikation benötigt immer auch einen Empfänger, der das entsprechend liest. Wer schon länger im Netz ist, weiß, dass man nichts Schriftliches so nehmen sollte, wie es dasteht... Aber hallo, wir sind hier im Internet, es gibt hier wirklich keinen Grund, aufeinander sauer zu sein - dafür ist der Platz hier zu groß und es gibt zu viele Möglichkeiten, einander aus dem Weg zu gehen. Aber was hier (und in manchen Kommentaren) zwischen manchen Usern los ist, zeugt mAn deutlich von gewissen Mängeln in der Kommunikationskompetenz. Dass Zornhau es normalerweise nicht für nötig hält, sich für Missverständnisse zu entschuldigen, macht die Sache vielleicht nicht einfacher, aber es ist auch durchaus *nicht* so, dass er jedesmal, wenn er wo angeflamet wird, unkonstruktiven Mist von sich gegeben hätte...

Im übrigen wäre ich dafür, diesen Thread zu splitten, denn wer sich über "Was ist der Karneval der RSPBlogs?" informieren möchte, hat vielleicht keinen Bedarf an solchen Diskussionen wie hier ab #39.
RPGnosis - unser neues Blog.

sphaerengefluester.de - unser alter Podcast (derzeit auf Eis)

Offline Roger

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Re: Kritische Stimmen - War: Was ist der Karneval der Rollenspielblogs?
« Antwort #25 am: 28. November 2013, 21:32:51 »
Ich stimme Andreas vom Geflüster zu. Besser trennen und in diesen Blogger-Bereich verschieben. Juchuu, das ist dann der zweite Thread dort, der sich um uns dreht. Trauriger Ruhm.

Taysal - es kann gut sein, dass ich Dich falsch verstanden habe, aber ich bezog mein frustriertes und wutentbranntes "Ihr kriegt uns nicht tot" auf Boyscouts Kommentar mit dem "Macht nur weiter so" -was ja am Wortlaut auch als Warnung zu erkennen war und sicher nicht ernst gemeint war.

Ich gestehe, dass ich durch die Wortwahl und Satzkonstruktion genau eines Mitglieds dieses Forums sensibilisiert bin, was mögliche Attacken angeht. Diese Sensibilisierung lässt mich Postings hier bereits voreingenommen lesen.

Das ist sicher nicht gut, aber auch allzu menschlich. Wenn Du die letzten Wochen durchstöberst, wirst Du sehen, dass wir immer wieder Ziel von Attacken oder unsachgemäß geäußerter Kritik waren. Das hat mein Fell sehr dünn werden lassen, auch wenn ich eigentlich von Berufswegen stark mit Diplomatie und Deeskalation umgehen können muss - was mir auch oft im privaten Umfeld gelingt, aber eben jetzt gerade leider nicht.

Sicher nehme ich ungerecht formulierte Kritik als Angriff - TZH ist unser Baby, also auch meines. Und da ich hier Unterstellungen ("Es ist Absicht, die wollen viel Geld verdienen") und Verleumdung ("Die wollen gar keine Kritik haben!" - anderer Thread) sehe, reagiere ich aggressiv-defensiv.

Wir sind um jede konstruktive und entsprechend formulierte Kritik aufrichtig dankbar.

Online BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.573
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re: Kritische Stimmen - War: Was ist der Karneval der Rollenspielblogs?
« Antwort #26 am: 28. November 2013, 22:04:07 »
Natürlich war das eine Warnung, deswegen war es ja als Warnung formuliert. Und natürlich war das ernst gemeint, da ich befürchtet habe, dass am Ende doch ein "Ok, wir sind raus, dann macht's halt ohne uns" von TZH kommt. Und das will natürlich keiner.
Das du Taysals ... direkte... Kritik nicht an dich ranlässt, spricht ja eher für dich und zeigt ja, dass es auch funktioniert, wenn man sich keinen Honig ums Maul schmiert, wenn da Respekt ist.

btw, illustre User gehören natürlich dazu. Das finde ich unterhaltsam. Gäbe es ausschließlich glattgekämmte Heuchler und AWESOME-Rufer wäre das doch langweilig. Insofern sehe ich auf der anderen Seite auch keinen Teil eines "großen Problems".

« Letzte Änderung: 28. November 2013, 22:06:12 von BoyScout »

Offline Greifenklaue

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.584
    • Profil anzeigen
    • http://greifenklaue.wordpress.com/
Re: Kritische Stimmen - War: Was ist der Karneval der Rollenspielblogs?
« Antwort #27 am: 29. November 2013, 00:08:09 »
Okay, die Frage kann man stellen, aber doch nicht so. Da schadet die pissige Frage dem Karneval mehr als der Artikel.

Aber zurück zur Frage, ob ein oder eine themenfremde Artikel dem Karneval schaden. Es gab zwei Umfragen dazu, ob die Leser einem Karneval durch die Bank folgen oder eher zufällig auf ihren normalen Blogs drüber stolpern und nur die Artikel dort lesen (durchgeführt von den TZH und mit). Mag man drüber streiten, wie repräsentativ das ist (mehr solcher Umfragen wären gut), aber beide Ergebnisse waren eindeutig: Falls der Leser überhaupt gewusst hat, was der Karneval ist (was gar nicht sooo viele waren), dann haben sie gelesen, über was sie gestolpert sind und mehr nicht. Fast niemand hat sich den gesamten oder zumindest größere Teile des Karnevals angesehen. Die Zahl der Likes und Klicks auf der FB-Seite des Karnevals widersprechen dem auch nicht. Wie kann da ein Artikel dem Karneval schaden? Der kann nur den Lesern und Autoren des einen Artikels schaden, weiter durch klickt sich ja eh kaum jemand. Also von daher ist die These, dass einzelne Artikel dem Karneval schaden könnten für mich bloße Einbildung.

Sicherlich nicht falsch. Beim zweiten Nachdenken find ich es grundsätzlich gut, so einen Begriff weit auszulegen, ich halte es ja beim Winter-OPC ähnlich. Andererseits - irgendeine Verbindung sollte es schon geben. Ich mag das aber jetzt nicht am Einzelfall beurteilen. Ich finde es auch nicht uninteressant, dass der veranstaltene Blog dem Karneval eine gewisse Färbung gibt - ich hoffe, das gelingt mir im Februar auch.

Zitat
Vielleicht hat es sich ja mit der Zeit geändert (wir haben ja auch mit Rogers Hilfe daran gearbeitet), aber so lange keiner mal die Leser danach befragt, halte ich das für wenig haltbar. Es schadet dem Karneval sicherlich, wenn nur noch kreuz und quer geschrieben wird, aber davon sind wir ja weit entfernt.
Ähh, ja, unsere Leserschaft bewegt sich vermutlich in Bereichen, wo eine repräsentative Stichprobe schwierig wird ;) Ansonsten: Ja sicher sind wir weit davon entfernt.

Zitat
Genauso dürfte es dem Karneval auch schaden, wenn hier unnötig aufgeregte und völlig unsachliche Posts geschrieben werden. Und sei es nur, weil es Bloggern die Motivation raubt mitzuschreiben, denn der Karneval lebt von vielen Artikeln und Mitschreibern und kann nur mit viel Unterstützung irgendwann vielleicht einmal eine Instanz werden, bei der Leser gezielt alle oder viele Artikel lesen.
Das mag einerseits sein, andererseits gehören Konflikte zum Leben dazu. Wenn einen das schon hindert, dann wäre es womöglich die nächste Diskussion im Tanelore / Nerdpol / GK-Forum / Reallife.

Und dank dem "Abschieben" (Ja, ich find das Freihalten der ersten Infobeiträge auch OKay) muss man ja auch nicht damit rechnen, dass irgendwer außer der - Achtung, Cthulhu! - "Elite" was davon mitbekommt. Ja, ich selbst hätte es fast nicht mitbekommen ;)


Gewürfelt - nicht gedreht !!!

Greifenklaue Blog - Podcast - Zine

Offline blut_und_glas

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.965
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Re: Kritische Stimmen - War: Was ist der Karneval der Rollenspielblogs?
« Antwort #28 am: 29. November 2013, 01:55:28 »
Das mag einerseits sein, andererseits gehören Konflikte zum Leben dazu.

Genau deshalb habe ich in Bezug auf umzugs-/beitragsspezifische Konflikte/Kritik ja auf die entsprechenden Kanäle verwiesen. Was soll ich mit der spezifischen Kritik am Puppet Wars- oder am Unknown Mobile Suit-Artikel hier im "Was ist der Karneval"-Thread, wo sie doch im November-/Septemberthread beziehungsweise in Einzelthreads und/oder in den Kommentaren der Artikel so viel besser aufgehoben wären?

Ich sehe ja durchaus noch ein, dass die Grundfragen nach Themeneinhaltung/-auslegung und Mehrfachartikeln hier sehr wohl relevant sind, wenn es sich aber zur konkreten, artikelbezogenen Diskussion hin entspinnt, dann wäre eine andere Bühne doch angemessener und vor allem konstruktiver/zielführender. Zumindest aus meiner Warte.
Aber ich freue mich ja auch über Schelte zu Artikeln. ;)

mfG
jdw
« Letzte Änderung: 29. November 2013, 08:42:18 von blut_und_glas »
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

Offline Jan

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 371
    • Profil anzeigen
    • De Malspöler
Re: Kritische Stimmen - War: Was ist der Karneval der Rollenspielblogs?
« Antwort #29 am: 29. November 2013, 07:59:54 »
"Gestänkert"? Sorry, aber hast du dir mal die Anzahl meiner Beiträge hier im Forum angesehen oder dich ernsthaft mit meinem Post auseinandergesetzt?[...]

Ja, Wort für Wort. Eben nochmal. Aber eingedenk der Tatsache, dass die Diskussion sich gerade wieder beruhigt, lasse ich es dabei.
De Malspöler - Das Blog mit NSC