Autor Thema: In eigener Sache:  (Gelesen 2241 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Blechpirat

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.216
    • Profil anzeigen
    • Richtig Spielleiten
„I saw the best minds of my generation destroyed by / payment plans.“ -- Kate Tempest


Rsp-Blogs - Cyberpunk2020.de - Fate Deutschland - Richtig Spielleiten!

Offline Skyrock

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
    • Profil anzeigen
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Antw:In eigener Sache:
« Antwort #1 am: 28. Juni 2018, 22:35:51 »
Und nichts von Wert ging verloren.

Ich bin generell mißtrauisch gegenüber Fratzenbuch, und wenn ich mir meine eigenen Statistiken anschaue ist es auch kein großer Zugewinn. Selbst der interne Wordpressreader hat mir mehr Referals eingebracht als FB.

Ich weiß nicht, welche Blogeinträge die Berufsempörten aufgebracht haben, aber ich habe vollstes Verständnis dafür wenn der Blechpirat sich nicht mit den kafkaesken Niederungen des FB-Reportsystems herumschlagen will.

Offline Teylen

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 762
  • brumm
    • Profil anzeigen
    • Teylen's RPG Corner
Antw:In eigener Sache:
« Antwort #2 am: 29. Juni 2018, 10:20:01 »
Ich finde es schade das die fB-Seite aufgrund des Beitrags respektive der Reaktionen eingestellt wurde.
Ich persönlich beobachte das für meine beiden Blogs Facebook mit WoDnews 28,82% und Teylen 10,94% der größte respektive zweitgrößte Quell für Zugriffe ist.

Obwohl ich den Beitrag kritisch sah, hinsichtlich eines Rollenspielstream als überaus unpassend wahrgenommen habe und mich diesbezüglich auch mittels Mail meldete. Nicht aufgrund von Facebook, sondern weil der Beitrag über meinen RSS-Feed-Mailfeeder in meiner Mailbox landete.

Meines Erachtens ist man nicht in der Form, wie von einigen dargestellt, für den Inhalt eines RSS-Feed verantwortlich. Zumal dahingehend wohl zwischen Karsten und dem Autor des Beitrags wohl eine Einigung erzielt wurde, mit der man meiner Meinung nach zufrieden sein kann.

Offline Skyrock

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
    • Profil anzeigen
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Antw:In eigener Sache:
« Antwort #3 am: 29. Juni 2018, 22:13:39 »
Mittlerweile habe ich mir zusammenreimen können, welcher Blogeintrag der Stein des Anstoßes war, und habe ihn im Googlecache nachlesen können. Mich hat der Eintrag nicht gestört, aber der Hobbybezug war tatsächlich sehr dünn, und ich kann sehen wie es in im dünnhäutigen Nu-Internet-Umfeld von Facebook als Flamebait wirkt.

An dieser Stelle möchte ich nur eines aussprechen: Danke, Karsten, dass du nicht vor den Rufen nach Löschung und Kuratieren zusammengeknickt bist, sondern dich vor die Blogger gestellt hast. Ich will nicht wissen, was du dafür alles an Drohbriefen einstecken musstest, und würde nicht in deiner Lage stecken wollen.

Inzwischen hat der betreffende Blogger seinen Blog komplett gelöscht (leider, wie ich sagen muss, da sich darauf über die Jahre auch einiges an super Material gesammelt hatte). Insofern dürfte der Rückkehr des FB-Feeds nichts mehr im Weg stehen? Falls es noch einmal einen ähnlichen Fall geben sollte, halte ich die hier praktizierte freiwillige Ausgliederung von RSP-fremden Beiträgen in einen nicht über RSP-Blogs verbreiteten Feed für eine gute Kompromisslösung-

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.573
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Antw:In eigener Sache:
« Antwort #4 am: 30. Juni 2018, 11:29:52 »
FB geht mir so dermaßen am A vorbei, dass mich das nicht weiter stört.
Mich interessiert natürlich schon, welcher Blog da abgeschaltet wurde. ;-D

RPG bloggen ist zumindest im deutschsprachigen Raum auch ein wenig hinfällig geworden, imho und überlegte auch, meinen auf Eis Blog abzuschalten. Nutze fast nur noch engl. (Sprich amterikanische) Blogs, weil die nicht immer an der Oberfläche schwimmen.

EDIT: schon gefunden, zu berechenbar. Der arme Tropf heult sich auf G+ aus. Mit deaktivierten Kommentaren natürlich, wegen Meinungsfreiheit und so.
Ist halt immer so eine Sache, wenn man die Öffentlichkeit des Netzes mit seinem privaten Wohnzimmer verwechselt.
« Letzte Änderung: 30. Juni 2018, 14:24:58 von BoyScout »

Offline BoyScout

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.573
    • Profil anzeigen
    • hoch ist gut
Antw:In eigener Sache:
« Antwort #5 am: 01. Juli 2018, 00:01:20 »
mmh, hat es einen bestimmten Grund, dass mein Kommentar im RSP Blog nicht erscheint? Ich muss auch zugeben, dass ich Wordpress furchtbar finde und z.b. überhaupt kein Feedback bekomme, ob ein Kommentar abgeschickt wurde.

Offline Blechpirat

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.216
    • Profil anzeigen
    • Richtig Spielleiten
Antw:In eigener Sache:
« Antwort #6 am: 01. Juli 2018, 03:10:12 »
mmh, hat es einen bestimmten Grund, dass mein Kommentar im RSP Blog nicht erscheint? Ich muss auch zugeben, dass ich Wordpress furchtbar finde und z.b. überhaupt kein Feedback bekomme, ob ein Kommentar abgeschickt wurde.

Ich war unterwegs und habe deshalb den Kommentar nicht freigeben können. Jetzt sollte er zu lesen sein. Danke für deinen Input!
„I saw the best minds of my generation destroyed by / payment plans.“ -- Kate Tempest


Rsp-Blogs - Cyberpunk2020.de - Fate Deutschland - Richtig Spielleiten!

Offline Settembrini

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.957
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:In eigener Sache:
« Antwort #7 am: 01. Juli 2018, 09:51:47 »
Mmm...also ich bin hie zu spät um die Steine des Anstoßes mitbekommen zu haben...aber ganz grundsätzlich finde ich: ohne über Werte und also auch Politik zu reden, kann man keine Pop-Kultur-Kritik haben oder Debatte führen.

Offline Settembrini

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.957
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:In eigener Sache:
« Antwort #8 am: 01. Juli 2018, 10:14:35 »
Add: Ich lese gerade die Kommentare und das wohl "anstößliche" Posting...und ich muß den Kopf schütteln, wie auf beiden Seiten eine importierte Engstirnigkeit und Apokalypsestimmung um sich greift in Deutschland. Ich dachte wir machen den Quatsch nicht mit.

DoppelADD: Schön, daß das auch mehrere der Kommentatoren zu sehen.


« Letzte Änderung: 01. Juli 2018, 10:19:43 von Settembrini »

Offline Settembrini

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.957
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:In eigener Sache:
« Antwort #9 am: 01. Juli 2018, 10:41:01 »
Hier nochmal mein Kommentar, falls das nicht klappt im Blog:

@Cifer, Nick-Nack: Ich möchte Euch stellvertretend bitten, nicht die Fehler der US-Linken in Europa hier im kleinen Hobbykreise mitzumachen. Die US-Gesellschaft macht vor, wie diese Polarisierungsspirale ausgeht und zwar in tiefer Spaltung. Diesen Quatsch sollten wir nicht mitmachen. Analogkonsole sollte 1. nicht bei Fox und Co nachplappern und ihr 2. nicht bei den Spiegelbildern der toxischen Linken. Der deutschen Szene blieben diese absurden Hetzjagden gegeneinander bisher erspart, vgl. die ZakWars das ConusltantGate und dann die (ironischerweise) Radikalisierung des RPGPundits. Das braucht doch hier keiner. Zur Einordnung der aufrgeregten Zeiten bitte ich alle aus dem deutschen Kulturraum sich immer wieder klarzumachen: Die Bundesrepublik wurde lange lange lange (bis 2005 mindestens) von "Leuten wie Gauland" aufgebaut und regiert. Es gibt keinen Rechtsruck der Gesellschaft. Und den "Identitären" u.ä. möchte ich ins Gebetbuch schreiben: Eure vermeintlichen totalitären Linken sind ein kleiner Furz gegen die mit echter Gewalt und echten Terror vorgebrachten Forderungen der extremen deutschen Linken der 70er. Haltet also alle mal die Bälle flach, so mein Wunsch und Rat. Es gibt keine maoistisch-kinderfressende Bedrohung (mehr); und es gibt keine anstehende Naziherrschaft. Vergeßt bei aller Empörung über beiderseitige Entgleisungen nie: Die Utopie der aktuellen "Rechten" ist Kohls BRD von 1985 und die "der Linken" ist Schweden. Nicht das 3. Reich oder Maos China. Das einzige was wirklich in der Krise ist, ist die Debatte. Noch nie waren so viele Menschen in Deutschland so gemäßigt und gewaltfrei, vergeßt es nicht und bewahrt es.

Hier noch in eigener Sache:
Ich habe "als Reserveoffizier & Preuße" im Hobby immer eher mit Pallituchträgern und Antifaleuten zu tun gehabt. Ging wunderbar, habe ich nie groß drüber nachgedacht. "Die" waren bedeutend radikaler als ich damals konservativ war. Sowas muß man halt aushalten. Und so rate ich allen, Norbert auf seinem aktuellen Trip und alle die auch auf dem sind, halt eben einfach auch auszuhalten. Das ist doch gute demokratische Tugend und übt in politischer und menschlicher Reife.
« Letzte Änderung: 01. Juli 2018, 10:58:58 von Settembrini »

Offline Teylen

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 762
  • brumm
    • Profil anzeigen
    • Teylen's RPG Corner
Antw:In eigener Sache:
« Antwort #10 am: 01. Juli 2018, 11:29:07 »
Hinsichtlich des Spiegelbild gibt es derzeit keine mit den Aussagen Norberts vergleichbare "toxische Linke" in Deutschland.

Das heißt, jene die nach amerikanischer Lesart Links sind, konkret Pro-Inklusion, äußern sich in der Blogsphäre allenfalls sehr zurückhaltend.
Es gibt hier, nur um die letzten drei Aspekte aufzugreifen:
) Keine Post bei denen man sich über den Versuch von #DnDgate beschwert
) Es gibt hier keine Diskussion, in Blogs, wegen Anitas GenCon Einladung
) Es gibt aktuell keine Diskussionen in wie weit der Brujah-WriteUp der Preview problematisch ist (es gab auch hier kaum welche zu den Playtests)
Aspekte wie die X-Card wurden erklärt, allerdings von den Befürwortern als eine Technik die sie interessant finden, die aber nicht zwingend ist.

Demgegenüber stand halt Norbert mit seinem Blog, wo #DnDgate in der von RPGPundit vertretenen Position aufgegriffen wurde.
Was bis dahin der "toxischen Linken" nach meiner Beobachtung am Kommentararsch vorbei gegangen ist.

Meines Erachtens wäre dies auch bei seinem letzten Post geschehen.
Wäre der RPG-Teil nicht ein Anhängsel im letzten Absatz gewesen, dem ein Teil vorranging mit gezielten Polemiken, Unterstellungen und Diffamierungen gegenüber allem was Links von ihm ist. Die Erwartung das dergestalt angesprochene Personen das einfach so hinnehmen ist unrealistisch. Ebenso wie die Andeutung dass das Verhalten gleichwertig ist intellektuell unehrlich ist.

Einer der Gründe, weshalb ich mich dahingehend mit einer Mail an Karsten wandte, war das ich eine solche Politisierung wie von Norbert versucht negativ finde.
Das heißt, wenn man Personen wie Norbert mit AnalogKonsole den Raum gibt nach den Linken auszukeilen, muss man konsequenterweise auch zugestehen das diese zurückkeilen.
Beispielsweise, das ich persönlich dann einen Beitrag mache, weshalb ich als kartenbesitzende GenCon-Besucherin mich auf Anitas Panel freue. Nun, und als weiterer Beitrag, wenn das die Leute nicht genügend aufbringt, was ich alles so an den diskriminerenden, fachistischen Torwächtern in der Deutschen Rollenspielszene, die in der Regel männlich, hetero weiß und älter sind, so alles zum Kotzen finde.

Natürlich unter vollkommener Ignoranz und Vermischung was mit Rechts und Links in dem Kontext überhaupt gemeint ist.
Damit man noch so wie ein mentales DummDumm-Geschoß sich eine Verbindung zur RAF herbei fantasieren kann um mit Hirnverrenkung der Linken zu unterstellen das es ausschließlich die Linke war die echte Gewalt und Terror hervorbrachte. In Deutschland. Mit dem Weltkrieg. Der dann wohl auch als "Vogelschiß" zwecks Geschichtskittung weggehirnt wird. Vermutlich auch Dinge wie Solingen (90er), NSU-Morde (00er) und dergleichen - ist alles total nicht gewaltätig oder terroristisch.  Nun, und weil das dann nicht stumpf genug wird, vergeht man sich noch an Kohl und unterstellt dem eine Gauland-Linie und AfD-Sympathie. Gibt sich, wenn man so weit rechts ist, dann vermutlich auch keinen Unterschied wessen Lebenswerk so dunkelbraun zuscheißt.

Offline Settembrini

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.957
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:In eigener Sache:
« Antwort #11 am: 01. Juli 2018, 11:55:27 »
Zitat
Hinsichtlich des Spiegelbild gibt es derzeit keine mit den Aussagen Norberts vergleichbare "toxische Linke" in Deutschland.

Da gebe ich Dir volkommen Recht. Und das finde ich gut so. Und ich wünsche mir, daß es so bleibt. ADD: Und ich bin auch froh, daß wir keine NeoRPGPundit-artigen Auswüchse haben.

Zitat
Damit man noch so wie ein mentales DummDumm-Geschoß sich eine Verbindung zur RAF herbei fantasieren kann um mit Hirnverrenkung der Linken zu unterstellen das es ausschließlich die Linke war die echte Gewalt und Terror hervorbrachte. In Deutschland. Mit dem Weltkrieg. Der dann wohl auch als "Vogelschiß" zwecks Geschichtskittung weggehirnt wird.

Auch da gebe ich Dir volkommen Recht. Falls Du auf mich Bezug nahmst; ich habe nur in beide Richtungen geguckt und gesehen, daß von der aktuellen Situation aus beide Seiten voneinander ein Zerrbild voneinander haben und aufbauen, daß der aktuellen Lage überhaupt nicht gerecht wird.

An beiden Rändern ging es schon bedeutend radikaler zu. Was Rechten Terror angeht, da kommen wir noch in viel "schlimmere Bereiche" als die RAF, da da eben vieles mit Staatshilfe begangen und vertuscht wurde.

Die Dummheit in der Argumentation gibt es auf beiden Seiten. Ich mahne eben nur zur Gelassenheit. Zumindest was allgemeine Regeln angeht.

Was der einzelne wie Norbert da so absondert oder verteidigt, da hast Du Dich ja mit ihm im Einzelnen auseinandergesetzt, da kann ich gar nichts zu sagen. Und mir liegt nichts ferner als Gauland mit seiner Äußerung zu verteidigen.

Nur man muß mal nüchtern feststellen daß Strauß, Helmut Schmidt, Angela Merkel vor 2015 usw. usf. heutzutage von vielen unterstellt würde "Rechtes Gedankengut" verbreitet haben.

Wie gesagt, ich wünsche mir, daß weiterhin in Deutschland so ein gutes Klima im Hobby herrscht. Weder importierte Paranoia von Rechts noch Rufmordkampagnen von Links helfen da.

Vermutlich hast Du insofern nochmal besonders Recht, daß Norbert auf eine imaginierte toxische Linke reagiert, die es eben ganz konkret bei uns im Hobbykontext gar nicht gibt. Da muß Dir mein ausgewogener Beitrag ungerecht vorkommen. Ich habe nur versucht so zu schreiben, daß beide Seiten mir zuhören.
« Letzte Änderung: 01. Juli 2018, 12:04:56 von Settembrini »

Offline Belchion

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
    • Belchions Sammelsurium
Antw:In eigener Sache:
« Antwort #12 am: 01. Juli 2018, 11:58:58 »
Ich wusste bisher nicht einmal, dass RSP-Blogs eine Facebook-Seite hat (lese immer über RSS-Feed), aber ich finde trotzdem doof, dass sie wegen eines Artikels in der Masse der absolut unverdächtigen Beiträge komplett gesperrt wurde. So nervig ich Settembrini normalerweise auch finde, hier muss ich ihm komplett zustimmen.

Bisher dachte ich auch immer, dass für RSP-Blogs die Regel gilt, dass Blogs, die mehrere Themen behandeln, nur die RSP-Themen per eigenen Feed eingebunden werden sollen? Zumindest habe ich das bisher immer so gemacht. Es wäre vielleicht gut, da noch einmal drauf hinzuweisen. Ich würde jedenfalls begrüßen, wenn RSP-Blogs weiterhin in den diversen sozialen Medien vertreten bleibt.

Das soll jetzt nicht heißen, dass RSP-Blogs alle Artikel bedenkenlos durchwinken muss: Blogs, die dadurch auffallen, dass sie  Rollenspielinhalte für politische Diskussionen (oder die Verherrlichunge menschenfeindlicher Ideologien) kapern, dürfen meiner Meinung nach durchaus aus den Index fliegen. Da darf es bei Beschwerden auch gerne zunächst eine gelbe Karte geben mit dem Hinweis, dass in einen externen Feed auszulagern (oder besser noch zu lassen). Aber das sollte im Nachhinein passieren, starten sollten alle Blogs mit einem Vertrauensvorschuss und erst bei mehrmaligen Danebenbenehmen gibt es einen Tritt in den Hintern. (Der hier betroffene Autor irrlichtert aber jetzt schon seit einiger Zeit mit seltsamen Zerrbildern durch die Weltgeschichte, von daher wundert mich die Entgleisung jetzt nicht so sehr.)

Offline Teylen

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 762
  • brumm
    • Profil anzeigen
    • Teylen's RPG Corner
Antw:In eigener Sache:
« Antwort #13 am: 01. Juli 2018, 12:04:27 »
Ich habe mich bezüglich Norbert in letzter Zeit nicht mehr direkt auseinandergesetzt.
Die letzte Auseinandersetzung war auf Google, letztes oder vorletztes Jahr, wonach er mich geblockt hat. Es ging darum das ich die Gender-Patches im Rahmen eines RPG-Karnevals vorstellte.

In Bezug auf den aktuellen Blog-Artikel habe ich lediglich zwei Mails an Karsten geschrieben.
Weil ich den Beitrag im Rahmen eines Rollenspielblogs Verteiler unpassend fand. Auch mit dem RPG-Bezugfeigenblatt, das ich erst übersah da ich nach dem politischen Anfang keinen Sinn darin sah weiterzulesen. Schließlich weiß ich das der Blog-Autor nicht diskussionswillig ist und es würde niemanden etwas positives bringen.

Einen Beitrag, welcher Personen die auf Norberts Artikel direkter reagiert haben, der "toxischen Linke" nahestellt sowie die RAF thematisiert, ist meines Erachtens nicht ausgewogen.

Bisher dachte ich auch immer, dass für RSP-Blogs die Regel gilt, dass Blogs, die mehrere Themen behandeln, nur die RSP-Themen per eigenen Feed eingebunden werden sollen? Zumindest habe ich das bisher immer so gemacht.
Die Einrichtung eines Filters, beispielsweise über Tags des Blog-Artikel, muss vorher mit Karsten abgesprochen werden. Allgemein wird erstmal alles hinein genommen.

Offline Settembrini

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.957
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:In eigener Sache:
« Antwort #14 am: 01. Juli 2018, 12:17:48 »

Einen Beitrag, welcher Personen die auf Norberts Artikel direkter reagiert haben, der "toxischen Linke" nahestellt sowie die RAF thematisiert, ist meines Erachtens nicht ausgewogen.


Das tut mir Leid, ich hoffe Du hast besser verstehen können, wie ich es meinte. Nur mal um beim Antifa/RAF Komplex zu bleiben: In den US-Medien war letztes Jahr daß ein total skandalöses Ding, daß "Antifa" (auf der zweiten Silbe betont) irgendwas gemacht hätte. Das wurde zum Beleg genommen, daß "die Linke" in den USA nun SA-artige Gewalttruppen aufstellen täte.

Daß ist ja jedem, der die europäische echte AntiFa kennt als offensichtlicher Bullshit klar. Will sagen, die Dämonisierung der "faschistoiden" Linken ist selbst in den USA an den Haaren herbeigezogen.*
 
Sowas gabe es bei uns mal. Vereinzelt. Aber heutzutage nicht mehr. Und vor allem nicht gesellschaftlich gestützt, wie es in den 70ern noch war. Und also ist jedwede Rhetorik, die den Popanz einer linken maoistischen Diktatur an die Wand malt eben wirres Zeug.

Ebenso wirres Zeug ist es aber, 15% AfD als den Einmarsch der braunen Horden und die Reinkarnation Hitlers anzusehen. Die Bundesrepublik in der die meisten hier aufgewachsen sind war brauner als Deutschland oder die AfD es jetzt ist. Das kann man ja scheiße finden, aber es relativiert und versachlicht, wenn man sich das klarmacht. Und erlaubt einen menschlicheren Umgang.

Ist das nicht ein gutes linkes Konzept, sich zu fragen: Warum denkt der das? Und kann ich ihm nicht entgegenkommen, bzw, ihn in den Arm nehmen? Und wer Unwahrheit blubbert, dem tritt man halt entgegen.

*Da gibt es vlt. haufenweise Twitterer, die faschistoide Gefühle äußern. Aber das ist ja eben auf einem Niveau von Zeug, was Leute im Autoverkehr von sich geben "die müßte man alle erschießen" habe ich schon von Kollegen gehört. Das wird heutzutage alles viel zu hoch gehängt, und dann wird es eben spinnert. Viele leiden da an Kategoriefehlern während sie Tweete nund andere während sie das lesen.