Autor Thema: Neue versus alte Beiträge im Karneval  (Gelesen 3273 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline blut_und_glas

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.086
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Neue versus alte Beiträge im Karneval
« am: 02. Oktober 2015, 19:15:20 »
Die meisten Karnevalsbeiträge werden (scheinbar?) eigens für den jeweiligen Umzug erstellt.

Wir hatten aber auch schon mehrfach Verweise auf oder Repostings von alten Beiträgen, oder aber das "Eingliedern" von Beiträgen, die unabhängig vom Karneval entstanden sind, aber zufällig gerade zum laufenden Thema gepasst haben.

Ich selbst habe auch schon jede dieser Varianten verwendet. Aber ich merke, dass ich mich mit den verschiedenen "Recycling"formen in letzter Zeit immer weniger wohl fühle und stelle mir deshalb die Frage, wie ich in Zukunft damit umgehen möchte (ganz konkret auch in Bezug auf den laufenden Umzug, für den ich vielleicht ein Dutzend passende ältere Beiträge parat hätte - teilweise veröffentlicht, teilweise noch "auf Halde" aber eben unabhängig vom Karneval geschrieben).

Wie seht ihr das?

Macht es für euch einen Unterschied, ob ein Beitrag für den Karneval geschrieben wurde oder ob einfach nur das Logo hinzugefügt wurde?
Ist das anders, wenn der Beitrag zwar nicht "neu" ist, aber vorher noch nicht zu lesen war?

mfG
jdw
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

Offline Tarcs

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 97
  • Bill Towner
    • Profil anzeigen
    • Jaegers.Net
Re: Neue versus alte Beiträge im Karneval
« Antwort #1 am: 02. Oktober 2015, 19:43:35 »
Hi,

ich finde das Konzept des Karnevals gut und zwar in dem Sinne, dass man sich zu einem vorgegebenen Thema die Rübe ausquetschen muss. Recycling bereits veröffentlichter Artikel sind da etwas lahm und grenzt da schon fast an Etikettenschwindel ;-) Wie war das mit altem Wein und den neuen Schläuchen?

Auf etwas bereits bestehendes verweisen ist gut, so kann man auch noch einmal gutes, in Vergessenheit geratenes wieder hervorholen (aufwärmen). Aber warum damit nicht auch einmal kritisch auseinandersetzen und hinterfragen, ob das immer noch alles stimmt und passt? Zeiten, Meinungen und Umgebungen verändern sich.

Unveröffentlichtes hervorkramen, aufpeppen und ihm endlich das Licht der Welt gönnen? Warum nicht.

Ich mache ja noch nicht so lange mit, wohl aber immer Gedanken und Mühe. Und lieber lasse ich einen Monat aus, wenn mir nichts anständiges einfällt oder mir die Zeit für anständiges fehlt. Aber noch habe ich den Anspruch, dass das für den Karneval produzierte Material exklusiv und neu ist. Das hebt dann auch die Wertigkeit.

Denkt sich Michael...

Offline Sal

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 37
    • Profil anzeigen
    • w6 vs. w12
Re: Neue versus alte Beiträge im Karneval
« Antwort #2 am: 02. Oktober 2015, 19:55:37 »
Ein bisschen Etikettenschwindel mag dabei sein, aber...

Ich freue mich auch immer, alte Karnevalsthemen zu durchstöbern und dort eine Linksammlung zum Thema vorzufinden. Aus dieser Sicht finde ich es auch gut, wenn alte Beiträge auftauchen. Diese bereichern die Linksammlung und würden ansonsten untergehen, wenn ich zu einem alten Karnevalsthema stöbern möchte.

Bei neuen Beiträgen, die nicht extra für den Karneval entstanden sind, würde ich pragmatisch denken. Es merkt keiner und bevor sie in der "Linksammlung" untergehen...

Beste Grüße
Sal

Offline Greifenklaue

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.669
    • Profil anzeigen
    • http://greifenklaue.wordpress.com/
Re: Neue versus alte Beiträge im Karneval
« Antwort #3 am: 03. Oktober 2015, 12:50:37 »
Bei Material finde ich das sehr gut - seien wir ehrlich, für 90% ist das meist trotzdem neu ...

Bei Meinungsartikeln - ja, evtl. drüber reflektieren, updaten, erneuern.
Gewürfelt - nicht gedreht !!!

Greifenklaue Blog - Podcast - Zine

Offline Zornhau

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.274
  • Freßt NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Neue versus alte Beiträge im Karneval
« Antwort #4 am: 03. Oktober 2015, 14:43:16 »
Es ist ja bei machen Themen schon SEHR wahrscheinlich, daß manche Blogger dazu schon ausgiebig etwas aus eigenem Antrieb, teils schon vor vielen, vielen Jahren geschrieben haben.

Mal ehrlich, besonders "aktuell" oder "frisch" sind die Karnevals-Themen ja nicht.

Wenn ich ein solches bereits lang und breit "abgegrastes" Thema sehe, dann mag ich mir nicht auf Krampf irgendetwas Neues dazu aus den Fingern saugen, das letztlich doch nur ein "Reboot" alter Texte, alter Ansichten, alten Materials wäre.

Klar wäre es bequem hier einfach nur eine Link auf den alten Beitrag zu setzen und damit "seine Schuldigkeit getan" zu haben. Auch ein solcher Link, so er denn verfolgt wird, belebt ja den Verkehr auf dem eigenen Blog des Karnevals-Teilnehmers.

Trotzdem hat das ein gewisses Geschmäckle.

Andererseits ist es ja schon so, daß so manche alte Beiträge echte PERLEN der Erkenntnis darstellen und NIE an Aktualität und Relevanz verlieren. - Neuere Generationen an Rollenspielern kennen diese Beiträge aber nicht und versuchen letztlich das Rad neu zu erfinden und staunen über den fallenden Apfel. Für diese wäre es vielleicht schon hilfreich solche "exzellenten Alt-Artikel" empfohlen zu bekommen. (Hier kommt es auf die eigene Bescheidenheit des jeweiligen Bloggers an, ob er sich nicht zu schade für eine solche "Selbstempfehlung" ist.)

Es wäre schon sinnvoll alte Beiträge irgendwie mal wieder nach oben, ans Licht der aktuellen Rollenspielsonne zu tragen.

Aber nicht in einem Karneval, finde ich.

Dazu wäre tatsächlich eine Art "Exzellenz-Initiative" auf separater Plattform, oder, weil so etwas ja immer an der Organisation und Pflege scheitert, zur Not auch als ein neues Karnevals-Thema empfohlen.

Ein Karneval mit dem Thema "Exzellente Erkenntnisse Erfahrener Erzrollenspieler", bei dem wirklich NUR Empfehlungen, d.h. KOMMENTIERTE(!) Links auf andere, ältere Blog-Artikel enthalten sind, KEINE irgendwie "neuen" Artikel.

Wie gesagt, das wäre ein separates Thema.


Auch ein diskussionswürdiger Punkte: Darf man nach ENDE eines Karnevals eigentlich noch Artikel dafür "anmelden", die dann in die Linkliste aufgenommen werden?

Manchmal hat man ja von einem bestimmten Thema nichts mitbekommen oder zur Zeit des laufenden Karnevals keine Zeit oder keine Ideen dazu gehabt. Aber später floß es sozusagen aus der Feder und nun würde man gerne seinen Beitrag thematisch passend "nachmelden". - Ist dies statthaft?

Ich finde: NEIN.

Wozu den Karneval mit einem Start- und END-Datum versehen, wenn er eben doch unbegrenzt weiterlaufen soll?

Dann wäre es auch kein Karneval mit Themen-Setzung mehr, sondern einfach nur ein "Linksammler" eine Art "Kategorien-Schachtel", in die man auch noch zehn Jahre später einen Beitrag reinschmeißen kann und hoffen muß, daß dieser dann auch vom damaligen Organisator irgendwie in die Link-Liste eingepflegt wird.

Daß die Karnevals-Organisation für einen Monat durch solche "Nachmeldungen" geradezu ins Unendliche, ohne je einen End-Termin der Verpflichtung zur Pflege erkennen zu lassen, geschoben wird, finde ich nicht erstrebenswert.


Meine Sicht:

KEINE Alt-Beiträge in einen laufenden Karneval "recyclen".
KEINE Beiträge zu einem bereits beendeten Karneval "nachmelden".

Karneval heißt für mich NEUE Beiträge, die INNERHALB DER FRIST eingehen.

Offline Mentor

  • GRT-Macher
  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 197
  • Trittbrettspieler
    • Profil anzeigen
    • LUDUS LEONIS
Re: Neue versus alte Beiträge im Karneval
« Antwort #5 am: 03. Oktober 2015, 15:19:57 »
Ich stelle fest, dass ich mich immer mehr von der Bloggerszene entfremde, die - rein subjektiv - vorrangig aus krampfhaft fremdbestimmten Themenvorgaben a la Karneval, RPG-a-Day, blog challenges oder jetzt neu der Bog-o-quest besteht. Wenn das jetzt noch in "es wurde eh schon alles gesagt, wir arrangieren die Inhalte nur jeden Monat neu" übergeht ... fühl ich an den Ruhm vergangener Tage der Web-Directories und Webringe erinnert.

Offline blut_und_glas

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.086
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Re: Neue versus alte Beiträge im Karneval
« Antwort #6 am: 03. Oktober 2015, 16:11:03 »
Wie ist das mit "verschwundenem" Material?

Schlechtes Beispiel, weil wir dazu nun noch kein passendes Thema hatten (ich glaube auch nicht in der Vorschlagsliste), aber ich müsste hier mindestens eine Planetenbeschreibung für SLA Industries herumliegen habe, die nach dem Ende von Team8 aktuell nicht mehr im Netz zu finden sein dürfte. "Zulässiger" Beitrag zu einem Karneval (vielleicht mit Thema "Regionalbeschreibungen" oder so)? Oder "anrüchig" weil recyclet?

Zum Thema Fremdbestimmung: Speziell beim Karneval mit seinen meistens eher offenen Stichworten sehe ich das mehr als Inspiration/Ausgangspunkt für eigene Assoziationen. Ich denke, das die teilweise sehr weit streuenden Beiträge, das auch untermauern.

mfG
jdw
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

Offline Tarcs

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 97
  • Bill Towner
    • Profil anzeigen
    • Jaegers.Net
Re: Neue versus alte Beiträge im Karneval
« Antwort #7 am: 03. Oktober 2015, 17:16:57 »
Einer "Exzellenz Initiative" kann ich eigentlich sogar etwas abgewinnen. Der Wust an Beiträgen vor allem bei offen gestellten Themen macht es in der Tat für Spätentdecker schwierig. Doch danan benötigt man auch unterschiedliche Kategorien, die die relevanten Themengebiete abdecken wie
  • besonderes Spielleiterwissen und Spieltheorie
  • hervorragendes freies Abenteuer
  • lesenswertes Hintergrund- und Quellenmaterial
  • exzellente Arbeit
Ok, die Adjektive sind zu Demonstrationszwecken gewählt und nur ein "erster" Wurf um die Themen etwas reißerischer zu machen. Aber wer wählt aus/entscheidet? Gibt es dann Plaketten?

Eine andere Alternative ist das Thema des Karnevals etwas stärker zu beschränken, also statt "Autos" oder "Würfel" dann "Abenteuerszenarien zu Autos" und "Spieltheorie zu Würfelmechanismen", etc. Dies grenzt aber aus meiner Sicht wirklich zu sehr die Kreativität ein.

Offline blut_und_glas

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.086
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Re: Neue versus alte Beiträge im Karneval
« Antwort #8 am: 03. Oktober 2015, 18:30:42 »
Aber wer wählt aus/entscheidet? Gibt es dann Plaketten?

Spätestens da wäre ich raus.

Wettbewerbe und Siegerehrungen sind mir im Rollenspielumfeld ein Graus.
Deshalb mache ich zum Beispiel auch gerne bei Wünsch dir was, Blogger mit, aber nicht beim WOPC.

mfG
jdw
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

Offline Greifenklaue

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.669
    • Profil anzeigen
    • http://greifenklaue.wordpress.com/
Re: Neue versus alte Beiträge im Karneval
« Antwort #9 am: 04. Oktober 2015, 01:16:50 »
Da darf jeder nach seinem Gutdünken mitmachen oder auch nicht - wie übrigens auch bei der Blog-O-Quest.

Die eigentliche Frage wäre, gab es denn in letzter Zeit Altrecycling, welches negativ auffiel, als das man drüber reden müsste - oder sind das eher ungelegte Eier.

Mir scheint das doch eher die Ausnahme zu sein!?
Gewürfelt - nicht gedreht !!!

Greifenklaue Blog - Podcast - Zine

Offline blut_und_glas

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.086
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Re: Neue versus alte Beiträge im Karneval
« Antwort #10 am: 04. Oktober 2015, 10:50:12 »
Die eigentliche Frage wäre, gab es denn in letzter Zeit Altrecycling, welches negativ auffiel, als das man drüber reden müsste - oder sind das eher ungelegte Eier.

Mir fällt es selbst zum Teil negativ auf, wenn ich das mache. ;) :P

(Und im letzten Karneval hatte ich neben neuen Beiträgen sowohl einen Link als auch ein paar Dinge aus der Mottenkiste, die aber vorher nicht im Blog standen.)

mfG
jdw
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

Offline Greifenklaue

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.669
    • Profil anzeigen
    • http://greifenklaue.wordpress.com/
Re: Neue versus alte Beiträge im Karneval
« Antwort #11 am: 04. Oktober 2015, 12:57:27 »
(Und im letzten Karneval hatte ich neben neuen Beiträgen sowohl einen Link als auch ein paar Dinge aus der Mottenkiste, die aber vorher nicht im Blog standen.)
Das meine ich damit, dass es für die meisten trotzdem neu ist.

Ich hatte hier z.B. hier mal ein Recyceln:

ALT vs NEU
Gewürfelt - nicht gedreht !!!

Greifenklaue Blog - Podcast - Zine

Offline Blechpirat

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.328
    • Profil anzeigen
    • Richtig Spielleiten
Re: Neue versus alte Beiträge im Karneval
« Antwort #12 am: 05. Oktober 2015, 08:55:20 »
Und ich hab ein paar Mal noch Beiträge geschrieben, als der Karneval längst vorbei war *schäm*. Aber manchmal kommt die Idee für einen Beitrag eben zu spät.

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.720
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re: Neue versus alte Beiträge im Karneval
« Antwort #13 am: 06. Oktober 2015, 18:18:43 »
musste gerade auf das Postdatum gucken, weil wir dieselbe Diskussion schon einmal hatten.
Für mich macht es überhaupt keinen Unterschied, ob ein Artikel für einen Karneval gemacht wurde oder ein Logo bekommt und FÜR einen Karneval verwendet wurd.
Im Optimalfall bemerkt der Leser nicht einmal einen Unterschied.

Und man muss auch nicht immer alles wiederholen.

@Mentor: Hast du Verbesserungsvorschläge?
« Letzte Änderung: 06. Oktober 2015, 18:22:19 von BoyScout »

Offline Mentor

  • GRT-Macher
  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 197
  • Trittbrettspieler
    • Profil anzeigen
    • LUDUS LEONIS
Re: Neue versus alte Beiträge im Karneval
« Antwort #14 am: 06. Oktober 2015, 19:44:39 »
@Mentor: Hast du Verbesserungsvorschläge?
Was die fremdbestimmten Inhalte angeht nicht, weil ja anscheinend ein Teil der Blogger das für sich benötigt, um Ideen für ihr Blog zu haben. Ist nicht (mehr) mein Ansatz, aber jeder wie er/sie mag.

Mein eigentliches Problem dürfte sein, dass RSP-Blogs.de populär geworden ist, und damit die Zahl der Schreiberlinge. Statt bisher 10 Aritkel zu sichten, 8 davon zu ignorieren und 2 zu lesen, muss ich mittlerweile 40 von 50 ignorieren. Da fällt es mir halt doppelt negativ auf, wenn die 40 gefühlt primär durch die fremdbestimmten Artikel entstehen.

Vielleicht ist es statt einem generischen RSS-Feed langsam Zeit für eine Filterfunktion, mit der ich für mich notorisch uninteressante Blogs nicht mehr sehe.