Autor Thema: [Clawdeen spielt] So. Feierabend  (Gelesen 1535 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Clawdeen

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 281
    • Profil anzeigen
    • Clawdeen spielt
[Clawdeen spielt] So. Feierabend
« am: 15. Juli 2019, 06:47:14 »
Ich habe letzte Woche einfach mal runtergeschrieben, was mich "rollenspielerisch" so nervt. Anführungszeichen, weil es gar nicht um das Spiel selbst in konkreten Runden geht, sondern vielmehr um das ganze Drumrum.

Falls jemand sich also dazu austauschen möchte, Anregungen hat, Fragen usw.: gerne hier.

Es gibt 5 Artikel (Montag bis Freitag), die ich dann jeweils hier verlinke.

Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
« Letzte Änderung: 19. Juli 2019, 02:25:19 von Clawdeen »

Offline ghoul

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 413
    • Profil anzeigen
    • Ghoultunnel
Antw:[Clawdeen spielt] So. Feierabend
« Antwort #1 am: 15. Juli 2019, 08:32:20 »
Teil 1 ist schon mal ein Volltreffer.
Hm, ich sollte mal wieder ein paar Rezensionen schreiben.
Orangener Gurt im PJJ.
Grüner Gürtel im Drama-Fu (Drachen-Stil).
Blauer Gürtel im Pyro-Fu.
Night's Master im Ghoulu Jitsu.

Offline Blechpirat

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.243
    • Profil anzeigen
    • Richtig Spielleiten
Antw:[Clawdeen spielt] So. Feierabend
« Antwort #2 am: 15. Juli 2019, 10:25:07 »
Und du hast rsp-blogs.de mit einem Link hinterlegt! Danke dafür!

Deine Wahrnehmung, dass immer alles Awesome sein müsse, kann ich übrigens nciht teilen - was an den unterschiedlichen Kreisen liegen mag, in denen wir verkehren. So ganz ist mir aber ohnehin nicht klar, wie das zu deinem Vampire V5-Beispiel passt... Ich habe den Eindruck, dass es die einen gibt, die sich quasi in ihrem System eingegraben haben, und alles andere Scheiße finden, die, die sich durch andere Spielstile bedroht fühlen, und die, die immer den neusten Scheiß hypen.

Warum ist das so? Weil wir in so viele, sehr diverse Interessensphären zerfallen.

Ich vermute, dass der OSR-Kram als Szene deshalb vergleichsweise gut funktioniert, weil er er

a) eine hohe Ähnlichkeit auf der Regelebene mitbringt
b) einen individuellen Spielstil
c) genug Regelaufwand, um gerade noch interessante Konstruktionen zu ermöglichen

hat. Aber was hat der Fiasko-Spieler von der Lektüre einer Rolemaster-Vorbereitung, egal wie gut sie aufbereitet ist?

IIRC, spielst du ja gerne eher mainstreamige Sachen wie Splittermond. Vielleicht ist das da anders? Obwohl sich solche Sachen dann ja in den Hausforen abspielen - es gibt wenig zu Splittermond auf den Blogs zu lesen.

Offline Clawdeen

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 281
    • Profil anzeigen
    • Clawdeen spielt
Antw:[Clawdeen spielt] So. Feierabend
« Antwort #3 am: 15. Juli 2019, 10:34:02 »
Bin gespannt, ghoul!


Deine Wahrnehmung, dass immer alles Awesome sein müsse, kann ich übrigens nciht teilen - was an den unterschiedlichen Kreisen liegen mag, in denen wir verkehren.

Kann sein.

So ganz ist mir aber ohnehin nicht klar, wie das zu deinem Vampire V5-Beispiel passt... Ich habe den Eindruck, dass es die einen gibt, die sich quasi in ihrem System eingegraben haben, und alles andere Scheiße finden, die, die sich durch andere Spielstile bedroht fühlen, und die, die immer den neusten Scheiß hypen.

Ach, da gibt es noch viel mehr dazwischen.
Aber stimmt, da hätte ich noch mehr drauf eingehen können.

IIRC, spielst du ja gerne eher mainstreamige Sachen wie Splittermond. Vielleicht ist das da anders? Obwohl sich solche Sachen dann ja in den Hausforen abspielen - es gibt wenig zu Splittermond auf den Blogs zu lesen.

Ich spiele auch sehr gern nicht mainstreamige Sachen. Die spielt aber niemand mit mir.  ;D

Meinst du jetzt, dass es bei mainstreamigen Spielen eher solche Varianten aufkommen? Bin mir da gerade nicht sicher.

Falls ja: Zumindest für Splittermond kann ich behaupten, dass es all diese zugespitzten Sachen da eigentlich gar nicht so gibt (abseits von wenig Kritik vielleicht; ich selbst hab da aber auch eher wenig zu bekritteln). Warum nicht, weiß ich gar nicht.  ???

Offline Settembrini

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.241
  • AK20 des Guten Geschmacks
    • Profil anzeigen
Antw:[Clawdeen spielt] So. Feierabend
« Antwort #4 am: 15. Juli 2019, 10:51:39 »
Großartiger Artikel! Da smit den Rezis war früher auch ein Problem und Übersichts-Neiugikweiten-Blogs waren auch damals schon die Hölle. Außer Kästner habe ich aber keinen Rat.
7. Dan im prussien jeux-jitsu
Schwarzer Gurt im Pyro-Fu
Eternal Champion des ghoulu-jitsu
Flammenwerfer der holistischen Rollo-Lehre des fröhlichen Orcs
Grüngurt im Drama-Fu (Drachen-Stil)

Offline tassander

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 191
    • Profil anzeigen
    • Tassanders Werkstatt: Ein Abenteuerspiel-Blog
Antw:[Clawdeen spielt] So. Feierabend
« Antwort #5 am: 15. Juli 2019, 12:09:28 »
Ich bin auch schon auf die weiteren Teile gespannt.
Nostalgie, da bin ich ganz bei dir. Und social media-mäßig bin ich von MeWe enttäuscht und schaue nicht mehr rein, genau aus den Gründen, die du anführst.

Und auch bezüglich Rezensionen stimme ich dir zu. Das ist der Grund, warum ich nichts rezensiere. Und warum Bryce Lynch einer meiner Helden ist.

Da frage ich mich aber schon manchmal, ob das vielleicht zu kurz gegriffen ist und eine schlechte Rezension besser ist als eine Rezension weniger...

Offline Blechpirat

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.243
    • Profil anzeigen
    • Richtig Spielleiten
Antw:[Clawdeen spielt] So. Feierabend
« Antwort #6 am: 15. Juli 2019, 12:55:45 »
Falls ja: Zumindest für Splittermond kann ich behaupten, dass es all diese zugespitzten Sachen da eigentlich gar nicht so gibt (abseits von wenig Kritik vielleicht; ich selbst hab da aber auch eher wenig zu bekritteln). Warum nicht, weiß ich gar nicht.  ???

Bei Splittermond bezog ich mich eigentlich darauf, dass - weil es eine große Spielerzahl und eine hohe Regeldichte gibt - es vielleicht mehr Material gibt, dass man sinnvoll miteinander teilen kann. Und damit mehr sinnvolle Diskussionen untereinander. In den Blogs kann ich das nicht beobachten, aber vielleicht im Splittermond-Forum?

Ich spiele ja eher so regelleichten Kram, oft mit einem Schwerpunkt auf der Beziehungsebene, da profitiere ich eher davon, mir aus einer Serie eine interessante Idee oder Wendung zu mopsen, als von einem ausgefeilten Abenteuer oder einer gut designten Location.

Offline Teylen

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 778
  • brumm
    • Profil anzeigen
    • Teylen's RPG Corner
Antw:[Clawdeen spielt] So. Feierabend
« Antwort #7 am: 15. Juli 2019, 13:09:09 »
Ich persönlich mag durchaus den Awesome-Ansatz. Zumindest lieber als die Gegenseite.
Ich mein, wenn es heißt, es sei awesome, kann ich einfach etwas herunter skalieren.
Das funktioniert für mich bei der Gegenseite in keine Richtung so recht.

Wobei ich auch die Ellenshow problemlos schauen kann, wo alles - naja fast alles - nochmal eine extra Ladung Awesome drauf kriegt ^^;
So ganz ist mir aber ohnehin nicht klar, wie das zu deinem Vampire V5-Beispiel passt... Ich habe den Eindruck, dass es die einen gibt, die sich quasi in ihrem System eingegraben haben, und alles andere Scheiße finden, die, die sich durch andere Spielstile bedroht fühlen, und die, die immer den neusten Scheiß hypen.
In dem Beispiel wird der 5. Edition von Maskerade angekreidet was man allenfalls Requiem vorwerfen kann.
Das wäre als würde man der 2. Edition von Pathfinder die Vorwürfe der 4. Edition von D&D 4E ankreiden.
Während man betont ein Experte zu sein.

Es ist jenseits der Idee sich in ein System eingegraben zu haben und einem etwaigen Bedrohungsgefühl zwischen merkwürdig und bizarr. Es wirkt ein wenig als seien dort sowohl die Fakten als auch Umgangsformen entglitten.

Wobei ich solche absurden Vorwürfe mehr mag, als wenn Personen mit erfundenen Behauptungen daher kommen. Thesen wie das die V5 praktisch keinen Kampf mehr enthält, sich seitenlang über Sex und Kondome auslässt und propagiere das man rechtsradikale Vampire spielen sollte.

Allgemein gibt es die Hackerei, meiner Beobachtung nach, in fast allen Szenen.
Ich mein, bezogen auf Vampire hat man sich schon bei der 3. Edition teilweise gepiekst wer nun die beste und wahre Edition spielt ^^;

Offline Hasran

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 211
    • Profil anzeigen
Antw:[Clawdeen spielt] So. Feierabend
« Antwort #8 am: 15. Juli 2019, 13:20:44 »
Mein persönlicher Erklärungsansatz: Es nimmt die Anzahl an Konsumenten schneller zu als die Anzahl an Teilnehmern/Schaffenden. Das erklärt für mich, wieso Youtube Videos von Spielrunden sich immer höherer Beliebtheit erfreuen und warum Leute Rezensionen schreiben, statt selbst z.B. einen Abenteuerort.

Danke für den Artikel, Clawdeen. Bin gespannt wohin die Artikel-Reihe sich entwickelt.

Grüße

Hasran

Edit: Typo/Grammatik
« Letzte Änderung: 15. Juli 2019, 14:16:38 von Hasran »

Offline Zornhau

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 1.216
  • Freßt NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Antw:[Clawdeen spielt] So. Feierabend
« Antwort #9 am: 15. Juli 2019, 13:50:10 »
Es ist natürlich auch so, daß es heute eine echte Produkt-SCHWEMME gibt. Fast jede Woche kommen neue Grundregelwerke allein über Kickstarter zum Vorschein, dazu noch die über andere Kanäle publizierten, ganz zu schweigen von Abenteuern, Quellenbänden usw.

Bei dieser RIESENMENGE jede Woche, jeden Monat auf die Rollenspiellandschaft herabregnenden Produkte, wird es nicht leicht auch nur einen Überblick zu behalten, oder gar eine "Rezension" nach nur einmaligem oberflächlichen Querlesen zu schreiben, geschweige denn von einer ECHTEN Rezension, die auch einen praktischen Test des Produkts beinhaltet.

Daher bekommt man ob der Fülle einfach auch eine Fülle an inhaltlich extrem dünnen "Klappentextwiederholungen" geboten.

Für viele ist es zudem offenbar einfacher ihr Gesicht in ein Video zu halten und über ein Produkt (oder ein Thema) mehr oder weniger planlos vor sich hin zu labern, statt einen Text lesbar auszuformulieren. Daher auch die für einen Diskurs geradezu tödliche Verlagerung von noch so interessanten Themen in die Diskursfreie Zone (DFZ) der Videos und Podcasts.


Offline Blechpirat

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.243
    • Profil anzeigen
    • Richtig Spielleiten
Antw:[Clawdeen spielt] So. Feierabend
« Antwort #10 am: 15. Juli 2019, 13:54:34 »
So ganz ist mir aber ohnehin nicht klar, wie das zu deinem Vampire V5-Beispiel passt... Ich habe den Eindruck, dass es die einen gibt, die sich quasi in ihrem System eingegraben haben, und alles andere Scheiße finden, die, die sich durch andere Spielstile bedroht fühlen, und die, die immer den neusten Scheiß hypen.
In dem Beispiel wird der 5. Edition von Maskerade angekreidet was man allenfalls Requiem vorwerfen kann.

Was ich sagen wollte: Das Beispiel passte nicht zur These, alles Awesome zu finden, den der zitierte Sprecher fand ja V5 offenbar nicht awesome.

Offline blut_und_glas

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 2.048
    • Profil anzeigen
    • d6ideas
Antw:[Clawdeen spielt] So. Feierabend
« Antwort #11 am: 15. Juli 2019, 13:56:22 »
Da frage ich mich aber schon manchmal, ob das vielleicht zu kurz gegriffen ist und eine schlechte Rezension besser ist als eine Rezension weniger...

Zu wenige Rezensionen kann es gar nicht geben...  :-X

Und tatsächlich habe ich auch nicht den Eindruck (keine Daten), dass die Zahl an Rezensionen signifikant nachgelassen hat. Eher (auch hier keine Daten) hat sich vielleicht die Zahl an Ankündigungen erhöht.
Current thinking of this agency: SLA Equipment Log

Offline Teylen

  • Blogger
  • ****
  • Beiträge: 778
  • brumm
    • Profil anzeigen
    • Teylen's RPG Corner
Antw:[Clawdeen spielt] So. Feierabend
« Antwort #12 am: 15. Juli 2019, 14:12:23 »
Ich würde die These vertreten, dass es aktuell mehr Aktive gibt als zuvor.
Was dann zu den "Verlinkungskreisen" oder auch "Referenzirkeln" führt.
Wo man munter den anderen Besucher zuschiebt, um so die allgemeine Sichtbarkeit des Fandoms zu erhöhen. Das es hierbei dann Sympathien und Antipathien gibt, passiert halt, weil die Leute menschlich sind.

@Blechpirat Das hatte ich tatsächlich falsch verstanden.
Wahrscheinlich findet die Person eine Vorgänger-Edition awesome, und tritt dementsprechend gegen andere aus.

Offline DeadOperator

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Antw:[Clawdeen spielt] So. Feierabend
« Antwort #13 am: 15. Juli 2019, 15:18:17 »
Meine Meinung zur allgemeinen "Community-Landschaft": Ich finde, viele Blogs sind zu Podcasts geworden. Kommt mir persönlich auch entgegen, da ich nun viel in der S-Bahn oder im Auto hören kann. Austausch zu Beiträgen/Folgen findet bei mir auf twitter oder in geschlossenen Bereichen (z.B. Patreon Gruppen) statt. Ja, ich schotte mich relativ stark ab und teile mich meist nur in relativ homogenen Gruppen mit. Ausnahmen sind (begrenzt) das Tanalorn und - als Experiment - hier. Ansonsten ist mir einfach der Trollfaktor zu groß.

Ich glaube aber nicht, dass die Zeiten hier schlimmer geworden sind. Eher im Gegenteil. Die Grabenkämpfe haben sich eher verschoben. Aktuell ist ja das Thema Diversität eines, bei dem gerne mal die Gemüter hochkochen. Die Systemkämpfe haben für mich gefühlt eher abgenommen.

Hm... warum mache ich persönlich nix aktiv? Ich selbst habe zwar mal einen Blog aufgesetzt, habe den aber nie weiter genutzt. Ich selbst blogge nicht, weil ich das Gefühl habe, es ist schon alles gesagt. Wenn ich mir mal z.B. mein Wissen zur Rollenspieltheorie ansehe, da gibt es hier im Forum X Leute, die mehr vergessen haben, als ich je wissen werde ;). Oder anders gesagt, weil ich nicht glaube, dass meine Beitrag die Zeit wert ist. Meine Zeit und die Zeit der Leser. Da spiele ich lieber noch 'ne (Online-)Runde.

Was bleibt denn da noch? Rezis... ok. Bei dem was ich so alles lese, könnte ich das machen. Aber das ist nicht, was du/ihr wollt, oder? APs... komm, nicht noch eins. Das langweilt mich total. Und was ich in meiner eigenen Runde mache? Interessiert Euch das wirklich?

Ist jetzt etwas überspitzt. Aber ich glaube, das geht vielen so.


Offline Blechpirat

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.243
    • Profil anzeigen
    • Richtig Spielleiten
Antw:[Clawdeen spielt] So. Feierabend
« Antwort #14 am: 15. Juli 2019, 15:36:27 »
mich interessiert schon, was andere machen. Und was sie für sich aus der Runde mitnehmen, gerade auch als Spieler. Ein zumindest in Teilen analytischer Blick auf das Spiel ist IMMER interessant zu lesen, ganz egal aus welcher Ecke.