Autor Thema: RPG Regeln by the book oder ad-hoc verregeln? [Dezember 2015]  (Gelesen 6063 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sal

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 37
    • Profil anzeigen
    • w6 vs. w12
Re: RPG Regeln by the book oder ad-hoc verregeln? [Dezember 2015]
« Antwort #30 am: 27. Dezember 2015, 10:31:09 »
Und die Frage, wie denn neu erstellte Regeln überhaupt zu bewerten sind, ist ebenfalls sehr ernst gemeint.
1) Ist ad hoc versus by the book einzig auf die Situation, in der eine Regel(ung) etabliert wird, zu beziehen?
2) Oder existiert ein solcher Gegensatz auch in anderer Form, zum Beispiel auf den Zeitpunkt der Bewertung relatib zur Etablierung bezogen, oder 3) ganz generell auf den Ursprung (Haus- versus Verlagsregel), oder 4) die Regelgenese (spontane Inspiration versus planhaftes Design)?

Hi jdw,

als Anstoß (Ich habe Deine "Teilfragen" durchnummeriert):
Ich würde das bei 1) so weit fassen, wie es Dir logisch erscheint, ich würde diese Frage aus meiner Erfahrung heraus verneinen. Viele meiner handgewedelten Regeln, besonders für Artefakte, sind recht spontane Schnellschüße, die ich als ad-hoc ansehe, selten langwierig durchdacht und oft nicht einmal niedergeschrieben und daher nicht 100% wiederholungssicher. Allerdings entstehen die Ideen für diese Regelungen meistens außerhalb der Runde, werden allerdings während sie eingeführt werden, gelegentlich modifiziert.

Ad-hoc ist für mich das Handwedeln vor Ort / während der Runde, das "assoziative" Verregeln unabhängig von Runde oder nicht Runde usw. Ich würde dabei zum Beispiel Hróðvitnirs Unterscheidung von Handweldelei und Spontanregelung nicht mittragen. Sie ist aber sicherlich einen Blick wert, wenn es um solche Fragen geht:
http://tagschatten.blogspot.de/2015/12/karneval-vom-kleinen-unterschied.html

Beispiele für ad-hoc Verregeltes in meinen Runden:

Der Dämonenwürfel:
https://w6vsw12.wordpress.com/2015/07/16/daemonenwuerfel/
Meine interne Notiz in unserem Google-Doc-Protokoll ist als Kommentar eingefügt:
"Erlaubt verschiedene Magische Mächte, die nicht näher geregelt sind. Erlaubt weiterhin 1w20, der von den normalen Würfeln unabhängig ist, explodiert und dessen Ergebnis nach der Auswertung der normalen Würfeln zum höheren Würfel hinzuaddiert wird. (Patzer bei gleichzeitigem Erfolg sind dadurch möglich.) Bedingung für den Effekt ist, dass etwas Böses getan wird oder bezweckt."

Artefakte für den Gruppenloot:
https://twitter.com/w6vsw12/status/674534746228150272
https://twitter.com/w6vsw12/status/674251613452812289
https://twitter.com/w6vsw12/status/674218880991141888

2) verstehe ich gerade nicht richtig bzw. ich bin mir unsicher, ob ich das verstehe.

3) würde ich so zum Beispiel nicht stehen. Unter der Annahme, dass Verlagsregeln Ergebnis eines halbwegs planhaften Designs sind, würde ich schon einen Unterschied bei 3)+4) sehen zwischen "spontan inspirierten" Hausregeln , geplanten Verlagsregeln und geplanten Hausregeln. Sie hier auch meinen Kommentar unten. Für mich können "spontan inspirierte" Hausregeln auch außerhalb der Runde entstehen, während sie zu unterscheiden sind von geplanten Hausregeln, die ich nicht als Handwedeln bezeichnen würde.

@boyscout:
Ich füge Deinen Beitrag gleich in den Startpost ein. Vielen Dank für den sehr umfangreichen Beitrag.
Erledigt:
Auch bei dieser Zusammenfassung hoffe ich, dass Du Dich angemessen repräsentiert fühlst.

Beste Grüße
Sal
« Letzte Änderung: 27. Dezember 2015, 10:46:41 von Sal »

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.713
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re: RPG Regeln by the book oder ad-hoc verregeln? [Dezember 2015]
« Antwort #31 am: 27. Dezember 2015, 11:36:05 »
klar, danke.
In Wirklichkeit glaube ich ja nicht, dass es unterschiedliche Modelle gibt, aber das ist ein Thema für andermal ;)
Das ist, wie gesagt, nur die Wiedergabe.

Offline Sal

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 37
    • Profil anzeigen
    • w6 vs. w12
Re: RPG Regeln by the book oder ad-hoc verregeln? [Dezember 2015]
« Antwort #32 am: 27. Dezember 2015, 11:39:39 »
klar, danke.
In Wirklichkeit glaube ich ja nicht, dass es unterschiedliche Modelle gibt, aber das ist ein Thema für andermal ;)
Das ist, wie gesagt, nur die Wiedergabe.

Super. : )

Offline blut_und_glas

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.086
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Re: RPG Regeln by the book oder ad-hoc verregeln? [Dezember 2015]
« Antwort #33 am: 27. Dezember 2015, 18:28:07 »
2) verstehe ich gerade nicht richtig bzw. ich bin mir unsicher, ob ich das verstehe.

Gemeint war:

Wenn ich eine Regel(ung) habe, die im laufenden Spielbetrieb ersonnen und eingeführt wird und die nach diesem Zeitpunkt stetig weiterverwendet wird, ist diese dann als ad hoc oder als by the book oder - abhängig davon, ob ich sie während der ersten oder während einer späteren (wie viel später?) Sitzung untersuche/klassifiziere) - mal als das eine und mal als das andere zu betrachten?

Anders gefragt:

Bleibt eine Regelung ad hoc, oder kann sie sich in eine Regel by the book "verwandeln"?

Was ist für eine solche Transformation notwendig? Wie läuft sie ab?

mfG
jdw
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

Offline Sal

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 37
    • Profil anzeigen
    • w6 vs. w12
Re: RPG Regeln by the book oder ad-hoc verregeln? [Dezember 2015]
« Antwort #34 am: 27. Dezember 2015, 23:44:42 »
2) verstehe ich gerade nicht richtig bzw. ich bin mir unsicher, ob ich das verstehe.

Gemeint war:

Wenn ich eine Regel(ung) habe, die im laufenden Spielbetrieb ersonnen und eingeführt wird und die nach diesem Zeitpunkt stetig weiterverwendet wird, ist diese dann als ad hoc oder als by the book oder - abhängig davon, ob ich sie während der ersten oder während einer späteren (wie viel später?) Sitzung untersuche/klassifiziere) - mal als das eine und mal als das andere zu betrachten?

Anders gefragt:

Bleibt eine Regelung ad hoc, oder kann sie sich in eine Regel by the book "verwandeln"?

Was ist für eine solche Transformation notwendig? Wie läuft sie ab?

mfG
jdw

Vielen DAnk jdw für Deine Klarstellung. Ein paar Gedanken dazu, die vielleicht helfen:

Heute Vormittag habe ich einen Entwurf für einen Karnevals-Post geschrieben, den ich hoffentlich bis Mittwoch veröffentlicht bekomme. In diesem unterscheide ich neben Regeln by the book und Ad-hoc-Regeln auch Hausregeln und argumentiere, dass Hausregeln im weitesten Sinne "by the book" sind, wenn sie Regellücken im Sinne des Regeln by the book füllen, d.h. sie erhalten das von den Regeln erzeugte Spielgefühl und bedienen sich im Idealfall der Grundmechanismen des Spiels, ergänzen die bestehenden Regeln aber ausschließlich und verändern bestehende Regeln nicht, (dann wären diese ja nicht mehr by the book).

Ad-hoc-Regeln wären im Unterschied spontane Regeln, die sich um das Spielgefühl nicht scheren, sondern lediglich eine Lücke oder ein Problem mit den Regeln in der laufenden Runde lösen sollen. In diesem Modell würden sich Ad-hoc-Regeln nicht "verwandeln". Allerdings könnten sie natürlich nach der Einführung überarbeitet und ausgefeilter werden und dadurch in eine Regel "by the book" verwandeln. Wobei die Frage wäre, ob man die überarbeitete Ad-hoc-Regel nicht von der ursprünglichen Ad-hoc-Regel unterscheiden sollte.

Unabhängig davon, braucht man natürlich ein offenes Verständnis von Regeln by the book, das über RAW und RAI hinausgeht, um später verwendete Regeln überhaupt als by the book zählen zu können.

Offline Sal

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 37
    • Profil anzeigen
    • w6 vs. w12
Re: RPG Regeln by the book oder ad-hoc verregeln? [Dezember 2015]
« Antwort #35 am: 29. Dezember 2015, 15:12:40 »
Ich habe selbst noch einmal probiert, für strengeres Spielen by the book zu argumentieren:
https://w6vsw12.wordpress.com/2015/12/01/karneval-der-rollenspielblogs-dezember-2015/
Es ist aber einfach nicht mein Stil, aber vielleicht findet der eine oder andere wenigstens ein paar Gedanken in der Argumentation, mit denen er etwas anfangen kann.

Offline Andreas (RPGnosis)

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 294
    • Profil anzeigen
    • RPGnosis
Re: RPG Regeln by the book oder ad-hoc verregeln? [Dezember 2015]
« Antwort #36 am: 29. Dezember 2015, 15:28:50 »
Toller Beitrag, BoyScout, da hast du dir viel Arbeit gemacht - und wieder einen Finger in eine alte Wunde des Rollenspiels gelegt. :)

Ich komme leider nicht mehr dazu, was zu schreiben, zu viel Besuch am Jahresende. Evtl. reiche ich noch was nach.
RPGnosis - unser neues Blog.

sphaerengefluester.de - unser alter Podcast (derzeit auf Eis)

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.713
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re: RPG Regeln by the book oder ad-hoc verregeln? [Dezember 2015]
« Antwort #37 am: 30. Dezember 2015, 22:22:36 »
Fände toll, wenn du was zum Thema schreiben würdest. Da muss man sich terminlich für den Karneval ja nicht einschränken.
In der Praxis sind die Spielrunden beim Thema Rulings ja sowieo schon viel weiter, als es in den Diskussionsthreads den Anschein hat (auch und gerade, weil das Durschnittsalter sicher steigt). Nur in den Spielleiterkapiteln einiger RPGs (und Blogs) kursieren weiterhin diesselben authoritären Phrasen (die dann von den RPGlern, die sie lesen, sowieso nicht eingehalten werden). Das wird halt von RPG zu RPG einfach weiterkopiert und nicht reflektiert. Das finde ich bemerkenswert.
Ich glaube, dass es da sowas wie eine schweigende Masse gibt, während eine Minderheit den Ditkator-SL in ihren OSR-Blogs deklariert (aber natürlich praktisch auch nicht umsetzt). Das sind also alles keine neuen Bemerkungen, aber breite Diskussion kann man darüber leider nicht führen (wenn man mal bemerkenswerte Beobachtungen wie die von Coutrney Campbell oder Eero Tuovinen vor 2-3 Jahren außen vor lässt).

Offline Der Narr

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 273
    • Profil anzeigen
Re: RPG Regeln by the book oder ad-hoc verregeln? [Dezember 2015]
« Antwort #38 am: 31. Dezember 2015, 11:30:38 »
Keine Sorge: Der nächste Generationenwechsel kommt bestimmt.

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.713
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re: RPG Regeln by the book oder ad-hoc verregeln? [Dezember 2015]
« Antwort #39 am: 31. Dezember 2015, 11:58:15 »
Wenn ich mir das Nerdpol-Forum anschaue, dann ist der Schaden an der nächsten Generation aber bereits entstanden ;D *lach*
(Mist, ich hätte die Diskussion unbedingt auch dort starten müssen).

Offline Dirk Remmecke

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 380
    • Profil anzeigen
Re: RPG Regeln by the book oder ad-hoc verregeln? [Dezember 2015]
« Antwort #40 am: 31. Dezember 2015, 12:13:29 »
Wenn ich mir das Nerdpol-Forum anschaue, dann ist der Schaden an der nächsten Generation aber bereits entstanden ;D

Link?
"Aspects were best when they were just 'Cliches' in Risus."
TristamEvans

Verliese & Drachen & Manga

Offline Sal

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 37
    • Profil anzeigen
    • w6 vs. w12
Re: RPG Regeln by the book oder ad-hoc verregeln? [Dezember 2015]
« Antwort #41 am: 31. Dezember 2015, 14:40:37 »
FYI:
Ziemlich spät habe ich die Diskussion auf Facebook heute noch gestartet:
Hier: https://www.facebook.com/groups/rollenspieler/permalink/1234518983231080/
Und hier: https://www.facebook.com/groups/45200098075/permalink/10153764210688076/

Aufgehängt an meinem Beitrag ist die Frage, wie streng nach dem Buch es sein sollte. (Im Unterschied zu Boyscout, der gefragt hat, wie Rulings eingeführt werden.)

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.713
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Re: RPG Regeln by the book oder ad-hoc verregeln? [Dezember 2015]
« Antwort #42 am: 31. Dezember 2015, 14:45:08 »
@Dirk Remmecke: also, hier ist das Forum
http://nerdpol.yooco.de/forum/index.html
Ich wollt dir 1-2 Threads/Posts raussuchen, aber die Themen sind leider schon zu abgekühlt und verzweigt, deswegen ist das nicht so einfach. Sorry. Von da aus kann man sich zu den Youtube Kanälen hangeln, die auch immer wieder aufs Forum verweisen.
Dort u.A. ab hier vielleicht?
http://nerdpol.yooco.de/forum/den_plot_sprengen-8507585-t.html#8508177

Nach (nicht nur meinen) Empfinden durch die Videos ist das Durschnittsalter einen Tacken geringer als sonst, dementsprechend dort wenig Veteranen aus den Edition Wars. Daher die Gefahr, dass sich dieselben Fehler (=> http://nerdpol.yooco.de/forum/spielertypen_am_nerdpol-22641485-t.html) "wiederholen", weil sie nicht auf ihre Opas hören möchten. Die Diskussionen sind schon mal hitziger, weil sich darunter besagte Veteranen mischen (wie Tsu oder Moritz) und versuchen, warnend auf die Erbschulden hinzuweisen (http://glgnfz.blogspot.de/2013/09/den-plot-sprengen.html).
Demnach gibt es auch immer mal wieder Relativierungen ( https://www.youtube.com/watch?v=hpN7J-Rrp_w -  siehe auch dort die angeg. Links und Querlinks), nur, ob die wirklich in aller Breite durchsickern, da habe ich meinen Zweifel.

Ich will da auch keine über einen Kamm scheren. Der gute Wille is ja da. Aber ich sehe da die Gefahr, dass bei den jüngeren derselbe Bullshit durchgekaut wird, denn wir schon verbrochen haben. Einfach, weil sie auf denselben DSA-GRWs und co. sitzen (demnach muss man da etwas ändern).


p.S: ich kann FB nicht lesen. Würde mich über eine Zusammenfassung freuen.
« Letzte Änderung: 31. Dezember 2015, 14:54:57 von BoyScout »

Offline Sal

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 37
    • Profil anzeigen
    • w6 vs. w12
Re: RPG Regeln by the book oder ad-hoc verregeln? [Dezember 2015]
« Antwort #43 am: 31. Dezember 2015, 15:18:45 »
p.S: ich kann FB nicht lesen. Würde mich über eine Zusammenfassung freuen.

Kann ich die TAge gerne mal machen, wenn nicht mehr viel nachkommt und ich wieder Zeit habe.

Offline Greifenklaue

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.654
    • Profil anzeigen
    • http://greifenklaue.wordpress.com/
Re: RPG Regeln by the book oder ad-hoc verregeln? [Dezember 2015]
« Antwort #44 am: 31. Dezember 2015, 18:02:42 »
Wir haben heute auch unseren Podcast aufgenommen - mit weniger Schaum und hochroten Gesicht als gedacht ;)
Grampph. Schnitt klappt nicht mehr rechtzeitig.
Gewürfelt - nicht gedreht !!!

Greifenklaue Blog - Podcast - Zine