Autor Thema: [Prussian Gamer im Exil]Ich lag falsch mit fast Allem. Die Erklärung Teil 1  (Gelesen 7938 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ghoul

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 183
    • Profil anzeigen
Jetzt fällt mir ein, was ich Vermi noch unbedingt sagen wollte [usw.]
Auch von mir ein zustimmendes "wow".

@Boyscout:
Reine Karrieristen haben keine Zeit für unnütze Hobbys (außer Golf/Tennis etc. fürs Networking) und wenig bis keine Zeit für die Familie. Die gehen dafür voll im Karrierebauen auf. Manche lassen sich noch durch Job Coaches eine Gehirnwäsche verpassen - und es funktioniert danach sogar mit der Turbokarriere. Menschlich erschreckend ist das Ergebnis aber.

Witzig:
Manche der Konformisten entwickeln dann kleinere Macken, die sie mit Stolz hegen und pflegen und zur Schau tragen, da sie sich dadurch als Individuen fühlen.

Offline Settembrini

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.363
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Jetzt fällt mir ein, was ich Vermi noch unbedingt sagen wollte [usw.]
Auch von mir ein zustimmendes "wow".

@Boyscout:
Reine Karrieristen haben keine Zeit für unnütze Hobbys (außer Golf/Tennis etc. fürs Networking)

Bouldern.

Offline viral

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 152
    • Profil anzeigen
    • Anonymous Henchmen
https://www.youtube.com/watch?v=OIZDwDZ2yM8

(Ja ich weiß das Original ist ohne Metal. 8))

sehr geil ... du führst mich grad in Versuchung nenn Link zu den Musikvideos meiner Ex-Band zu Posten ;)

BTT?
Irgendwie scheint es grad immer "hipper" zu werden die Lagerdenke zu pflegen. Gefühlt war in den 90igern der Optimismus größer und damit auch das eigene Lager zu schützen nicht mehr so groß .... Folglich waren die Leute offener für neues. Wenn man sich Trump, AFD, Brexit anschaut, scheint man nun lieber Feindbilder zu pflegen.

Oder es ist der Alterstarrsinn der sich in einer überalternden Gesellschaft auch bei den "Jungen" breit macht.

So nun muss ich viertelkonformistisch meinem Brötchenerwerb wieder nachgehen ;)

PS: am Tatort ist das Intro das Beste
“The worthy GM never purposely kills players’ PCs. He presents opportunities for the rash and unthinking players to do that all on their own.”

— Gary Gygax

Offline viral

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 152
    • Profil anzeigen
    • Anonymous Henchmen
Antw:[Prussian Gamer im Exil]Ich lag falsch mit fast Allem. Die Erklärung Teil 1
« Antwort #123 am: 06. September 2017, 14:54:53 »
@Hipsterklamotten in Berlin:
Das sind Zugereiste. Und das ist ja das Problem das der Eingeborene mit den Zugereisten hat: Daß die eine Rebellion gegen etwas abfeiern, was der Berliner auf fundamentale Weise nicht verstehen kann. Klar, der Mechanismus ist offenkundig, aber die tatsächlichen Gefühle, die die zugereisten bewegen sind fremd. So wie ich eben das Ausmaß der Konformismus-Fallhöhe eben auch später erfaßte.

Nachdem ich heute den Oktoberfestklamottenverkauf gesehen hab .... Polyester Dirndl und Stoff-Lederhosen. Da ist Berlin mit einen Hipstern noch gut dran. Als Native wirkt das befremdlich .... nicht, dass ich eine Trachtenlederhose je besessen hätte ...

Add: Ob das nun Konformismus ist, weiß ich nicht. Wenn man nun zur falschen Uhrzeit die falsche Ubahn nimmt, fühlt man sich als Nicht-verkleideter auf alle Fälle fehl am Platz. Als Oktoberfest-Meider, weiß ich, dass ich nicht da aussteigen werde, wo die aussteigen.
Aber Konformismus ist doch eh irgendwas archaisches. Man trägt die gleichen Farben, um die Zugehörigkeit zum Clan oder Fussballverein deutlich zu machen. Gefühlt sollte man so archaische Instinkte überwunden haben ... Aber unter den Akademikern treiben sich ja die schlimmsten Typen rum ... man denke nur an so manchen Studentenverbindung ...
« Letzte Änderung: 06. September 2017, 18:05:50 von viral »
“The worthy GM never purposely kills players’ PCs. He presents opportunities for the rash and unthinking players to do that all on their own.”

— Gary Gygax

Offline Pyromancer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 283
    • Profil anzeigen
Antw:[Prussian Gamer im Exil]Ich lag falsch mit fast Allem. Die Erklärung Teil 1
« Antwort #124 am: 06. September 2017, 19:33:29 »
Nachdem ich heute den Oktoberfestklamottenverkauf gesehen hab .... Polyester Dirndl und Stoff-Lederhosen. Da ist Berlin mit einen Hipstern noch gut dran. Als Native wirkt das befremdlich .... nicht, dass ich eine Trachtenlederhose je besessen hätte ...
Alte Regel: Wenn du als Kind keine Lederhose getragen hast, dann trag auch keine als Erwachsener.

Aber unter den Akademikern treiben sich ja die schlimmsten Typen rum ... man denke nur an so manchen Studentenverbindung ...
Ich hatte als Student eine regelmäßige Rollenspiel-Runde im Keller einer Studentenverbindung und kann die schlimmen Vorurteile nicht bestätigen.

Offline viral

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 152
    • Profil anzeigen
    • Anonymous Henchmen
Antw:[Prussian Gamer im Exil]Ich lag falsch mit fast Allem. Die Erklärung Teil 1
« Antwort #125 am: 06. September 2017, 21:23:19 »
Ich hatte als Student eine regelmäßige Rollenspiel-Runde im Keller einer Studentenverbindung und kann die schlimmen Vorurteile nicht bestätigen.

Es sind bestimmt nicht alle schrecklich und vorurteilsbestätigend, aber meine direkte Erfahrung mit zwei Studentenverbindungen haben so ziemlich alle Vorurteile bestätigt, die man da haben kann. Inklusive Brainwashing oder mentale Gleichschaltung - wie man das auch immer nennen will.
“The worthy GM never purposely kills players’ PCs. He presents opportunities for the rash and unthinking players to do that all on their own.”

— Gary Gygax

Offline Lord Verminaard

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 268
    • Profil anzeigen
    • Danger Zone Blog
Antw:[Prussian Gamer im Exil]Ich lag falsch mit fast Allem. Die Erklärung Teil 1
« Antwort #126 am: 08. September 2017, 07:57:37 »
@ Set: Wenn ich mal deine Blogpost-Reihe nehme, deinen Post über Flow-Erlebnisse im :T:, und dein regelmäßiges Lob von Star Wars d6, das ja bekanntlich im Spielleiterteil eine 1a Anleitung zum Spielerbescheißen enthält, dann nährt sich in mir der Verdacht, dass die ganze ARS/Stimmungsspiel Dichotomie eigentlich nur auf dem Missverständnis beruht, dass die Leute, mit denen du da zu tun hattest und die dich zum Titan der Wahrheit digitieren ließen, jemals das Potential gehabt hätten, solche Rollenspieler zu werden wie die, die du bis dahin kannntest...
« Letzte Änderung: 08. September 2017, 08:04:38 von Lord Verminaard »

Offline Settembrini

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.363
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:[Prussian Gamer im Exil]Ich lag falsch mit fast Allem. Die Erklärung Teil 1
« Antwort #127 am: 08. September 2017, 12:12:42 »
Den letzten Satz mußt Du mir nochmal anders erklären, ich weiß nicht ob ich eine Verneinung verpaßt habe.

@Spielerbescheißen: das habe ich nie gemocht bei Star Wars und auch seltenst gemacht (ConRunden, mindestens eine Conrunde), aber wenn man schon bescheißen will, ist da die beste Anleitung. Deswegen ja Experten Erzählspiel.

Die Dichotomie war ursprünglich nur gegen Thematisches Forgerollenspiel gerichtet. Denn das verfolgt(e) ja fiktionsferne Ziele. Es gibt auch eine Cthulhu Spielart, "Nihilismuserlebnis", was ich dazuzählen würde.

@SWD6: Habe ich seit fast 15 Jahren nicht mehr wirklich gespielt, und auch keine Lust drauf. Rogue One hat ein bißchen wieder was geweckt.
« Letzte Änderung: 08. September 2017, 12:19:36 von Settembrini »

Offline Settembrini

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.363
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:[Prussian Gamer im Exil]Ich lag falsch mit fast Allem. Die Erklärung Teil 1
« Antwort #128 am: 08. September 2017, 12:24:54 »
Aber im Ernst: Was soll ich denn von Liquid oder 7. See halten, wenn es SWD6 schon gibt und alles besser macht? Was soll den der Zirkus.
Oder der ganze Regelarmspastensülzkram. Nimm irgendein Roll & Shout System wie D6 und dann ist der Drops gelutscht. Da wird soviel gesülzt aber die Lösung ist schon 30 Jahre alt.  ::)

Offline Settembrini

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.363
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:[Prussian Gamer im Exil]Ich lag falsch mit fast Allem. Die Erklärung Teil 1
« Antwort #129 am: 08. September 2017, 12:34:33 »
Und: TrueSchool Roleplaying, that's where it's at.

Offline viral

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 152
    • Profil anzeigen
    • Anonymous Henchmen
Antw:[Prussian Gamer im Exil]Ich lag falsch mit fast Allem. Die Erklärung Teil 1
« Antwort #130 am: 08. September 2017, 14:23:17 »
das Rad wird eben beständig neu erfunden .. warum sollte es beim Rollenspiel anders sein.

ADD: aber evtl ist es wie in der Klassik, da geht es mehr um Interpretieren von bestehenden Werken als um das Schaffen von neuen Werken. Im RPG-Bereich werden die Konzepte dann neu im entsprechenden Zeitgeist interpretiert .... was dann rauskommt muss nicht zwangsläufig gefallen.
« Letzte Änderung: 08. September 2017, 17:21:40 von viral »
“The worthy GM never purposely kills players’ PCs. He presents opportunities for the rash and unthinking players to do that all on their own.”

— Gary Gygax

Offline Lord Verminaard

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 268
    • Profil anzeigen
    • Danger Zone Blog
Antw:[Prussian Gamer im Exil]Ich lag falsch mit fast Allem. Die Erklärung Teil 1
« Antwort #131 am: 08. September 2017, 20:42:19 »
Wat is denn nu wieder TrueSchool? :P

Zitat
Den letzten Satz mußt Du mir nochmal anders erklären, ich weiß nicht ob ich eine Verneinung verpaßt habe.

Was ich meinte war, du dachtest, sie waren Blinzen wegen Stimmungsspiel, mit ARS wär's nicht passiert. Dabei waren sie einfach nur Blinzen, weil sie Blinzen waren.

Zitat
Die Dichotomie war ursprünglich nur gegen Thematisches Forgerollenspiel gerichtet. Denn das verfolgt(e) ja fiktionsferne Ziele. Es gibt auch eine Cthulhu Spielart, "Nihilismuserlebnis", was ich dazuzählen würde.

Also so wie ich die Geschichte erinnere, kamst du ins GroFaFo zunächst auf deinem Kreuzzug wider das Stimmungsspiel: SchErz, Taschenlampenfallenlasser, "Auf ein Wort"-Autopsie etc. Die Forge kanntest du da doch noch gar nicht. War ja außerhalb des GroFaFo in D auch überhaupt nicht wirkungsmächtig gewesen, im Gegensatz zur Kiesow'schen Schule et al. Quoi qu'il en soit.

Zitat
Aber im Ernst: Was soll ich denn von Liquid oder 7. See halten, wenn es SWD6 schon gibt und alles besser macht? Was soll den der Zirkus.
Oder der ganze Regelarmspastensülzkram. Nimm irgendein Roll & Shout System wie D6 und dann ist der Drops gelutscht. Da wird soviel gesülzt aber die Lösung ist schon 30 Jahre alt.

Ich habe ja nicht umsonst sicherlich bis heute mit Abstand die meisten Flugstunden als SL mit D6, zwei lange Star Wars Kampagnen und mehrere auf andere Settings konvertiert. Nach den Irrungen und Wirrungen der Forge-Ära habe ich mich auch dem alten Stil wieder zugewandt. Zum Thema Beschiss / Railroading hatte ich ja auch zwischenzeitlich eine sehr negative Meinung, aber das war und ist aus meiner heutigen Sicht auch wieder zu dogmatisch gewesen, das Thema will ich irgendwann noch mal angehen aber nicht heute. Falls Danger Zone jemals raus kommt, kannst du dann meine eigene Regelarmspasten-Antwort bewundern. ;)
« Letzte Änderung: 08. September 2017, 23:18:26 von Lord Verminaard »

Offline Settembrini

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.363
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:[Prussian Gamer im Exil]Ich lag falsch mit fast Allem. Die Erklärung Teil 1
« Antwort #132 am: 08. September 2017, 22:06:30 »
Zitat
Also so wie ich die Geschichte erinnere, kamst du ins GroFaFo zunächst auf deinem Kreuzzug wider das Stimmungsspiel: SchErz, Taschenlampenfallenlasser, "Auf ein Wort"-Autopsie etc. Die Forge kanntest du da doch noch gar nicht. War ja außerhalb des GroFaFo in D auch überhaupt nicht wirkungsmächtig gewesen, im Gegensatz zur Kiesow'schen Schule et al. Quoi qu'il en soi.

Stimmt (nicht ganz aber) ungefähr, aber das Wort ARS habe ich erst später mir ausgedacht, als Abgrenzung zum Thematischen Spiel. War ja scheinbar auch catchy und mit Eigenleben, s. Gamismus Gleichsetzung.

TrueSchool meint das gleiche wie ARS: Einfach spielen. Die Spieler ihre SCs, der SL die Welt. Mit jeweils dem Ziel in der Welt des SLs tolle Abenteuer zu erleben. Für tolle Abenteuer brauche ich Unvorhersehbarkeit/Ergebnisoffenheit und Erkundung der Welt, die widerum damit Geheimnisse erfordert. 

Dieses Ziel ist immer noch revolutionär genug in Deutschland, wie mir scheint...

Alleine die geistigen Verrenkungen, die ich in der dt. OSR-Schwafelei erkenne, da wird mir ganz blümerant.



Offline Lord Verminaard

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 268
    • Profil anzeigen
    • Danger Zone Blog
Antw:[Prussian Gamer im Exil]Ich lag falsch mit fast Allem. Die Erklärung Teil 1
« Antwort #133 am: 08. September 2017, 22:24:59 »
Höre ich ein "Sääändbox"? ;D

Offline Settembrini

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.363
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:[Prussian Gamer im Exil]Ich lag falsch mit fast Allem. Die Erklärung Teil 1
« Antwort #134 am: 08. September 2017, 22:41:57 »
Oh Mann, die Verpeiler, auch die englischsprachigen, schaffen es, alles kaputtzureden. Sandbox, son Scheiß. Ich schiebe es auf die Informatiker. Die haben das 2007 in die Diskussion gebracht. Vorher nannte man das einfach spielen. Und das Ding im engeren Sinne, wofür der Begriff mal am Anfang benutzt wurde, wäre nen Hexcrawl. Aber in Zeiten von Trump und Merkel beduetete alles alles und das Gegenteil. Worte sind Verhandlungssache und jeder darf alles in alles interpretieren und wir müssen das angeblich ernstnehmen.

Aber egal, faken Leuten kann man Realness nicht erklären.

TrueSchool übrigens auch, weil wenn man echtes normales Spielen in die OldSchool Ecke drängt, man schon verloren und aufgegeben hat. Aus alles müssen die Internetspastis ein "Ding" machen. Und dabei das Eigentliche kaputt machen. Wenn sich einer hinsetzt und dann sagt, "jetz mache ich mal voll sandboxig!", dann will ich schon bei dem nichtmehr Spieler sein.

Dieses ganze Gewollte, Artifizielle, das nervt so ab, es nervt so, alles wacke Scheiße von wacken Leuten ohne Orientierung und inneren Geschmack.