Autor Thema: FFG Star Wars: Warum sollte man das spielen?  (Gelesen 860 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Settembrini

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.413
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
FFG Star Wars: Warum sollte man das spielen?
« am: 02. Januar 2018, 09:46:40 »
Als großer Fan der WEG Star Wars Regeln: gibt es einen einzigen Grund, warum man sich diese Sachen angucken oder ausprobieren sollte? Es klingt alles total uninteresssant aber ich finde keine Rezis sondern nur Kapitelweise Produktbeschreibungen.

Warum die gemacht und gedruckt wurden, ist ja klar, aber es gibt für mich keinen ersichtlichen Grund, die zu spielen.
7. Dan im prussien jeux-jitsu
Schwarzer Gurt im Pyro-Fu
Eternal Champion des ghoulu-jitsu
Flammenwerfer der holistischen Rollo-Lehre des fröhlichen Orcs
Grüngurt im Drama-Fu (Drachen-Stil)

Offline Lord Verminaard

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 637
    • Profil anzeigen
    • Danger Zone Blog
Antw:FFG Star Wars: Warum sollte man das spielen?
« Antwort #1 am: 02. Januar 2018, 11:14:12 »
Hab EotE 1x angespielt und keinen wirklichen Grund gesehen, es noch mal zu versuchen. Also es war jetzt nicht furchtbar schlecht oder so, aber eben auch kein "woah" Effekt.
Gelber Gürtel im Pyro-Fu - Grüner Gürtel (Sword of Lankhmar) im Ghoulu Jitsu - 11. Grad (Maiglöckchen) in des fröhlichen Orcs holistischer Rollo-Lehre - Schwarzer Gürtel im Drama-Fu (Drachen-Stil)
Danger Zone Blog

Offline Settembrini

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.413
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:FFG Star Wars: Warum sollte man das spielen?
« Antwort #2 am: 02. Januar 2018, 13:03:53 »
OK. Ich habe auch noch gar kein Vorurteil, D20 habe ich probiert damals und für Schrott befunden.

Wie sieht es denn mit Supplements aus, ich verstehe die Organisation nicht: Sind das alles so Würfel und Kartenpakete oder gibt es auch einfach Abenteuer? Da mal jmd. reingeguckt?

NB:
Witzigerweise haben alle aus meiner alten Star Wars Runde voll Ep VIII abgehatet und nun spielen wir im guten alten Bantam/WEG-Verse wieder Thrawn-Wars.

Ep VIII war so spalterisch, daß wir uns alle einig waren zurück zu unserem Star Wars aus den 90ern zu gehen. Vorher war Uneinigkeit, einige mochten VII einige dieses PC-Spiel andere die Clone Wars Zeichentricks, andere die Prequels. Da kamen wir nicht mehr zusammen, jetzt schon.

Negative Erleuchtung, quasi.
7. Dan im prussien jeux-jitsu
Schwarzer Gurt im Pyro-Fu
Eternal Champion des ghoulu-jitsu
Flammenwerfer der holistischen Rollo-Lehre des fröhlichen Orcs
Grüngurt im Drama-Fu (Drachen-Stil)

Offline Banbai-san

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Antw:FFG Star Wars: Warum sollte man das spielen?
« Antwort #3 am: 21. Januar 2018, 18:57:46 »
Moin,

ich habe es gekauft, geleitet, Spaß gehabt, an die Grenzen des Systems und was ich und die Spieler wollen gestoßen. Jetzt verkaufe ich es wieder.

Warum dieses System?
Wir hatten Rifts "fertig" und ich hatte mich mit dem Leiten schwer getan, so dass ich eine bekannte Spielwelt haben wollte, SW lag da nahe. Das System holt durch die Talentbäume Konsolen und PC-Spieler sehr gut ab und die Charklassen kommen jedem bekannt vor. Viele Illustrationen.

Warum nicht mehr dieses System?
Meine Spieler sind geil aufs würfeln, das System bildet aber relativ grob ab, z.B. ist ein Würfelwurf mit allen Boni, Mali, Charboni die Resolution eines ganzen Abend von z.B. Verhandlungen. Also Einzelwürfe pro Gespräch mit einer Partei sind nicht so wirklich gut möglich, es sei denn, ich lasse als SL zu, dass ein Bonus dauerhaft gilt o.ä. Das hat mir nicht so gefallen und den Spielern auch nicht.
Im Kampf ist es ähnlich, und es fehlt die von mir und den Spielern gewünschte Details um den Kampf besser zu simulieren, wie z.B. Bewegungsweite, Kontrollbereich, etc.
Letztlich ist es nicht wirklich möglich zu sterben, außer ich interpretiere die Würfel bei einem extrem schlechten Wurf so, mutwillig. Das gab letztlich den Ausschlag gegen das System.

Zu den Fragen:
Es gibt 3 Settings, die jeweils Anfängerboxen besitzen und, wenn man gefallen daran gefunden hat, ein Regelwerk zu den Settings: Edge of the Empire (Schmuggler, Kopfgeldjäger, Verbrecher), Age of Rebellion (Rebellion) und Force (Jedi). Force Awakens hat eine eigene Einsteiger Box, aber kein Regelwerk. Die Regelmechaniken und Hintergründe sowie Charakterklassen (Rebellion und EoE) sind austauschbar (Trooper vs Hired gun -> ähnlicher Talentbaum), es sind nur andere Ausrüstungsgegenstände und Raumschiffe beschrieben.

Würfel sind in den Einsteigerboxen mit drin und gibt es extra zu Kaufen. Man braucht mind 2 Sets an Würfeln. Es gibt zu jeder Charklasse aus jedem Setting ein Sourcebook (Smuggler Sourcebook z.B.) in dem weitere Regeln und je 3 neue Unterspezialisierungen vorgestellt werden, sowie Ausrüstung. Es gibt wenige Sourcebooks (Hutt Cartel, Force Places, u.ä.) und auch nur wenige Abenteuer, die sind aber mMn recht ok.
Dann gibt es noch Karten (also nicht Maps, sondern eher Token/kleine Spielkarten), mit Ausrüstungsgegenständen und Talenten bzw. Force Powers, zur schnellen Referenz.
 

Offline Settembrini

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.413
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:FFG Star Wars: Warum sollte man das spielen?
« Antwort #4 am: 22. Januar 2018, 16:47:41 »
Herzlichen Dank!
Klingt so, als führe man mit D6 auch bei Euch ganz gut, da hat man ja Einzelaktionen, Reichweiten und und und.
7. Dan im prussien jeux-jitsu
Schwarzer Gurt im Pyro-Fu
Eternal Champion des ghoulu-jitsu
Flammenwerfer der holistischen Rollo-Lehre des fröhlichen Orcs
Grüngurt im Drama-Fu (Drachen-Stil)

Offline Banbai-san

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Antw:FFG Star Wars: Warum sollte man das spielen?
« Antwort #5 am: 22. Januar 2018, 18:21:07 »
Die RSP-Luft war raus, ich versuche es auf ein Neues mit Midgard 3, auch aus nostalgischen Gründen...