Autor Thema: Magie und Wissenschaft [März 2014]  (Gelesen 6085 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Feyamius

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 94
    • Profil anzeigen
Magie und Wissenschaft [März 2014]
« am: 28. Februar 2014, 22:03:54 »
„Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.“
—drittes Clarkesches Gesetz

Willkommen beim Karneval der Rollenspielblogs im März. Dieser Monat steht ganz im Zeichen zweier zentraler Konzepte zahlreicher Rollenspiele, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten: Magie und Wissenschaft. Als Gegensatzpaar von Mystik und Logik stellt letztere das sinnlich Evaluierbare dar, erstere das Über-Sinnliche. Historisch gesehen war diese Trennung jedoch nicht immer so klar – manch anerkannter Wissenschaftler betrieb wie selbstverständlich auch okkulte Studien – und auch im Rollenspiel finden wir häufig beides. Daher sollen die Beiträge zum Karneval diesen Monats beide Denkweisen einander gegenüberstellen, ihre Überschneidungen sowie ihre Alleinstellungsmerkmale analysieren.

Ist Magie eher etwas für historisch angehauchte Settings, während Wissenschaft besser in moderne Settings passt – oder macht die Wissenschaft ein Setting gar modern? Können und sollen Magie und Wissenschaft in einem Rollenspiel parallel existieren? Dient Magie letztendlich nicht nur dazu, Naturgesetze auszuhebeln? Und ist sie dadurch nicht der natürliche Antagonist der Wissenschaft und umgekehrt?

Wobei bisher der Schwerpunkt eher auf Naturwissenschaft lag. Doch gibt es bei den Geisteswissenschaften ebenfalls Reibungspunkte? Was sagen Philosophen oder Theologen zu magischem Wirken, magischen Kreaturen (z.B. Chimären), magischer Macht?

Und: Gibt es überhaupt unbedingt ein Spannungsfeld oder lassen sich die Ansätze auch harmonisch in einem Weltbild vereinen?

Einige weitere Themenanregungen:
  • Vergessene Technologie als Magie (am Beispiel Numenéra)
  • "TRANSVERSALIS!" oder "Beam me up, Scotty!" ? – Magische Welten versus wissenschaftlich erklärbare Welten
  • Pseudowissenschaftliche Erklärungen für unerklärliche Phänomene
  • magische Wissenschaft (z.B. Alchimie), wissenschaftliche Magie
  • Magie in technisierten Settings, Technologie in magischen Settings – und was ist mit Shadowrun?
  • der "Mad Scientist" als perfekte Symbiose?
  • Spielen mit Wissenschaftlern (am Spieltisch) in einer magischen Welt - oder: "Ich misch' mir mal fix 'ne Portion Schießpulver ..."
  • Lykanthropie – magische Verwandlung oder beschleunigste Autometamorphose?

Wir wünschen euch viel Spaß beim Überlegen, Entwerfen und Schreiben und freuen uns auf eure Beiträge. Eine Auflistung sämtlicher bisheriger Artikel findet ihr hier im Thread.


Ankündigung

Erste Sammlung

Abschlussartikel
« Letzte Änderung: 09. April 2014, 11:24:12 von Feyamius »

Offline blut_und_glas

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.965
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Re: Magie und Wissenschaft [März 2014]
« Antwort #1 am: 01. März 2014, 03:13:08 »
Und: Gibt es überhaupt unbedingt ein Spannungsfeld oder lassen sich die Ansätze auch harmonisch in einem Weltbild vereinen?

Ist das nicht vielleicht sogar völlig üblich im Rollenspiel?

"Wissenschaftliche" (nicht zwangsläufige "technische") Magie erscheint mir gang und gäbe - ob nun Gildenmagie in DSA, Hermetik in Shadowrun oder industrielle Zauberei in The Red Star immer wieder finden wir Magie die als Wissenschaft betrieben oder an die wissenschaftlich herangegangen wird. Diese magische Wissenschaft mag dann vielleicht im Konflikt mit anderen Wissenschaften stehen (Stichwort Aushebelung von Naturgesetzen), aber es ist ja nun nicht so als ob nicht auch andere (gänzlich unmagische) Disziplinen beziehungsweise Modelle/Theorien miteinander in Konflikt treten könnten - das alleine ist längst keine Besonderheit im Verhältnis von Magie und Wissenschaft.

mfG
jdw
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

Offline Feyamius

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 94
    • Profil anzeigen
Re: Magie und Wissenschaft [März 2014]
« Antwort #2 am: 01. März 2014, 10:21:31 »
Das wäre doch ein gutes Thema. 8)

Diese wissenschaftliche Herangehensweise an die Magie ist zumindest bei DSA nämlich auch nicht unumstritten. Wie wissenschaftlich die Magie bei Shadowrun ist und wie sie sich in die sonstige moderne Wissenschaft einpassen lässt, wäre auch ein sehr lesenswerter Artikel. Du nimmst das bzw. dein Fazit vorweg und übergehst, dass man da auch erst mal hinkommen muss. Und auf dem Weg kann einem noch ganz viel Interessantes auffallen, was einen vielleicht auch vom ausgetretenen Pfad abweichen und an einem ganz anderen Ziel ankommen lässt.

Ergo: Nicht so voreilig. ;)

Offline blut_und_glas

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.965
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Re: Magie und Wissenschaft [März 2014]
« Antwort #3 am: 01. März 2014, 12:51:03 »
Das wäre doch ein gutes Thema.

Mag sein. ;) Für mich allerdings nicht. Ich schreibe da dann doch lieber irgendwelche wissenschaftlich-magischen Spielbausteine. :)

Zitat
Diese wissenschaftliche Herangehensweise an die Magie ist zumindest bei DSA nämlich auch nicht unumstritten.

Ich sage auch nicht, dass sie jeweils unumstritten ist, sondern dass sie in Rollenspielen recht üblich erscheint. Bei jedem der drei schnellen Beispiele aus dem letzten Beitrag ist diese Herangehensweise innerhalb der Spielwelt umstritten und werden ihr (auch auf Regelebene) Alternativen zur Seite beziehungsweise entgegen gestellt. Trotzdem gibt es sie erst einmal.

mfG
jdw
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

DanielMayer81

  • Gast
Re: Magie und Wissenschaft [März 2014]
« Antwort #4 am: 01. März 2014, 14:03:16 »
Ich finde das ein hochspannendes Thema, und würde mich (gerade wenn man bedenkt, dass mein Blog ja mein TechFantasy-Setting vorstellt) gerne beteiligen.

Problem: Ich kann wenig von allgemeiner Gültigkeit schreiben, da ich das Thema nur durch die Linse meines Settings betrachten könnte. Ich könnte beispielsweise beschreiben, inwiefern mein Setting komplett auf magischem Technobabble basiert, wie Magie und Technik wirklich nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind, weil sie eben eins sind.

Ich bin mir eben nicht sicher, inwiefern das im Rahmen des Karnevals angemessen wäre. Ich möchte ungern mein Setting "reindrängeln", auch wenn es gut passen würde.

Offline blut_und_glas

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.965
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Re: Magie und Wissenschaft [März 2014]
« Antwort #5 am: 01. März 2014, 14:28:54 »
Ich bin mir eben nicht sicher, inwiefern das im Rahmen des Karnevals angemessen wäre.

Also ich finde das mehr als angemessen.

Der Karneval (unabhängig vom Thema) wäre doch nicht einmal halb so interessant, wenn es ein "Verbot" von spiel-spezifischen Beiträgen und/oder von Eigenbauten gäbe.

mfG
jdw
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

Callisto

  • Gast
Re: Magie und Wissenschaft [März 2014]
« Antwort #6 am: 01. März 2014, 15:45:27 »
Ich find grad das spannende am Karneval wenn das jeweilige Thema durch die verschiedenen Spiel- oder Settinglinsen betrachtet wird. Also: Mach. :)

Offline Feyamius

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 94
    • Profil anzeigen
Re: Magie und Wissenschaft [März 2014]
« Antwort #7 am: 01. März 2014, 19:21:33 »
Ich bin auch sehr dafür. :)

Offline Markus Sauerbrey

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 85
    • Profil anzeigen
    • SPRAWLDOGS
Re: Magie und Wissenschaft [März 2014]
« Antwort #8 am: 02. März 2014, 10:08:53 »
Eben! Genaus so gehe ich auch jeden Karneval an. Und für Shadowrun gibt es da sicherlich genug Ansatzpunkte. Mal sehen, aus welchem Winkel ich das angehe...

Offline Engor

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
    • Engors Dereblick
Re: Magie und Wissenschaft [März 2014]
« Antwort #9 am: 02. März 2014, 12:10:23 »
Ich kenne mich nur in Aventurien aus,, von daher habe ich mir also ein paar Gedanken zum Verhältnis von Magie und Wissenschaft dort gemacht: http://engorsdereblick.blog.de/2014/03/02/magie-wissenschaft-aventurien-17858057/

Offline blut_und_glas

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.965
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Re: Magie und Wissenschaft [März 2014]
« Antwort #10 am: 02. März 2014, 14:29:56 »
Auf den Flügeln von Magie und Wissenschaft

Magische Flugzeugtechnik für The Red Star (Spielwerte in der englischen Version des Artikels).

mfG
jdw
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

Offline Andreas (RPGnosis)

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 289
    • Profil anzeigen
    • RPGnosis
Re: Magie und Wissenschaft [März 2014]
« Antwort #11 am: 03. März 2014, 16:16:46 »
Magie, Wissenschaft und der "sense of wonder" - eine Auflösung des scheinbaren begrifflichen Gegensatzes und die Bedeutung des sense of wonder im Blick auf magische bzw. wissenschaftliche Weltbilder im Rollenspiel.
RPGnosis - unser neues Blog.

sphaerengefluester.de - unser alter Podcast (derzeit auf Eis)

DanielMayer81

  • Gast
Re: Magie und Wissenschaft [März 2014]
« Antwort #12 am: 04. März 2014, 09:46:26 »
http://arkadiyarpg.wordpress.com/2014/03/04/arkadiya-ein-rollenspiel-mit-blick-in-die-zukunft-beitrag-zum-karneval-der-rollenspielblogs/

Mein Blick auf Fantasy im Allgemeinen und Arkadiya im Speziellen, unter der Berücksichtigung der Frage, ob Fantasy technikfeindlich ist.

Offline Feyamius

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 94
    • Profil anzeigen
Re: Magie und Wissenschaft [März 2014]
« Antwort #13 am: 04. März 2014, 12:53:19 »
Schöner Beitrag, auch wenn ich das hier
inwiefern mein Setting komplett auf magischem Technobabble basiert
ein bisschen vermisst habe. ;)

DanielMayer81

  • Gast
Re: Magie und Wissenschaft [März 2014]
« Antwort #14 am: 04. März 2014, 14:16:31 »
Ja, ich habe auf der Strecke eine andere Richtung eingeschlagen. Vielleicht schreib ich da bei anderer Gelegenheit was zu. :-)