Autor Thema: Abt. Der Preuße reguliert: Das Querfront-Theorem  (Gelesen 1072 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tassander

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
    • Profil anzeigen
    • Tassanders Werkstatt: Ein Abenteuerspiel-Blog
Antw:Abt. Der Preuße reguliert: Das Querfront-Theorem
« Antwort #15 am: 29. April 2018, 12:32:34 »
Vielleicht hilft das: ich spiele, um eine spannende, ergebnisoffenen Situation zu erleben und zu lösen, oder zu präsentieren und die Lösung der Spieler zu sehen. Oder, in beiden Fällen, das Scheitern.

 Es gibt viele Spieler, die v.a. spielen, um eine Personnage zu sein. Die sich dann so Cross-gender Gedanken machen usw usf. Die Überschrift des Donnerhausartikels fand ich so weit entfernt von allem, was mich interessieren könnte, dass ich ihn augenrollend nicht angeklickt habe und mir kurz überlegt habe, wie es sein kann, dass jemand so interessant über Reisen im MA schreibt und sich dann mit solchem Humbug auseinandersetzt.

Beide Vorlieben sind nicht gegensätzlich zu denken, ich würde sie auf eine x und y-Achse packen.

Offline tassander

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
    • Profil anzeigen
    • Tassanders Werkstatt: Ein Abenteuerspiel-Blog
Antw:Abt. Der Preuße reguliert: Das Querfront-Theorem
« Antwort #16 am: 29. April 2018, 12:34:54 »
Ein Beispiel figurenzentrierten Denkens: was kann ich jetzt cooles machen, das typisch mein Charakter ist.
Ein Gegenbeispiel: was kann ich jetzt machen, um das Problem zu lösen.

Wie gesagt, ich sehe Vorlieben, keinen Gegensatz.

Ich hätte auch Fallbeispiele parat, dazu müsste ich länger ausholen.

Online Pyromancer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 279
    • Profil anzeigen
Antw:Abt. Der Preuße reguliert: Das Querfront-Theorem
« Antwort #17 am: 29. April 2018, 12:42:01 »
Es gibt viele Spieler, die v.a. spielen, um eine Personnage zu sein.

Darum geht es Settembrini aber genau gerade NICHT. Ich glaube, du hast auch nicht kapiert, was er meint.

Offline tassander

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
    • Profil anzeigen
    • Tassanders Werkstatt: Ein Abenteuerspiel-Blog
Antw:Abt. Der Preuße reguliert: Das Querfront-Theorem
« Antwort #18 am: 29. April 2018, 12:44:34 »
Es gibt viele Spieler, die v.a. spielen, um eine Personnage zu sein.

Darum geht es Settembrini aber genau gerade NICHT. Ich glaube, du hast auch nicht kapiert, was er meint.

 :) Ich widerspreche.
Bei beiden Punkten.

Online Pyromancer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 279
    • Profil anzeigen
Antw:Abt. Der Preuße reguliert: Das Querfront-Theorem
« Antwort #19 am: 29. April 2018, 12:59:09 »
Es gibt viele Spieler, die v.a. spielen, um eine Personnage zu sein.
Das nennt man Method Actor.
Ob man Method Actor ist, oder nicht, ist ja egal.

Aber ich habe inzwischen eine dumpfe Ahnung, um was es wirklich gehen könnte. Oder auch nicht. So genau weiß man das ja nie. :)

Offline tassander

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
    • Profil anzeigen
    • Tassanders Werkstatt: Ein Abenteuerspiel-Blog
Antw:Abt. Der Preuße reguliert: Das Querfront-Theorem
« Antwort #20 am: 29. April 2018, 13:15:18 »
Will der nen Abenteuer/Situation/Setting was weiß ich spielen oder SEINE PERSONNAGE!


@pyro: Ich sehe da einen Unterschied zum Method Actor.

Offline viral

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 147
    • Profil anzeigen
    • Anonymous Henchmen
Antw:Abt. Der Preuße reguliert: Das Querfront-Theorem
« Antwort #21 am: 29. April 2018, 19:24:12 »
Bin zwar grad ends platt aber könnte das stimmen?
Spielfigurzentrierte Spieler können Angriffe auf ihre Spielfigur als persönliche Angriffe auf ihre Person deuten.

Spielfigurzentrierte Spieler spielen eine Figur, die sie mental mit diversen Details im Geiste erschaffen haben, jedoch spielt bei deren Spiel die Spielwelt und die Spielregeln eine nebengeordnete Rolle. Entsprechend ist das Interesse an taktischen Spielelementen untergeordnet und kann störend sein.

Vermutlich könnten einige dieser Spieler mit ihrem Sozialisierungssystem dennoch taktisch spielen, da sie wohl im Geiste eine Figur irgendwie an ihrem Ur-System auslegen. Ist halt nur blöd wenn das Ursystem ohne taktische Elemente war oder die taktischen Elemente in der Rollenspielsozialisierungsrunde keine Bedeutung hatten.
“The worthy GM never purposely kills players’ PCs. He presents opportunities for the rash and unthinking players to do that all on their own.”

— Gary Gygax

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.430
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Antw:Abt. Der Preuße reguliert: Das Querfront-Theorem
« Antwort #22 am: 29. April 2018, 20:22:28 »
Die leute in figurenzentriert und abenteuerzentriert zu "scheiden", ist natürlich Quatsch. Denn RPG ist nie monothematisch sondern ein Konglomerat. Es ist also auch unnötig, sich künstlich so einzuschränken.
Es ist natürlich genauso Quatsch, aus der Wahl eines Spielers für seine Spielfigur etwas über die Persönlichkeit abzuleiten - weiß aber nicht, ob dies nur eine Behauptung des OP ist, habe mir den DH-Post erst gar nicht durchgelesen.

Es gibt zwar diese sogenannten thematischen Rollenspiele, wo einzelne Aspekte hervorgehoben werden, aber keines kommt imho ohne die typischen RPG Elemente aus.
« Letzte Änderung: 29. April 2018, 20:24:39 von BoyScout »

Offline Settembrini

  • DRP-Jury-2017
  • *
  • Beiträge: 1.320
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:Abt. Der Preuße reguliert: Das Querfront-Theorem
« Antwort #23 am: 30. April 2018, 08:13:24 »
Kurz: Das tendenzielle Unverständnis zeigt mir, daß es ein neuer Gedanke ist. Später mehr.

Offline Infernal Teddy

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 319
  • I'm from the FUTURE!
    • Profil anzeigen
    • Neue Abenteuer
Antw:Abt. Der Preuße reguliert: Das Querfront-Theorem
« Antwort #24 am: 30. April 2018, 09:20:08 »
Kurz: Das tendenzielle Unverständnis zeigt mir, daß es ein neuer Gedanke ist. Später mehr.

Oder das du dich unklar ausgedrückt hast.

Offline Lord Verminaard

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 234
    • Profil anzeigen
Antw:Abt. Der Preuße reguliert: Das Querfront-Theorem
« Antwort #25 am: 30. April 2018, 10:47:55 »
Ja okay, dann habe ich Traveller doch richtig verstanden, dachte ich auch aber manchmal zweifelt man ja.

@ Pyro und andere, ich versuch's mal so: Die einen sehen den eigenen Charakter als Vehikel, um das Abenteuer und die Welt zu erleben. Die anderen sehen das Abenteuer und die Welt als Vehikel, um den eigenen Charakter zu erleben.
« Letzte Änderung: 30. April 2018, 10:52:26 von Lord Verminaard »

Offline Infernal Teddy

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 319
  • I'm from the FUTURE!
    • Profil anzeigen
    • Neue Abenteuer
Antw:Abt. Der Preuße reguliert: Das Querfront-Theorem
« Antwort #26 am: 30. April 2018, 11:36:11 »
Ah. Und was ist wenn man beides sieht?

Offline Syndrom

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Antw:Abt. Der Preuße reguliert: Das Querfront-Theorem
« Antwort #27 am: 30. April 2018, 12:33:47 »
Ah. Und was ist wenn man beides sieht?

dann ist keines -zentristisch

Ich hab' das so verstanden, daß es schon um die Betonung des einen oder anderen geht und
das kommt mir auch alles bekannt vor - Missverständnis nicht ausgeschlossen.

wichtiger Punkt: 'Möglichkeit des Wahlcharakters', der CharZentriker kann da
nicht drauf verzichten, der MethodActor nimmt, was ihm das Schicksal beschert.



Offline tassander

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
    • Profil anzeigen
    • Tassanders Werkstatt: Ein Abenteuerspiel-Blog
Antw:Abt. Der Preuße reguliert: Das Querfront-Theorem
« Antwort #28 am: 30. April 2018, 12:35:39 »
Ah. Und was ist wenn man beides sieht?
Deshalb rede ich von Achsen. Im übrigen: wenn man etwas systematisiert entfernt man sich immer von der Realität.

Offline Settembrini

  • DRP-Jury-2017
  • *
  • Beiträge: 1.320
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:Abt. Der Preuße reguliert: Das Querfront-Theorem
« Antwort #29 am: 30. April 2018, 17:11:34 »
Nur weil es links und rechts politisch gibt, sind nicht alle entweder linksextrem oder rechtsextrem. :)